Wie Sie unvergesslich für ihn werden

Liebe Leserin,

in diesem Artikel werde ich Ihnen ein weiteres, wohlbehütetes Geheimnis der Männerwelt verraten. Es geht darum, wie Männer sich selbst wahrnehmen und was Sie tun können, um mit diesem Wissen UNVERGESSLICH für ihn zu werden.

In diesem Artikel habe ich Ihnen bereits erklärt, wie wichtig es für einen Mann ist, den „Helden“ in sich selbst zu finden und ihn dann auszuleben.

Wahrscheinlich wussten Sie es nicht, aber jeder Mann trägt zwei Bilder über sich selbst mit sich herum.

Das eine Bild ist das des Mannes, der er momentan ist:

Ein wahrscheinlich eher durchschnittlicher, oft von Selbstzweifeln geplagter Mensch, der längst noch nicht alles erreicht hat, was er sich vorgenommen hat. Der perfekte Job, die perfekte Wohnung, das perfekte Auto, die perfekte Beziehung. Das alles WILL er im Leben erreichen, er HAT es nur noch nicht. Aber all das WIRD eines Tages real werden, dessen ist er sich sicher…

Denn er trägt ein zweites Bild von sich selbst im Herzen – das Bild des Helden, der alles im Leben erreicht. Der die Bewunderung und den Respekt seiner Mitmenschen bekommt, für das was er ist: Ein Siegertyp, der sich heldenhaft durchs Leben schlägt. Ein Mann, der sich von niemandem etwas gefallen lässt – weder von seinem Chef noch von dem Rüpel, der ihn auf der Straße anpöbelt.

Er ist sich sicher, eines Tages dieser Held zu werden – auch wenn die Durchschnittlichkeit seines Lebens momentan eine andere Sprache spricht.

Typische „Männerfilme“ haben oft genau das zum Thema:

Ein eher durchschnittlicher Mann wird -quasi über Nacht- zum Helden, der eine fast unlösbare Aufgabe meistert, anderen Menschen das Leben rettet, einem Bösewicht das Handwerk legt und am Ende die Frau seines Lebens findet. Damit sich der männliche Zuschauer selbst besser mit ihm identifizieren kann, hat der Held des Films am Anfang Zweifel und Ängste, ob er sich dieser heldenhaften Aufgabe stellen soll.

Superman, Luke Skywalker, Neo in „Matrix“, Indiana Jones… (um nur ein paar Beispiele zu nennen, es gibt noch hunderte mehr)

Sie alle symbolisieren den Helden, den jeder Mann insgeheim in sich selbst sieht – auch wenn er bisher noch nicht aufgetaucht ist.

Zeit seines Lebens strebt ein Mann danach, dieser Held zu werden. Er versucht die Dinge zu erreichen, die er sich für sein „Heldendasein“ vorstellt. Eines Tages eine öffentliche Rede zu halten, die unter die Haut geht. Eines Tages die eigene Firma zu leiten. Eines Tages ein bekannter Künstler zu sein. Was auch immer es ist: JEDER Mann trägt die Vorstellung mit sich herum, irgendwann etwas GANZ GROSSES zu erreichen. (Wobei „groß“ von jedem Mann anders definiert wird)

Ein Mann fühlt sich umso wohler in seiner Haut, je mehr er sich diesem Ziel widmet.

Soweit so gut…

Doch jetzt wird es interessant:

Männer haben eine sehr feine Antenne dafür, ob eine Frau sie bei dieser „Heldenreise“ eher unterstützen oder eher behindern wird.

Sie kennen bestimmt den Ausspruch:

„Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau“

Doch was hat es damit auf sich?

Auch wenn es vielen Männern gar nicht bewusst ist:

Männer suchen intuitiv nach einer Frau, die sie bei ihrer „Heldenreise“ unterstützt.

Wenn ein Mann in einer Beziehung merkt, dass sich seine Partnerin nur für die BEZIEHUNG, nicht aber für seine (mehr oder weniger heldenhaften) ZIELE interessiert, verliert er früher oder später das Interesse an ihr.

Anders ausgedrückt:

Je mehr eine Frau echte Neugier an seiner Entwicklung zum „Helden“ zeigt, umso mehr wird er den Wunsch nach einer DAUERHAFTEN Beziehung entwickeln.

Verstehen Sie mich nicht falsch, ich sage nicht, sie sollen sich einem Mann und seinen Zielen „unterwerfen“. Was ich aber in all meinen Beratungen immer wieder mitbekomme, ist Folgendes:

Frauen versuchen nur all zu oft, Nähe und Verbundenheit mit einem Mann herzustellen, indem sie an der Beziehung „arbeiten“.

„Warum triffst du dich mehr mit deinen Freunden als mit mir? Wir sollten wirklich öfters Zeit zusammen verbringen.“

„Dein Computer scheint dir wichtiger zu sein als ich, komm doch jetzt endlich kuscheln!“

„Wir uns wirklich mal über unsere Zukunft unterhalten, du verhältst dich ziemlich unreif. So kann das nicht weitergehen!“

…verständlicherweise bringen Frauen damit ihren Frust zum Ausdruck, dass sich die Beziehung nicht weiterentwickelt.

Allerdings wissen die meisten Frauen nicht, dass eine „gemeinsame Zukunft“ für einen Mann vor allem eins bedeutet. Er fragt sich:

„Komme ich mit dieser Frau meinen persönlichen Zielen näher, oder wird es mit dieser Frau SCHWERER, mein Ziel zu erreichen?“

Das hört sich auf den ersten Blick nach typisch männlichem Egoismus an, ich weiß…

Auf den zweiten Blick ist es aber etwas anderes:

Männer brauchen die Anerkennung und den Respekt anderer Menschen so dringend wie die Luft zum Atmen. (siehe meine letzte Email) Männer schuften ihr Leben lang bis zum Umfallen genau für diese Anerkennung.

Wenn ein Mann den Respekt seiner Mitmenschen genießt, ist er glücklich. Nur ein glücklicher Mann kann SIE glücklich machen, liebe Leserin.

Wenn Sie ihm dabei helfen, glücklich zu sein, kommt das somit IHNEN zugute. UND er wird mit Ihnen auch noch in hundert Jahren zusammen sein wollen. So einfach ist die Gleichung im Prinzip.

Was heißt das nun konkret?

Sollen Sie für ihn kochen, den Abwasch machen und seine Hemden bügeln, während er sich seinen Zielen widmet?

Mal davon abgesehen, dass die meisten Männer das alles selbst können (sie stellen sich nur oft mit purer Absicht dumm dabei an), wäre es nicht gerade befriedigend, wenn Sie nur seine „Haushaltshilfe“ sind. Weder für Sie noch für ihn.

Nein, es geht hier um etwas völlig anderes:

Wenn Sie sich unauslöschlich in sein Gedächtnis einbrennen möchten, müssen Sie den „Helden“ in ihm wecken.
Sie müssen sein geheimes, höheres Selbstbild ansprechen.

Denken Sie in einer ruhigen Minute einmal darüber nach, was er wirklich GUT kann.

Vielleicht kann er sich besonders gewählt ausdrücken, vielleicht ist er ein begnadeter Organisator, eventuell kann er andere Menschen besonders treffend einschätzen. Was auch immer es ist – finden Sie ein Talent in ihm. Etwas, dass ihn auszeichnet. Etwas, bei dem Sie merken, dass ein Feuer in ihm brennt, wenn er es tut. Etwas, von dem er begeistert und voller Leidenschaft spricht. Etwas, das auch IHNEN gut an ihm gefällt.

Dann überlegen Sie sich, was man aus diesem Talent machen könnte.

Kann er andere Menschen besonders gut von Ideen überzeugen? Dann könnte aus ihm ein guter Verkäufer oder ein Firmengründer werden.

Ist er besonders genau und penibel, wenn es um Preise geht? Dann könnte aus ihm ein gewissenhafter Geschäftsführer werden.

Und dann sagen Sie so etwas wie:

„Weißt du was? Ich glaube, aus dir könnte ein verdammt guter (…heldenhaftes Ziel hier einsetzen…) werden. Du solltest ernsthaft überlegen, wie du am besten darauf hinarbeiten kannst. Du kannst das so extrem gut, du solltest deine Gabe unbedingt nutzen!“

Wenn Sie ihn innerhalb einer Beziehung immer wieder an sein „großes Ziel“ erinnern, geschieht folgendes: Er denkt sich „Sie hat recht, daran habe ich insgeheim auch schon immer gedacht. Ich habe mich nur noch nicht getraut, ernsthaft darauf hinzuarbeiten. Es ist ja auch immer so viel anderes zu tun… Wow, endlich mal ein Mensch, der an mich glaubt!“

Mit dieser Einstellung werden Sie aus seiner Sicht zu seinem „Mitstreiter“, seinem „Seelenpartner“ – und somit der wahrscheinlich wichtigste Mensch in seinem Leben…

Denn sein großes Ziel, sein „Heldenbild“ liegt oft etwas verschüttet in den Tiefen seiner männlichen Seele und wartet darauf, von einer Prinzessin wachgeküsst zu werden. Nämlich von IHNEN.

–> Hier erfahren Sie noch weitere weibliche Eigenschaften, mit denen Sie sich unauslöschlich in sein Gedächtnis einbrennen

…………………………………………………….

Auch wenn Sie einen Mann gerade kennenlernen, sollten Sie einmal folgendes ausprobieren:

„Ich glaube du bist ein Mann, der noch Träume hat. Ich sehe das an deinem Blick. Mal unter uns: Welche Träume hast du? Was würdest du am liebsten machen, wenn dir alles offen stehen würde? Wenn es keine lästigen Verpflichtungen gäbe?“

Und dann reden Sie eine Weile über seine Träume und Ziele. Für einen Mann sind solche Gespräche wie elektrisierend, denn Sie rühren damit an seinem tiefsten Inneren…

Glauben Sie mir,  jeder Mann wünscht sich insgeheim diese EINE Frau, die ihn in seinem Innersten versteht. Die ihm dabei hilft, der Held zu sein, der er schon immer sein wollte.

Und dafür müssen Sie gar nicht viel tun – Sie müssen ihn lediglich ab und zu daran ERINNERN, welche bisher unentdeckten Qualitäten in ihm wohnen.

Das nennt man dann INSPIRATION…

Ich hoffe, Ihnen einmal mehr klargemacht zu haben, dass Männer tatsächlich relativ einfach gestrickt sind – wenn man weiß, wie sie „funktionieren“.

Aber dafür haben Sie ja mich 😉

Alles Gute und viel Spaß beim Männer-Inspirieren!

Viele liebe Grüße,

Ihr Freund Christian Sander

Das Einmalige an einer Beziehung ist weder die Hand, die sich einem entgegenstreckt, noch das freundliche Lächeln oder die angenehme Gesellschaft. Das Einmalige an ihr ist die geistige Inspiration, die man erhält, wenn man merkt, daß jemand an einen glaubt.

Ralph Waldo Emerson

P.S. Hier erfahren Sie die vier wichtigsten Eigenschaften einer Frau, die inspierierend auf einen Mann wirken – und wie Sie damit sein Herz gewinnen können (klicken!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.