Er ist sich „nicht sicher“, ob er eine Beziehung will?

Liebe Leserin,

vielleicht kennen Sie das:

Sie lernen einen Mann kennen, verbringen eine schöne Zeit mit ihm und es bahnt sich eine feste Beziehung mit ihm an. Er gibt Ihnen das Gefühl, dass diese Beziehung Aussicht auf eine gemeinsame Zukunft hat. Plötzlich verhält er sich -von einem Tag auf den anderen- dann „seltsam“.

Er meldet sich kaum noch bei Ihnen, er redet davon, dass „er noch Zeit braucht“, er will sich einfach noch nicht festlegen.

Und das, ohne erkennbaren Anlass, ohne sinnvollen Grund.

Wir haben es hier mit einem „klassischen Fall“ zu tun. Sie würden nicht glauben, wie oft ich solche und ähnliche Geschichten gehört habe.

„Er weiß einfach nicht, was er will…“

Es passiert tagtäglich, hundertfach: Ein Mann ist mit einer Frau liiert, er scheint ernsthafte Gefühle für sie zu haben. Er ruft manchmal mehrmals am Tag an, er ist zuckersüß, nennt sie „Schatz“ aber ein paar Tage später verhält er sich, als wäre er völlig desinteressiert. Als hätte er alles Gesagte und gemeinsam Erlebte wieder vergessen.

Verwirrend, nicht? Ganz zu schweigen davon, dass eine solche emotionale Achterbahnfahrt ganz einfach ANSTRENGEND ist.

Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, möchte ich Ihnen in diesem Artikel erklären, was sich in einem Mann abspielt, der „nicht weiß, was er will“ :

Er empfindet tatsächlich etwas für Sie. Gerade an Tagen, an denen er sich ein wenig einsam fühlt, sehnt er sich wirklich nach Ihnen und zeigt Ihnen das auch. Männer brauchen die Zweisamkeit genauso wie Frauen. Sie können seinen romantischen Anflügen also durchaus Glauben schenken.

Aber:

Wenn er tief in sich hineinhorcht, dann spielt sich dort folgendes ab:

Er hat zwar Gefühle für Sie, er denkt aber gleichzeitig:

„Sie ist nicht DIE EINE für mich. Sie ist nicht die, mit der ich mein gesamtes Leben verbringen will“.

Er glaubt, dass er eines schönen Tages „eine Bessere“ finden wird. Damit in Ihnen erst gar nicht die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft entsteht, entfernt er sich emotional in regelmäßigen Abständen wieder von Ihnen.

Das ist die männliche Art, eine Frau nicht übermäßig verletzen zu wollen. Er rechtfertigt sich selbst damit: „Ich habe ihr ja nie Hoffnungen auf eine Zukunft gemacht, somit habe ich auch keine emotionale Verantwortung für sie.“

Ich weiß, das ist unfair, aber es ist leider oft die bittere Wahrheit…

Er befindet sich in dem Zwiespalt, dass er Sie einerseits nicht verlieren will (er weiß sehr wohl, dass er eine Frau wie Sie nicht gerade an der nächsten Straßenecke findet), gleichzeitig hat er die Vision seiner Traumfrau noch im Kopf – so hart das klingen mag:

Er sieht Sie NICHT als seine Traumfrau.

Noch nicht…

Aber das lässt sich ändern.

Was aber löst das Gefühl in einem Mann aus: „Ja, Sie ist die Eine, die Richtige für mich“, was bringt einen Mann dazu, sich dauerhaft auf Sie festzulegen?

In meinem kostenlosen Ebook beschreibe ich die vier wichtigsten Eigenschaften einer Frau, mit denen Sie (auf Dauer) unwiderstehlich auf einen Mann wirken.

Aber zuerst will ich erklären, was in Männern dieses Gefühl NICHT auslöst:

  • Sie versuchen ihn dazu zu überreden, dass Sie „die Eine“ für ihn sind. „Eine bessere als mich findest du nicht! Merkst Du nicht, wie gut wir zusammen passen?“
    Gefühle werden aber nicht durch „Überzeugungsarbeit“ ausgelöst.
  • Sie sind immerzu die nette und verständnisvolle Frau, die ihm alle Freiheit der Welt lässt. Sie treffen sich nur dann mit ihm, wenn IHM danach ist. Sie versuchen ihn ganz einfach NICHT unter Druck zu setzen. Das mag bequem für ihn sein, er sieht Sie aber lediglich als „Frau auf Abruf“
  • Sie tun das Gegenteil davon – Sie setzen ihn unter Druck. Sie stellen ihm ein Ultimatum, bis wann er sich für Sie entscheiden muss. Emotionen lassen sich aber nicht erpressen, Gefühle sind immer etwas Freiwilliges.
  • Sie konfrontieren ihn mit Ihren EIGENEN Gefühlen. Sie reden davon, „wie sehr Sie ihn lieben“ und wie wichtig er für Sie ist. Das mag ihm schmeicheln, verändert aber an SEINEN Gefühlen nicht viel.

Diese klassischen „Fehler“ lösen allesamt NICHT das Gefühl in einem Mann aus: „Ich will Sie nicht verlieren, ich würde gerne den Rest meines Lebens mit ihr verbringen!“

In meinem kostenlosen Ebook erkläre ich Ihnen, welche vier weiblichen Eigenschaften einem Mann den Kopf verdrehen können:

Klicken Sie hier für mehr Informationen zu diesem kostenlosen Ratgeber

Ich bin mir sicher, auch Ihr Liebesleben damit ein wenig vereinfachen zu können.

Ihr Freund Christian Sander

P.S. Hier können Sie sich mein kostenloses Ebook sofort zusenden lassen

224 Kommentare

Einen Kommentar schreiben ---»
  1. Bin etwas verzweifelt. Und ja, ich habe mich selbst in diese dumme Situation katapultiert.

    Ich kenne den Mann schon länger, vom sehen im Fitnesstudio. Wir haben irgendwann angefangen uns auch miteinander zu unterhalten.
    Sagen wir so, ich denke wir fanden uns beide recht anziehend. Irgendwann dann fingen wir an uns per WA zu schreiben. Er wollte eigentlich an einem WE zum Skifahren, war sich aber nicht sicher, ob nicht ein Tag in der Therme besser wäre. Er fragte mich, ob ich nicht mit will.
    Ich dachte, ok, bevor ich den Sonntag allein verbringe, warum nicht.
    Der Tag war toll, wir haben uns super unterhalten, Spaß gehabt. Wir haben uns in der Therme auch geküsst.
    Er meinte dann als es darum ging, nach Hause zu fahren, dass er mich am liebsten gar nicht gehen lassen würde und ob ich nicht mit zu ihm kommen würde. Tja, dumm ist der der dummes tut. Ich fuhr mit zu ihm.
    War haben miteinander geschlafen .. es war toll.

    Zwei Tage später lud er mich dann zu sich nach Hause zum Abendessen ein. Ich verbrachte die Nacht bei ihm.

    Ein Wochenende drauf machte ich dann den Vorschlag, dass wir was unternehmen könnten. Er meinte, tolle Idee, aber das WE sei er recht verplant.
    Sagen wir so, es kam letztendlich raus, dass er das Wochenende drauf sich mit einer Freundin treffen wollte, er nicht wusste wohin das führen wird und er mir hier nicht irgendwelche Hoffnungen machen wollte bzw. meinte, er kann von mir nicht verlangen, dass zu akzeptieren.
    Ich zog mich dann total zurück.
    Jedes Mal wenn er mich im Gym sieht, kommt er zu mir, redet viel mit mir, wir umarmen uns auch. Es ist schön und herzlich. Ich hab versucht auf Abstand zu gehen.
    Nun er ist kein großer Nachrichtenschreiber etc und durch dass, dass wir uns eh fast jeden zweiten Tag im Gym über den Weg laufen auch nicht weiter schlimm.

    Nun am Freitag war er im Gym ich auch. Wir unterhielten uns lange, es war ein schöner Abend. Wir gingen noch zusammen in die Sauna. ER meinte dann, komm lass uns nachher ne Pizza bestellen und wir gucken noch zusammen fern. Ich hätte nein sagen sollen, seine Nähe tat aber grade so gut.

    Wir haben die Nacht miteinander verbracht, es war schön, schliefen eng umschlungen.
    Doch ich denke, dass ich für ihn einfach nur eine austauschbare Frau fürs Bett bin. Auch wenn er mich am Abend als wir uns wieder im Fitnessstudio sahen geneckt hat und es ein schönes Gefühl war.
    Wie komme ich nur aus dieser mistigen Bettnummer raus. Ich will mehr, ob er die Liebe meines Lebens ist, weiß ich nicht, aber wir verstehen uns gut. Soll ich ihm das sagen? Soll ich ihn abschießen, dass ich keine Bettgeschichte mehr will. Ich bin so planlos gerade und habe Angst durch falsches Handeln etwas kaputt zu machen. Vielleicht will er aber auch einfach definitiv nicht mehr von mir.
    Hat jemand einen Tipp für mich????

    Antworten
  2. Ich stecke nun in einer ähnlichen Situation.
    Wir haben uns vor 6 Wochen kennengelernt. Die erste Woche war super harmonisch, wir haben täglich geschrieben und uns auch jeden zweiten Tag gesehen. Er hat beim dritten Date bei mir übernachtet, ohne das etwas lief. Ich habe täglich super nette Nachrichten bekommen, dass er mich vermisst, wie stark seine Gefühle für mich wären und das er nicht mehr ohne mich sein kann und will.
    Dann gab es einen privaten Zwischenfall bei mir und ich wollte ihn anrufen, er jedoch war müde und wollte schlafen. Ich ließ nicht locker und habe ihn regelrecht mit Anrufen und Nachrichten genervt. Obwohl er mir erklärte, dass er es so nicht kann und er ja mit mir reden würde, wenn ich mal etwas ruhiger werde, habe ich nicht aufgehört, bis er mir letztenendes den Laufpass gegeben hat. Selbst danach habe ich ihm immer wieder geschrieben, er hat mich bei WA blockiert und ich habe irgendwann mal etwas Ruhe gegeben. Nach zwei Wochen habe ich ihm dann noch einmal geschrieben (SMS), dass er mir fehlt und wir haben uns auch noch einmal getroffen und uns ausgesprochen. Ich wurde bei WA entblockiert und es war i.O. Doch auch danach ging er etwas auf Abstand, weil seine Arbeit ihn zeitlich aufgefressen hat und er gleichzeitig einen Trauerfall im Bekanntenkreis zu verarbeiten hatte, welchen ihn an den Tod seines Vaters erinnert. Nach zwei Tagen Funkstille hat er sich dann gemeldet, weil der besagte Trauerfall eintraf und er wollte dass ich für ihn da bin. Natürlich habe ich ihn abgeholt und es war erneut alles gut, doch am nächsten Tag hatte ihn der Alltag zurück und er war zu sehr mit der Arbeit und der Erinnerung an seinem Vater beschäftigt, dass er mich vertröstete. Natürlich habe ich direkt wieder angefangen ihn mit Nachrichten zu bombardieren und er sagte mir, dass er mich sehr gerne hat, ich ihn aber so verlieren würde, da er gerade echt andere Dinge im Kopf hat, als sich dann auch noch mit mir und meinen Nachrichten zu beschäftigen. Am nächsten Tag habe ich ihn erneut zu gebombt und er meinte, dass er sich nicht binden kann, Er würde es zwar wollen, doch er könnte mir gerade nicht die Aufmerksamkeit geben, die ich benötige, da sein Leben derzeit ein reinstes Chaos sei. Natürlich habe ich erneut geschrieben wie eine bekloppte und er teilte mir dann mit, dass er es ja schlecht erzwingen könnte und das es nicht an mir läge, sondern an ihm, da er gerade mit seinem Kopf woanders sei. Er würde mich wirklich mögen, doch derzeit klappt es so nicht. Er bräuchte Zeit. Das er Zeit benötigt hat er mir ja leider oft gesagt, doch ich habe nun Angst, dass er mich gar nicht will.
    Wobei wenn er mich nicht wollen würde, wäre er in seiner schwierigen Lage nicht zu mir gekommen oder hätte auch nicht das Gespräch gesucht. Außerdem denke ich, dass er dann gesagt hätte, dass er keine Beziehung mit mir will und nicht gesagt hätte, dass er Zeit braucht. Er hätte mich dann auch wieder blockiert und nicht alle Kanäle der Kommunikation offen gelassen. Ich habe ihm nun geschrieben wie es ihm geht, doch ich habe keine Antwort bekommen. Meine Freunde sagen, dass wäre weil er Zeit benötigt und wenn er direkt wieder antworten würde, würde ich ihm wieder nerven.
    Was glaubt ihr? Hab ich ihn verloren oder braucht er wirklich nur Zeit??

    VG
    Mel

    Antworten
  3. Hi Mel,

    ich denke, diesen Mann hast du für alle Zeit verscheucht – und weisst selbst gut genug, wie und warum. Du kannst das sogar formulieren. Ob du allerdings dein Verhalten ändern kannst und jemals eine feste Beziehung haben wirst? Die Zeit wird es zeigen.

    Gruß

    Lisa

    Antworten
  4. Ich bin seit 7 Jahren mit meinem Partner zusammen ,wollten auch jetzt zusammen ziehen(zu mir) doch hab seit 1 Woche erfahren,das er vor 2jahren Eine Frau zu sich ziehen läst .Wie Verhalte ich mich nun ?

    Antworten
  5. Ich befinde mich seit gestern auch in dieser Situation. Bis vor 4 Wochen war noch alles gut. Er fuhr dann Samstags mit seiner Tochter und einem Kumpel in den Urlaub für 2 Wochen. Dann sagte er mir er fühle sich etwas bedrängt. Nunja gestern sagte er mir aber dann das sich seine Gefühle nicht weiter entwickelt hätten und sie nur für eine Freundschaft reichen. Wir kennen uns seit Mai. Hatten am 22.05. Unser erstes Date bei dem er mich küsste am 3. Date hatten wir Sex. Alles war toll wir fühlten uns wohl. Er fuhr Mitte Juni für 2 Wochen mit Familie nach Dänemark in den Urlaub dort kamen häufig Whatsapp mit das er mich vermisst. Als er zurück kam sagte er es mir auch das er mich vermisst hat. Bei einem Gespräch sagte er mir dann mal das er Angst habe sich zu sehr bedrängt fühlen könnte und das er mich Aber nicht verlieren will und ich fragte ob es sein kann das er Angst hat sich einer Frau zu öffnen weil er von seiner Ex wegen eines anderen verlassen wurde. Er sagte dazu, ja kann schon sein. Nunja, wie gesagt gestern trafen wir uns und waren spazieren als er mir sagte was in ihm vorgeht. Ich möchte ihn aber wieder zurück. Ihn weiter kennenlernen und weiterhin schöne Zeiten mit ihm verbringen.

    Antworten
  6. Ich hatte übrigens auch schon solche Typen. Haha, ich hab ihn dann mal auf der Couch abgetippt weil ich mich gefragt habe, ob es auch sprechen kann, dieses Exemplar. Mir war immer völlig egal, ob er dann hysterisch wird 😂🤐

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.