Er liebt mich nicht mehr ….

Es ist schon eine schlimme Enttäuschung, erkennen zu müssen, dass es aus und vorbei ist. Viele meiner Leserinnen haben mir ihre Erfahrungen und Gefühle in Trennungssituationen geschildert…

„Er liebt mich nicht mehr!“ Dieser Gedanke löst quälende Fragen aus.

„Warum liebt er mich nicht mehr?“ – „Habe ich etwas falsch gemacht?“ – „Bin ich plötzlich nicht mehr liebenswert?“ – „Kann ich ihn irgendwie wieder zurück gewinnen?“ – „Was ist schief gelaufen?“

Dazu Folgendes: Der Rückzug eines Mannes muss nicht unbedingt mit Ihnen zu tun haben. Manche Männer sind in der Tat nicht fähig, eine länger anhaltende Beziehung zu ertragen. Sie sind am Anfang wie ein loderndes Feuer, schreiben tausend SMS, sind wirklich verliebt. Aber sie sind aus einem Holz geschnitzt, dass große Nähe auf Dauer nicht erträgt.

Der Rückzug eines Mannes kann natürlich auch mit ihnen zu tun haben. Ich habe in meinen Büchern ausführlich beschrieben, wie Frauen gelegentlich geradezu süchtig nach Nähe sind. Das drückt sich in Eifersucht, Misstrauen und darin aus, jede freie Minute mit dem Partner verbringen zu wollen. Nach meiner Beobachtung und den vielen Interviews, die ich in letzter Zeit gemacht habe, hat sich mir ein Eindruck aufgedrängt, den ich so beschreiben will:

Oft finden sich Partner nach dem Motto: Gegensätze ziehen sich an. Da ist also ein liebenswürdiges Mädel und ein cooler Typ . Der coole Typ hat etwas, was dem Mädel fehlt. Eben, genau das: cool sein. Das Mädel hat etwas, was dem coolen Typen fehlt. Eben genau das: sie ist Kontaktfreudig, aufgeschlossen und sehnt sich nach Nähe. Das gefällt dem coolen Typen zunächst, weil ihm das fehlt. Er findet das am Anfang genau so attraktiv wie sie seine Eigenschaft attraktiv findet. Nach einem psychologischen Gesetz ziehen sich Gegensätze wirklich an. Aber hält diese Anziehungskraft auch an? Ist sie von Dauer?

LiebespaarDer coole Typ spürt allmählich, dass er dem Bedürfnis seiner neuen Freundin nicht wirklich nachkommen kann. Das frustriert ihn. Sie spürt das und reagiert mit ihren Fähigkeiten und Veranlagungen mit noch mehr Nähe. Das frustriert ihn noch mehr – und so kühlt dann die anfängliche Liebe mehr und mehr ab, bis das Feuer ganz erloschen ist.

Was ist zu tun? Wer daran nicht arbeitet, bei dem werden sich solche Abkühlungsprozesse immer und immer wiederholen. Das ist in der Tat kein Vergnügen.

Ich schlage vor, den Satz: „Er liebt mich nicht mehr“ zu ersetzen mit dem Satz: „Er kann mit meiner Nähe nicht (mehr) umgehen“

So wie er und ich nun gerade mal sind, funktioniert es einfach nicht. Er, der coole Typ, müsste etwas mehr Nähebereitschaft entwickeln und sie, die „ganz Liebe“, müsste etwas mehr Distanzverhalten entwickeln. Liebe hat auch immer mit der Fähigkeit zu tun, einander mit allen Licht- und Schattenseiten ertragen zu können.

Wie das geht? Versuchen sie es einfach mal so: Sie möchten ihn gerne jeden Tag sehen. Reduzieren sie es auf jeden zweiten oder dritten Tag, oder wöchentlich einmal. Nutzen sie die gewonnenen Freiräume um sich selbst etwas Gutes zu tun. Vielleicht machen sie dadurch ganz neue Erfahrungen. Lassen sie ihn die Initiative ergreifen, sich mit ihnen zu verabreden.

Warum es generell so wichtig ist, dass ER in die Beziehung mit Ihnen investiert, und nicht nur umgekehrt, lernen Sie in meinem Gratisreport:

Sie können sich meinen 40-Seitigen Report hier absolut kostenlos zusenden lassen.

Und wenn es schon aus und vorbei ist, dann laufen sie ihm nicht hinterher. Das bringt in der Regel nichts, außer Schmerzen und Liebeskummer.

Alles Gute für Sie!

Ihr Christian Sander

P.S. Kennen Sie eigentlich die wahren Gründe, warum sich Männer in Frauen verlieben? Und weshalb Sie sich wieder „entlieben“? Hier erfahren Sie mehr darüber (klicken!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.