Wie Sie sein Innerstes erreichen

In diesem Artikel möchte ich Ihnen einen kleinen, aber sehr effektiven Trick verraten, mit dem Sie jedes Männerherz zum schmelzen bringen.

Unabhängig davon, ob Sie ihn gerade erst kennengelernt haben, oder in einer längeren Beziehung mit ihm sind – dieser Tipp kann Wunder bewirken.

Was glauben Sie, womit Sie das Innere eines Mannes am ehesten erreichen können?

Mit gutem Aussehen?

Mit erotischer Unterwäsche?

Indem Sie ihm ausführlich beschreiben, wie sehr Sie ihn lieben?

Tja, diese Dinge mögen alle ganz nett sein, aber wirklich im Innersten berühren werden Sie einen Mann damit nicht…

Was Männer tief in ihrem Inneren bewegt, ist etwas völlig Anderes.

In meinem kostenlosen Ratgeber erhalten Sie eine komplette Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie das Innere eines Mannes erreichen (hier klicken!)

Was Männer im Innersten beschäftigt:

Ein Mann ist Zeit seines Lebens damit beschäftigt, Anerkennung und Respekt von anderen Menschen zu ernten. So gut wie alles in seinem Leben dreht sich im Endeffekt darum, von seinen Mitmenschen respektiert und bewundert zu werden. Das dicke Auto vor seiner Tür, der teure Anzug, die überdimensionierte Armbanduhr. Auch wenn es nur der allerneuste Winkelschleifer in seinem Hobbykeller ist – mit diesen Dingen will er seinen Mitmenschen demonstrieren:

„Seht her, ich bin jemand! Ich habe mir den allerneusten High-Tech-Schnickschnack gekauft. Ich kann es mir leisten, denn ich bin ein Macher!“

Auch die ausschweifenden Reden über Politik, die er Ihnen ab und zu hält – sie dienen nur der einen Sache: Er will Ihnen beweisen, wie viel er weiß, wie gut er über das aktuelle Geschehen informiert ist. Und das tut er, um dafür ANERKENNUNG zu bekommen. Es gibt wohl kaum etwas, wonach ein Mann mehr giert, als nach dem Respekt und der Bewunderung anderer Menschen. Den Respekt für das, was er WEISS und das, was er TUT. Und als Beweis dafür, dass wir etwas mit unserem Tun und unserem Wissen erreicht haben, legen wir uns „Statussymbole“ zu.

Wie Sie wissen, hegen die meisten Männer zu ihrem Auto eine innige Beziehung. Die „Gefühle“, die ein Mann für sein Auto, seinen neuesten Computer oder seine Stereoanlage hegt, sind darin begründet, dass er etwas dafür TUN musste, um sie sich leisten zu können. Und dieses TUN steckt jetzt in seiner Armbanduhr/seinem Auto/seiner allerneusten Schlagbohrmaschine.

Das Wertesystem von Männern sieht folgendermaßen aus:

Wir Männer erachten uns selbst nur insofern als „wertvoll“, wenn wir etwas TUN, was uns den Respekt anderer Menschen einbringt.

Vielleicht mögen Sie das seltsam und befremdlich finden, denn Ihre Vorstellung von „Wert“ ist vermutlich ein anderer.

Lassen Sie mich raten… Den „Wert“ im Leben stellen Sie sich eher vor als:

„Gute Beziehungen zu meinen Mitmenschen führen. Zu lieben und geliebt zu werden. Und zwar dafür, wer ich BIN. Sich um die Menschen kümmern, die mir etwas bedeuten“

Tja, liebe Leserin…

Wir Männer ticken in dieser Hinsicht VÖLLIG anders.

Wir Männer sind darauf geeicht, Großes zu vollbringen im Leben – je größer umso besser. (wobei „groß“ von jedem Mann anders definiert wird – auch das fachmännisch gegrillte Fleisch  ist etwas ziemlich „Großes“)

Unser Selbstwertgefühl beziehen wir daraus, inwiefern wir etwas TUN, um unserem Ziel näher zu kommen und dann dafür den Respekt unserer Mitmenschen ernten.

Das ist unser Lebensmotor.

Nehmen Sie einem Mann den Job weg (und damit die Möglichkeit, etwas zu TUN) und er wird unheilbar depressiv… Männer brauchen eine AUFGABE im Leben.

Was bedeutet das aber GENAU und inwiefern können Sie dieses Wissen „an den Mann bringen“, liebe Leserin?

Ganz einfach:

1. Halten Sie sich von Männern fern, die nichts aktiv dafür TUN, um ihrem eigenen Selbstwertgefühl Nahrung zu geben. Im schlimmsten Fall sind das Männer, die auf der faulen Haut liegen und sich womöglich von Ihnen aushalten lassen. Die mildere Form davon ist ein Mann, der wenig bis gar keine Anerkennung von anderen Menschen bekommt für das was er tut. Solche Männer tendieren dazu, ihren Selbstwert daraus zu beziehen, dass sie Frauen verletzen oder emotional missbrauchen. Schauen Sie bei Ihrem Kandidaten genau hin: TUT er etwas dafür, um Anerkennung von anderen Menschen zu bekommen? Wenn nicht, dann beenden Sie die Beziehung mit ihm. Und zwar jetzt.

Solche Männer KÖNNEN Sie nicht glücklich machen. Niemals.

2. Die Seele und das Herz eines Mannes erreichen Sie, indem Sie ihm hin und wieder die Anerkennung geben, nach der er sich sein ganzes Leben sehnt:

Die Anerkennung und den Respekt für Dinge, die er TUT.

Beispiele:

„Ich finde es total bewundernswert, wie gewissenhaft du deinen Job machst. Von all den Männern, die ich kenne, sind nur wenige so verantwortungsbewusst und ehrgeizig wie du“ (Der Satz enthält gleich VIER positive männliche Eigenschaften und stellt ihn als „besser“ dar, als andere Männer – so etwas geht runter wie Öl…)

„Hey danke, dass du meinen PC repariert hast – ich wüsste nicht, was ich ohne dich machen würde!“ (Geben Sie einem Mann immer mal die Chance, etwas für SIE zu TUN und bewundern Sie ihn ein wenig dafür- er geht völlig darin auf)

„Weißt Du was? Ich habe Dir das noch nie gesagt, aber insgeheim bewundere ich dein Durchsetzungsvermögen/deine Art, wie du Dinge erklären kannst/deine Kreativität!“ (picken Sie sich eine Eigenschaft von ihm heraus, die er tatsächlich hat und SAGEN Sie ihm, dass sie diese Eigenschaft schätzen)

Was viele Frauen nicht wissen: Männer können mit den Liebesbekundungen einer Frau nicht viel anfangen, solange sie nicht BEGRÜNDET sind.

Ein Satz wie:

„Ich finde es total attraktiv, wie du dich bei anderen Menschen durchsetzt“,

hat für einen Mann viel mehr Bedeutung als ein:

„Ich glaube, ich habe mich in dich verliebt“.

Probieren Sie diese Sätze einmal an Ihrem Kandidaten aus – vor allem dann, wenn er sich Ihnen gegenüber mal NICHT aufmerksam und zärtlich verhält.

Seine Aufmerksamkeit wird Ihnen mit diesen kleinen Bewunderungen sicher sein. Denn er spürt plötzlich, dass Sie ihn VERSTEHEN. Sie sehen ihn, wie er wirklich ist. Was ihn wirklich bewegt. Und das können die wenigsten Frauen – einen Mann in seinem Innersten berühren.

Es ist viel wirksamer, einem Mann hin und wieder Respekt und Anerkennung für das was er TUT zukommen zu lassen, als ihn mit Liebesschwüren zu überhäufen.

Dies ist allerdings nur ein kleiner Ausschnitt von der Art und Weise, wie Männer denken und fühlen. Wenn Sie erfahren möchten, wie sich ein Mann DAUERHAFT in Sie verliebt, sollten Sie unbedingt mein kostenloses Ebook lesen. Es könnte Ihnen eine Menge Herzschmerz ersparen:

–> Lassen sich hier meinen völlig kostenlosen Ratgeber zusenden!

Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Glück in der Liebe.

Passen Sie auf sich auf!

Ihr Freund Christian Sander

P.S. Ich werde mich jetzt mal meinem neuen High-Tech-PC widmen und daran etwas TUN 😉

P.P.S. Es gibt insgesamt vier weibliche Eigenschaften, von denen sich Männer magisch angezogen fühlen. Was es mit diesen Eigenschaften auf sich hat, erfahren Sie hier (klicken!)

32 Kommentare

Einen Kommentar schreiben ---»
  1. Hallo Herr Sander,
    Ich habe mit einem Mann zutun mit dem ich mich blenden verstehe. Wir hatten vor zwei Jahren mal eine Affaire für zwei Monate bis er eine andere hatte. Danach hatten wir nichts mehr miteinander zutun. Seit einem halben Jahr haben wir wieder sehr viel Kontakt, nachdem mit ihr Schluss war. Seitdem verbringen wir sehr viel Zeit miteinander, manchmal fast täglich und haben auch sehr viel intimen Kontakt. Ich habe angefangen Gefühle für ihn zu entwickeln und als er einmal betrunken war, sagte er das er schon in mich verliebt sei und mich am liebsten zur Frau nehmen würde wenn er könnte. Da fing ich an mir Hoffnung zu machen. Später fragte ich ihn nochmal direkt was dran ist an dieser Aussage und seine Antwort: Er ist nicht in mich verliebt…
    Es war erstmal hart für mich und habe nicht verstanden wieso man sowas sagen kann wenn es doch eigentlich nicht stimmt (trotz Alkoholisierung) Aber seitdem ist alles ziemlich locker und harmonisch zwischen uns und haben sehr viel Spaß als Freunde. Wir lassen seit kurzen auch den intimeren Kontakt, weil er auch meinte er wäre vielleicht in eine andere verknallt doch er wüsste es noch nicht genau. Allerdings kommen wir uns schon noch ab und zu näher als es für Freunde normal ist. Ich kann die Hoffnung trotzdem nicht so richtig aufgeben, will aber unsere Freundschaft nicht aufs Spiel setzen. Was hat das alles wirklich zu bedeuten? Und was könnte ich eventuell tun das er nicht nur einen Kumpel in mir sieht?

    lg Megu

    Antworten
  2. Hallo,
    ich bin Mann und habs mir nicht nehmen lassen hier mal rein zu schauen.
    Korrekt ist: Der Mann will für das was du willst, fühlst oder ablehnst öfter einen Grund hören … ansonsten erscheint die Frau einem Willkür! !
    Wichtig finde ich bei Mann wie bei Frau : Wer nicht will, hat schon!
    Versuche egal mit welchen Tricks ihn doch noch zu gewinnen … es degradiert dich nur zur Matraze.
    Wer wirklich will macht Schritte auf dich zu!
    Und macht bei Finya und co nicht den Fehler das ihr euch um alle um die ganz wenigen kinderlosen und studierten ringt.
    Diese Angaben sagen nichts über den Menschen aus … höchstens über sein Einkommen.
    Wirklich zu schätzen wissen euch die Männer die eben nicht an jedem Finger noch ne andere haben

    Viel Erfolg

    Antworten
  3. Hallo Hr. Sander und an alle Leserinnen:-) ich wollte nur mal sagen, dass ich ihre Tipps angewendet habe und mein Ex, der letztens nur noch freundschaftliche Gefühle für mich hegte, bemüht sich jetzt das erste Mal wirklich um mich zurück zu bekommen, weil ich ihm jetzt das Kämpfen überlasse und mich als LebensMittelpunkt wichtiger finde, als ihn! Ich bin gespannt, wo das mit ihm/ uns noch hinführt….!
    Vielen Danke für ihre Hilfe :-*

    Antworten
  4. Hallo Herr Sander was sie über die Männer schreiben stimmt ja alles . Nur ich kann bei meinem Mann sagen und machen was ich will es ist alles falsch. Er ist ein Workaholicer er muß arbeiten und das viel und sonst anderen Leuten helfen. Dadurch bin ich viel alleine und der streit ist vorprogrammiert. Wir sind jetzt seid vier Jahren zusammen und er macht keine Anstalten etwas zuändern !!!! Mfg Bina

    Antworten
  5. Da gibt’s nur eine Lösung. Geh und leb dein eigenes Leben. Er muss vermissen, was er mit dir hatte.

    Antworten
  6. Noch etwas, das mich verwirrt: Ein Mann findet es also gut, wenn er nicht „um seiner selbst willen“ geliebt wird, sondern weil er sich z.B. um den PC kümmert?

    Okay, das bedeutet wohl umgekehrt, dass ich bei (zumindest von meiner Seite aus) platonischen Männerbekanntschaften vorsichtig sein muss mit Komplimenten…

    Antworten
  7. Hallo Herr Sander, ich habe gerade einen lieben Satz in den ich etwas an ihm bewundere und warum per SMS geschrieben, aber ich weiss jetzt schon das da nichts zurück kommt auch nachher nicht über seine Lippen kommt wenn er nachher heim kommt. Ich glaube mein Freund gehört zu der Speziesis „ich muss geliebt werden, wie ich den anderen Menschen liebe muss ich nicht zeigen oder darf ich nicht zeigen, weil ich sonst schwach wirke.“ Da kann ich nur sagen Männer auch ihr könnt schwach sein, das lieben die Frauen, wenn Sie auch Komplimente von euch bekommen und nicht nur Sie welche machen sollen.

    Antworten
  8. Hi. Ich muß dir vollkommen recht geben. Mein Freund und auch mein Ex Mann sind Arbeitstiere. Ich finde das gut und das weis mein Freund. Ich sage ihm auch eher daß ich ihn toll finde. Natürlich fragt er warum und ich sage ihm…. weil auf ihn verlass ist (wurde viel enttäuscht), wie er es schafft von heute auf morgen Arbeit und mich mit Sohn unter einem Hut zu bringen. Und natürlich finde ich es toll das er ein macher ist und auch Handwerklich begabt. Dafür liebe ich ihn.( das er romantisch ist spielt da nur nebensache 😉 )

    Antworten
  9. entweder es ist Liebe….. oder eben nicht…

    Antworten
  10. Hallo Christian,

    ich find deine Ansätze stark. Mein Exfreund sagte mir einmal, „Erst kommt die Arbeit, dann kommt die Liebe“. Mir ist das damals sehr aufgestoßen und hatte mich sehr verletzt, da ich mich mit meinem TUN (den beseelten Anteilen) nicht gesehen fühlte. Dein Beitrag bringt uns zumindest wieder Nahe, warum dies bei Männern einfach so ist. Sie „Ticken“ nun mal so! Was für mich nicht bedeutet, dass sie ihrerseits den Transformationsweg der Selbsterkenntnis, des tieferen Fühlens, der Herzöffnung und Selbstliebe gehen müssten! Am Ende benötigen sie unsere Anerkennung nicht mehr um sich geliebt oder Wertvoll zu fühlen… sie werden es vernehmen, wie wir Frauen auch, weil ihr Herz offen ist. Wir Frauen sollten dies im Gedächtnis behalten und uns erinnern warum wir hier hin gekommen sind!

    … Liebe zeigt sich durch die Arbeit. Durch das was wir TUN… auf beiden Seiten. Letztlich sind wir Frauen die Lehrer der Liebe… der Hingabe… des Verständnisses… so dass der Mann es in sich selbst entwickeln „lernen“ kann. Wenn wir uns der Liebe hingeben, bedeutet es nicht sich selbst aufzugeben, was du ja in anderen Beiträgen sehr schön beschreibst… Authentizität ist magnetisch anziehend.

    Für uns Frauen ist „Sanftmut“ zu entwickeln von Nöten. Um ehrlich zu sein, mir würde das zickige Verhalten einer Frau auch auf den Geist gehen, mich anstrengen und ermüden. Es ist einfach nicht Lichtvoll und auch keine Liebe. Ich habe eine Tochter, bei der ich es erleben durfte WIE anstrengend Zickenalam sein kann. Da ich es selbst vorher nicht kannte (ich habe sehr viele männliche Denkweisen und Anteile mitgebracht, also meinen inneren Mann gut integriert aus frühren Inkarnationen), musste ich es selbst durchlaufen (um Typisch weibliche Atribute kennen zu lernen) und kann jetzt sehen, dass es nur wieder das Ego ist und uns voneinander trennt.

    Für uns Frauen ist „Sanftmut“ zu entwickeln wirklich sehr wichtig, wenn wir Glücklich werden möchten. In meiner Arbeit unterstüzte ich Frauen darin.

    So soll unsere Anerkennung eben auch aus unserem „echtem Inneren“ entspringen. Bei uns geht es meist nur etwas schneller… so dass es gleich den Herzensausdruck erhält, gemeint ist jedoch auch immer, das was der Partner für uns TUT… oder WIE er es tut.. wir überspringen da nur was. Wir spüren Seine Liebe zu uns ja genau darin. Für uns wäre wichtig, öfters mal inne zu halten um mitzubekommen, „was er denn alles macht“… den viele Frauen können das was ihr Partner für sie tut garnicht mehr Registireren oder Wertschätzen, und somit ziehen die Männer dies zurück. Natürlich wollen sie Anerkennung dafür erhalten, wie wir halt auch. Nur wir bekommmen soviel mehr Zuspruch alleine schon durch unsere (emotionalen) Freundinnen, was bei Männern meist nicht der Fall ist. Sie lernen es duch uns, sie lernen ihr Herz mehr zu öffnen durch uns. Durch das Vertrauen das sie in uns gewinnen. Ihre Kollektiven Verletzungen und Konditionierungen sind weit größer als unsere in DIESEM Bereich, hinzu kommen die eigenen aus der Kindheit. Mein Exfreund war höchst überrascht als ich ihm einmal aufzählte wie und wodurch ich seine Liebe fühle… es waren durchweg wirklich sehr kleine praktische Dinge, wo ich erlebte, dass er nicht unbedingt das eine oder andere TUN wollte, er es dennoch tat, weil es mir wichtig war, wie ich ihm sagte und nicht an ihm zog… bzw. zickte. So war er frei das zu tun, was er eh gerne tut… „Seine Frau zu überraschen mit Seiner Liebe, in dem was er tut“.

    Wenn wir ihn jetzt für Dinge Loben oder Anerkkennen, die in uns nicht wirklich echt sind, so wird es NIE in ihm ankommen, da er es ebenso vernimmt, wie wir seine Unaufrichtigkeit vernehmen… und er benötigt STÄNDIG Anerkennung, was UNS wiederum ermüdet. Wenn wir jedoch einen Platz aus Mitgefühl in uns aktivieren können, dass er es jetzt eben noch so braucht und gleichzeitig lernen, wir uns selbst das zu geben was wir uns vom Partner wünschten (und heilen Gleichzeitig unsere Themen oder unseren Mangel) und verfolgen gleichzeitig unsere Wünsche und Ziele und hören auf von ihm etwas zu erwarten was er noch nicht geben kann… Dann können wir uns daran erinnern, dass das schönste Geschenk schon ist, dass er in unserem Leben ist… dann kann es auch für uns Frauen sehr viel leichter, erträglicher oder in manchen Fällen einfach alles sehr viel klarer werden.

    Ja auch ich wünsche mir meinen Exfreund zurück, doch nicht zu dem Preis der Selbstaufgabe oder Selbstzerstörung innerhalb der Unbewusstheit, und das ist genau das was ich durch ihn lerne… „Selbstaufgabe“ aufzugeben… den falschen Sinn darin!

    Echte Würde und Stolz ist etwas was Frauen anziehend macht und uns hilft bei uns selbst zu bleiben. Es ist ein Wandern auf Messersschneide und eines jeden Transformationsprozess. Dein Seelen-partner vollbringt das was niemand zuvor in deinem Leben vollbringen konnte. Wenn wir geben ohne zu Erwarten, werden wir erhalten ohne damit gerechnet zu haben… somit sind wir immer in der Freude und Dankbarkeit. Alle Erwartungen fallen weg.. zumindest für diesen Moment wo es dir bewusst wird.

    Alles Liebe
    Anuka

    „An der Grenze findet echte Begegnung statt“.

    Antworten
  11. Von dieser : ,, ich bin der MACHER” Masche wird mir übel! Wenn wir Frauen protzen dann is es gleich billig! hmmm

    Antworten
  12. Hallo Christian,

    Ich habe meinen Kandidaten 1 Jahr lang nach Ihren Tipps verführt. Es waren immer wieder Punkte der Nähe und Distanz zu spüren, ich habe ihm Komplimente gemacht, die sich auf ihn beziehen und sehr speziell sind, ich habe rote, enge!! Tops angezogen bei denen er guten Einblick hatte, wir haben gelacht und irgendwann, als ich mich endgültig für ihn entschieden hatte und ihm eine Beziehung angeboten habe (erstmal völlig unkompliziert) hat er plötzlich dicht gemacht und gemeint, ich hätte mir seine Gefühle nur eingebildet, obwohl er, als er mir in die Augen schaute völlig weggetreten war, mich vorher immerwieder berührt hat, die Haarsträhnen liebevoll aus dem Gesicht gestrichen hat usw. . Was bitte ist passiert? Was habe ich falsch gemacht ?

    Antworten
  13. Ich glaube, Dein Fehler war, ihm ZUERST die Beziehung anzubieten. Das hätte von ihm ausgehen müssen

    Antworten
  14. Hallo, Herr Christian Sander,

    ich habe das Bedürfnis, jetzt fortzusetzen. An Ihrem Eingangspost bemerke ich, dass Sie möglicherweise einer von den Männern sind, die viel TUN … und sich glücklich schätzen können, eine Frau zu haben, die Ihnen für Ihr TUN Ihre vollste Anerkennung schenkt und darin unermüdlich geworden ist. Gerade habe ich einen Artikel gelesen, der von GEBEN und NEHMEN in einer Partnerschaft handelt. Ich lese solche Artikel deswegen, weil ich einfach nicht weiß, wie ich es meinem Mann sagen soll, wie sehr ich darum kämpfe, auch irgendwann einmal für meine viele Arbeit gelobt zu werden.
    Ein Beispiel aus meiner Beziehung. Ich bin beruflich IT-Fachfrau und es gibt fast nichts auf diesem Gebiet, wo ich ihm nicht weiterhelfen könnte. Selbstverständlich ist es dann so, dass ER das ja auch lösen hätte können, wenn man logisch überlegt. Ergo … ist diese Arbeit ebenso als minderwertig einzustufen, da ich ja über seinen Geist hinaus nichts besonders geleistet habe, sondern eben nur logisch überlegt habe. Wissen Sie, wie zermürbend das auch für eine Frau ist?

    Manchmal denke ich mir, wenn ich keine Worte finde, ihm meinen Wunsch zu unterbreiten, dann muss ich zum „Handwerk“ greifen, indem ich selbst für nichts mehr ein Lob ausspreche und auch seine Arbeit nicht mehr würdige. Ich wette, dies würde ihm nach einem Tag schon auffallen, dass ich für mich persönlich eine Wende gefunden habe.

    Haben Sie auch für diesen Fall eine Lösung?

    Vg. Marianne

    Antworten
  15. Na, wunderbar, dieser Text liest sich wirklich fein und gut. Wir Frauen bewundern unsere Männer und es bedarf, wie man sieht, einfühlsame Überlegungen, wie wir „den Mann“ beeindrucken können, bzw. die Spur zum Herzen finden. Ja, ich hab mir beim Lesen der ersten Sätze schon gedacht, dass so etwas kommen muss. Loben, ehren, achten, wie toll er ist! Dann kommen wir an … bei Männern, die fleißig sind und etwas tun!

    Mir stößt es ehrlich gesagt ganz grausam auf, wenn immer nur die Frau es sein muss, die den Weg zum Herzen des Mannes finden soll. Betrachten wir doch einmal den umgekehrten Fall. Ich habe so einen Mann, der viel arbeitet, viel tut, das sehen jetzt alle in der Umgebung und je mehr er auch von den Nachbarn gelobt wird, desto mehr zieht er nach außen – in den Garten – wo ihn alle sehen, wie fleißig er nur ist. Es dreht sich alles um SEINE Arbeit … nur … sieht er selbst auch das, was eine Frau arbeitet? Ja, sie ist beim Herd, sie ist im Haushalt tätig, sie wischt und putzt, sie wäscht und bügelt. Sie verarbeitet das Gemüse, die Beeren, was ja eigentlich nur deshalb möglich ist, weil er im Garten die Pflanzen anbetet und liebevollst behandelt, damit sie auch groß und reif werden und die Stauden ihre Früchte tragen. Selbst wenn die Ernte schon am Teller liegt, muss man ihm noch sagen, wie wundervoll das Gemüse aufgrund seiner liebevollen Pflege des Gartens jetzt schmeckt. Ja, HALLO … wo bleibt denn nun das Lob für die Kochkünste, das Lob für die Sauberkeit, das Lob für das Wäscherichten … tja, und das Lob dafür, dass man selbst nicht so ist, sich immer nur den anderen – draußen zu zeigen, während ich mich mit der Arbeit hinter dem Mauerwerk begnüge und hoffnungslos warte auf irgendeine Anerkennung, die nur einer sieht (oder auch nicht) – nämlich der MANN!

    Ich will nicht sagen, dass ich unglücklich bin, nein absolut nicht, doch es gibt, so glaube ich, wenige Frauen, die ein Eheleben so auf diese Art und Weise durchhalten, wenn sie selbst NIE Anerkennung erhalten, nicht einmal zu Weihnachten!

    In diesem Sinne wünsche ich allen Frauen fröhliche Weihnachten 2012 – Männern, die bis 2012 darauf vergessen oder es verabsäumt haben, ihrer Frau von der „Jahresernte“ etwas zurückzugeben, denen wünsche ich, dass ihnen im Jahr 2012 unter dem Christbaum ein Lichtlein aufgeht!

    Viele Grüße
    Marianne

    Antworten
  16. Ihr Beitrag spricht mir aus dem Herzen. Danke!

    Antworten
  17. Hallo, ich hab ein ganz anderes Problem. Ich suche nicht den Mann fürs Leben. Vor kurzem fand ich einen neuen Job. Ein Kollege hat es mir einfach angetan, ich gefalle ihm das weiß ich, aber er traut sich nicht oder will nicht auf Grund seiner etwas expliziten persönlichen Situation. Ich möchte ihn nicht heiraten, nur in seinen Armen liegen, warum weiß ich nicht, ich kann an nichts anderes mehr denken.

    Wochenlanges lächeln seinerseits, Gestern der erst versuch mit mir ins Gespräch zu kommen. (Er spricht mit allen Frauen, nur mit mir nicht) er riss ein wirklich blöden Witz, ich fragte mich ob ich einen 40 jährigen vor mir hatte oder einen 14 jährigen. Ich glaube er ist unsicher und hat angst vor mir. Es kostet ihn ja schon Überwindung mich zu grüßen. Kann das sein? Es gibt keine der er so tief in die Augen schaut wie mir. Sind Männer so? Werden sie schüchtern wenn ihnen eine gefällt und haben eine große Klappe bei den anderen?

    Wie kann ich ihn ermutigen mich endlich richtig anzusprechen, einzuladen oder was auch immer. Mein lächeln und meine blicke hat er ja schon.
    Ich kann den Schritt nicht machen, das ist sein Job und wie ermutige ich ihn ohne ihn zu erschrecken.

    Sind 40 jährige Männer so ?

    Antworten
  18. Was Mann wirklich will,weiß er doch selbst nicht immer. In Zeiten in denen Mann schon von rechtswegen entmachtet wird und Frau immer selbstständiger, hat man doch immer mehr das Gefühl, Mann hat Angst vor uns Frauen……und wovor Mann Angst hat , dass hält er sich besser vom Leib……..

    Antworten
  19. Hallo Christian,
    ich weiß nicht, ob in meiner Beziehung beide anders „ticken“. Einerseits versucht mein Mann sich ständig wichtig zu machen – und sei es durch handfeste Lügen, die oft auch noch auffliegen, was, wenn man es ihm vorwerfen würde auch noch als handfester Vertrauensbruch ausgelegt würde; andererseits kann er gar nicht oft genug hören, dass man ihn liebt, was ich ihm dann allerdings auch nach über 20 Jahren Ehe mit „Küsschen hier und Küsschen da“ ständig beweisen soll. Am Besten wäre es, wenn ich mich zweiteilen könnte, um ihm einerseits sein Leben so bequem wie möglich zu gestalten und andererseits seine gesammte Freizeit Händchen haltend neben oder auf ihm hocken würde.
    Im Gegensatz dazu wäre mir etwas mehr Abstand und Freiraum lieber, und wenn ich nach einem 14 – 16 Stunden Tag (oft auch am Wochenende) zur Ruhe komme, klappen mir eigentlich nur noch die Augen zu, was dann nach spätestens 3 Tagen dazu führt, dass ihn die Fliege an der Wand stört, – aber er hat ja nichts, wenn man ihn auf seine Launenhaftigkeit seiner gesammten Umwelt gegenüber anspricht. Also zusammenreißen, Streichhölzer zwischen die Augenlieder klemmen, ihm seine Streicheleinheiten geben, íhn in seiner Männlichkeit bestärken und darauf warten, dass man irgendwann zusammenklappt oder der Geduldsfaden entgültig reißt. Noch habe ich die Kraft das durchzuziehen, aber ich merke langsam, dass ich an meinen Grenzen angelangt bin. – Man (Frau) wird halt nicht jünger. Haben andere Paare um die 50 nach 20 Jahren Ehe wirklich auch noch 3mal wöchendlich körperliche Intimitäten? Ich kann es mir nicht so recht vorstellen.

    Antworten
  20. Ich habe Ihr Buch „Wie gewinne ich das Herz eines Mannes“ gelesen.
    Persönlich finde ich es sehr gut und auch einleuchtend und verständlich geschrieben.
    Nun führe ich leider eine Fernbeziehung und wünsche mir seitens meines Freundes hier und da mal eine liebe SMS. Zu Anfang einer Beziehung ist so etwas ja immer selbstverständlich flaut und flacht dann aber auf wundersame Weise leider mit der Zeit ab.
    Gut, dachte ich mir, dann versuche ich nun einfach die Methode aus dem Buch und fange an ihm zu schreiben, für Dinge die er am Tag gut gemacht hat zu loben.
    Fail! Leider hat das bisher gar nicht geklappt. Ich erhalte überhaupt keine Reaktion seinerseits.
    Er geht darauf nicht mal ein, es kommt nichts zurück. Scheint bei meinem Exemplar „Mann“ leider nicht wirklich zu fruchten.

    Antworten
  21. Hallo Christian,
    Ich habe vor 14 Monaten meinen Freund kennengelernt.es lief alles eher zurückhaltend an, obwohl bereits nach dem 3. Treffen im Bett waren. Dann lief alles gut.Er wollte dass ich zu ihm ziehe (40 km Entfernung) und sogar ein Kind (nach einem halben Jahr! Und er hat auch schon eins). Ich wollte das alles auch und nachdem ich einen Antrag auf Versetzung gestellt habe, will er plötzlich noch warten.Er meint, er hat immer so viel zu tun (Arbeit, Haus, Garten) und hätte ein schlechtes Gewissen, wenn ich da wäre und er dann keine Zeit für mich hätte. Dabei habe ich ihn noch nie von einer Arbeit abgehalten. Auch ein Kind will er jetzt erstmal nicht. Vielleicht irgendwann (ich werde jetzt 40, er ist 34). Er war erst so begeistert und dann kamen jetzt nur noch Ausreden bis ich jetzt erfahren habe, er will noch warten.Bisher hatten wir es so vereinbart das Wort im Herbst anfagen wollen. Er meinte, er hatte nicht den Mut mir zu sagen das er es jetzt doch nicht gleich will. Nun meint er, wenn wir uns Wochenende sehen und jeder in der Woche sein Leben lebt.

    ihm das.es einfach schön mit jemand gemeinsam einzuschlagen

    Antworten
  22. Alles prima, aber welcher Frau täte etwas Anerkennung nicht auch gut???? Warum kapriziert ihr alles auf männliche Wesen? Ich glaube, das bezieht sich auf beide Geschlechter..

    Antworten
  23. Hallo!!!
    Ich habe geglaubt den richtigen Mann gefunden zu haben. Er hat mir immer wieder gesagt das er mich liebt. Ich habe mir lange Zeit gelassen mit diesen Worten obwohl er lange darauf gehofft hatte. Als ich es endlich zugelassen habe und auch ich ihm immer wieder gesagt habe das ich ihn liebe hat er sich nach und nach zurückgezogen und mit einem mal aus heiterem Himmel die Beziehung beendet. Wenn ich nur früher gewusst hätte wie ihr Männer `tickt`hätte ich das nicht getan. Kann ich deinen Tip immer noch anwenden? Er hat den Kontakt zu mir nämlich nicht abgebrochen und ich würde ihn gerne zurück haben. LG

    Antworten
  24. Lieber Christian!
    Obwohl ich noch ziemlich jung bin, führe ich schon seit 6 Jahren eine Beziehung. Natürlich mit vielen Höhen und Tiefen. Die Höhen überwiegen eigentlich in der Beziehung, aber es gibt halt immer wieder mal Momente wo es schwierig ist. Zu wenig Aufmerksamkeit, Zuneigung, Anerkennung usw. Es ist manchmal wirklich schwer zu erkennen, was ein Mann will oder braucht, denn oft sprechen diese nicht offen und ehrlich darüber. Auch ich habe die Erfahrung schon mitgemacht, dass wenn der Job wegfällt oder nicht passt, zu einer depressiven Phase führen kann, was für mich nicht gerade angenehm war. Ich selbst bin sehr offen und rede gerne über Probleme, Gefühle, Wünschen und Sorgen, nur lässt sich das oft mit dem männlichen Denken usw. nicht vereinbaren. So war ich auch sehr überrascht, dass das “ ich liebe dich “ oft nicht wirklich ankommt. Ich bin sehr dankbar für die Tipps von dir und werde versuchen sie zu beherzigen und anzuwenden.
    LG

    Antworten
  25. Wenn du die Anerkennung anderer haben willst musst du das tun was sie möchten, glücklich wirst du damit nicht. Da steckt das Prinzip hinter immer mehr leisten zu müssen um geliebt zu werden. Man muss also durch Leistung liebenswert werden. Das ist ein anstrengendes Leben. Hin und wieder erhält man(n) dann sogar etwas Anerkennung von der Frau, nur nicht zuviel sonst fühlt er sich zu gut und ist nicht mehr steuerbar. Wer gibt ihm denn Trost wenn er mal „versagt“ hat? Also nicht liebenswert ist. Das Ganze basiert aus unreflektierten Glaubenssätzen aus der Kindheit: Das reicht nicht, du bist nicht gut genug, haste was biste was….usw. Mit Liebe hat das nix zu tun, eher mit einem Machtkampf. Schon garnicht mit bedingungsloser Liebe, aber dafür müsste man sich erst selbst so lieben wie man ist. Das ist ein großes Ziel, da in unserer Kindheit Liebe eine Mangelware war.

    Antworten
  26. Wenn die Männer mal mehr reden würden dann wären diese probleme ein witz.
    Schon traurig, was diese kleinigkeiten ausmachen.
    Aber natürlich mal supper das jemand darüber spricht, wir frauen wollen auch nichts anderes als euch zu verstehen.

    meint ihr es ist auch möglich, es jemanden zu zeigen, den man leider schon verloren hat… (ex-freund) weil genau dies waren probleme bei uns.. weswegen er nun geflüchtet ist..

    lg Sandisa

    Antworten
  27. das muss ich mal ausprobieren.. freu mich schon auf die reaktion ^^ .. und emina ich habe genau das gleiche problem ! :/

    Antworten
  28. hallo christian,
    danke für deine darstellung wie die männer „ticken“.genaus so ist es nämlich,,je öfter wir ihm sagen und zeigen,dass wir ihn lieben,desto sicher sind wir,dass auch er uns „bald“ auch das gleiche sagt.,weil wir frauen nämlich das herz auf der zunge haben!nur leider ist es sehr kontraproduktiv,ihm zu sehr die liebe zu gestehen,denn somit sind sie sich viel zu sicher und sie brauchen sich keine mühe mehr zu geben,ihr zu gefallen.der mann darf sich ihrer gefühle nie zu sicher sein,denn dann lässt „leider“ das interesse seinerseits nach.er muss immer noch die oberhand in diesem „spiel“ behalten und immer einwenig auf der „jagt“sein!denn die männer sind von jeher „jäger und sammler“,so ist es leider auch in der beziehung.viele frauen gehen nach dem prinzip,alles oder nichts.nichts halbes und nichts ganzes, kommt nicht in frage und somit setzten sie ihn unbewusst unter druck,er fühlt sich eingeengt und vesucht dann sich zu befreien,auch wenn er gefühle für die frau hat.
    ich lebe seit 3,5jahren in kosovo und arbeite als heilerin, hier herrscht eine andere mentalität.viele männer leben noch bei den eltern auch wenn sie beruflich sehr erfolgreich sind und die 30er und sogar 40er überschritten haben.der respekt und die verpflichtung den eltern zu helfen und mit ihnen zu leben,führt dazu,dass sie nicht heiraten.hier wird noch oft die frau von den eltern ausgesucht und dem sohn präsentiert.er nun seinerseits will jemand anders,die den eltern aber nicht gefällt und die verbindung verbieten.so steckt er in einem grossen dilemma,einerseits will er die „liebe“nicht verlieren und andererseits will er die eltern nicht enttäuschen.bei mir nun ist mein liebster sturr geblieben und lehnt jede frau ab,die ihm seine eltern vorstellen und ich warte und hoffe,dass er endlich die kraft bekommt zu mir zusteht und sich für mich zu entscheiden.dazu kommt noch,dass man hier ungewollte beziehungen mit hilfe der schwarzen magie trennt und sich die liebenden von einander entfernen,obwohl beide leiden und den jenigen vermissen und noch lieben.somit kann ich ihre ratschläge leider nicht anwenden,weil ich keine möglichkeit habe ihm näher zu kommen aber schön zu wissen!vielleicht kannst du mir einen rat geben!

    liebe grüsse emina

    Antworten
  29. Achja und außerdem habe ich Männern schon viele von solchen Komplimenten überschüttet !! „Ich finde dich nett, ich habe in dich verliebt usw habe ich keinem gesagt….So bin ich nicht „;) Aber dass es Männer es so doll schmeichelt wusste ich garnicht :))

    Antworten
  30. Ha ha 🙂

    Also, als ich den Text gelesen habe, war es für mich offensichtlich…Ich mache auch ganz viel und möchte auch von dem was ich mache Anerkennung (Zeichnen, Singen) Obwohl ich eine Frau bin habe ich scheinbar ein paar Männliche Denkansätze. Ich war etwas verwirrt und sagte mir „Ja…und wie denkt Typsch Frau??? Das ist doch nichts neues!!“ ;D LoL Jeder Mensch denkt anders!

    Antworten
  31. Hallo Christian,

    ich lese deine Texte schon länger und immer mit vollstem interesse.
    Mir ist es wichtig die Männer zu verstehen und nicht nur um den Finger zu wickeln!
    Ich habe es mit einem der oben erklärten Komplimenten probiert, doch die Antwort darauf hat mich eher überrascht.
    Es kam ein „Ach, ist das so?“ zurück und anscheinend glaubt und vertraut er mir nicht. :-/
    Ich weiß auch wirklich nicht wieso, denn ich habe noch nie einen vertrauensbruch begangen, wir kennen uns erst ein paar Monate.
    Wie soll ich das verstehen und was kann ich da machen?

    Liebe Grüße Sandra

    Antworten
  32. Als ich den Text zum ersten mal lass, war ich mir nicht ganz sicher ob das stimmt, doch dann hab ich mich an einen jungen erinnert dem ich dir ganze Zeit gesagt habe das er total schlau währ. Und er war total nett zu mir und wollte immer meine aufmerksamkeit doch als ich das immer weniger gesagt hab, hat er nach einer weile damit aufgehört. Also bin ich mir ab jetzt auch ganz Sicher das es stimmt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.