Tun Sie das NICHT, wenn Sie ihn wirklich lieben

Liebe Leserin!

Heute will ich Ihnen einer der größten Geheimnisse der männlichen Psyche anvertrauen.

Es geht darum, wovor Männer sich am meisten fürchten, wenn es um eine feste Beziehung mit einer Frau geht.

–> In diesem älteren Artikel erfahren Sie übrigens die Ursache der „männlichen Bindungsangst“

Ich kenne etliche Frauen, die schon seit Jahren auf der Suche nach dem Richtigen sind. Und eines Tages ereilt Sie das Glück wie der Blitz: Sie haben ihn gefunden. Er passt wie kein anderer zu ihr, er verwandelt ihren Alltag von heute auf morgen in ein farbenfrohes Feuerwerk der Gefühle.

Aber nach einiger Zeit – meist dann, wenn sich die anfängliche Gefühlsachterbahn etwas beruhigt hat und sich die Beziehung so langsam festigen müsste – entfernt er sich. Nicht plötzlich, sondern nach und nach „schleicht“ er sich emotional davon. Er redet nicht darüber, es scheint sich nichts Wesentliches geändert zu haben, aber sie spürt es…

Bis er dann eines Tages die verbale Keule hervorholt und damit ihre verzauberte Welt in Stücke haut:

„Eine feste Beziehung kann ich mir im Moment nicht vorstellen…“

Wissen Sie, welches die größte Angst der Männer im Bezug auf Frauen ist?

Es ist die Angst ALLEINE verantwortlich für das Lebensglück Ihrer Partnerin zu sein.

Das wird sich in Ihren Ohren erst einmal nach dem „typisch männlichen Egoismus“ anhören, stimmt´s?

„Männer wollen einfach keine Verantwortung übernehmen. Vor allem dann nicht, wenn es um emotionale Verantwortung geht. Es ist zum verrückt werden mit euch…!“

Okay, um Missverständnissen vorzubeugen: Ich gebe zu, es gibt einige Männer, bei denen das Wort „Verantwortung“ nicht gerade zu Begeisterungsstürmen führt. Allerdings sind das auch jene Männer, bei denen Sie generell vorsichtig sein sollten. Sie wollen schließlich nicht die Rolle der „Ersatzmama“ spielen, oder?

Nichts desto trotz: Die meisten Männer übernehmen eine Menge Verantwortung – sei es auf ihrem Arbeitsplatz, sei es ihren Freunden gegenüber, in ihren Vereinen, in vielen anderen Bereichen ihres Lebens auch. Nur beim Thema Frauen und Beziehungen scheinen sie sich aus jeder Verantwortung herauszuwinden.

Lassen Sie mich Ihnen kurz erklären, was Männer zu solchen spontanen Rückzügen veranlasst:

Frauen tendieren häufig zu einem Verhalten -vor allem dann, wenn Sie ernsthafte Gefühle für einen Mann haben- das ich gerne als „DBML“ bezeichne. „Du bist mein Lebensmittelpunkt“.

Dieses Verhalten resultiert ganz einfach daher, dass Frauen zutiefst emotionale Wesen sind.

Viele Emotionen = viel Aufmerksamkeit ihm gegenüber = „DBML“

Für einen Mann, das eher rationale und „denkende“ Wesen, ist diese Menge von Emotionen nur schwer nachvollziehbar. Er glaubt, er müsse sich nun für den Rest seines Lebens darum kümmern, dass er die neue Bekanntschaft auch weiterhin glücklich machen kann.

Wenn eine Frau einem Mann das Gefühl gibt, er wäre alleine verantwortlich für ihr Lebensglück, beschleicht ihn langsam aber sicher eine leise Panik. Es stellt ihn unter einen enormen Druck, denn das Glück eines einzigen Menschen lastet auf seinen Schultern. (und dieser Mensch bedeutet ihm auch noch etwas – sonst hätte er sich nicht auf diesen Menschen eingelassen…)

Im Grunde bekommt er schlicht und ergreifend Angst davor, ihre Bedürfnisse eines Tages nicht mehr erfüllen zu können – egal wie sehr er es versucht. Und diese Angst ist umso größer, je weniger seine EIGENEN Bedürfnisse noch unbefriedigt sind (seine Karriere, der eigenen Lebenssinn, seine Träume usw.)

Dabei geht es weniger darum, was Sie einem Mann SAGEN, es geht einzig um das Gefühl, das Sie in ihm auslösen. Und dieses Gefühl lösen Sie aus, mit dem was SIE SELBST fühlen.

Zuallererst geht es darum, dass die Verantwortung für Ihr persönliches Glück in Ihren EIGENEN Händen liegt. Einer der wichtigsten Dinge, um zufrieden und glücklich im Leben zu sein, ist Ihr SELBSTWERTGEFÜHL. Dieses Gefühl des WERTES, den Sie als Mensch haben, kann Ihnen ein Mann in der Phase der „Schmetterlinge“ zwar vorübergehend geben. Langfristig müssen Sie sich dieses Gefühl allerdings SELBST geben.

Ein Beispiel: Er kann Ihnen hundert Mal sagen, dass Sie hübsch sind, wenn Sie sich SELBST nicht als hübsch empfinden, wird er Sie niemals davon überzeugen können, dass Sie es sind. (Gleiches gilt für „schlank“ oder „intelligent“)

Wenn Sie generell eine eher kritische Sicht der Welt haben, wird er nicht viel daran ändern können, wie Sie andere Menschen oder Ereignisse Ihres Lebens (und somit auch IHN) beurteilen.

Um es kurz zu machen:

Sobald er spürt, dass Sie Ihr Selbstwertgefühl (und somit Ihr Glück) von ihm ABHÄNGIG machen, beschleicht ihn ein unangenehmes Gefühl der Angst. Denn er weiß: Er alleine KANN Sie nicht rundum glücklich machen – das merkt er spätestens dann, wenn Sie sich darüber aufregen, dass er Ihnen einmal eine -für Ihren Geschmack- zu kurze Textnachricht schreibt, weil er in einem wichtigen Meeting sitzt…

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch:

Nicht SIE sind schuld daran, wenn sich ein Mann wieder von Ihnen entfernt.

Genauso wenig ist ER daran schuld.

Es liegt schlicht und ergreifend daran, dass Männer und Frauen nun mal unterschiedlich sind.

ER denkt eher logisch und sagt sich „Ich will, dass Sie glücklich ist. Wenn Sie wegen mir unglücklich/enttäuscht ist (z.B. weil ich mich mal nicht melde), dann werde ich sie auch dauerhaft nicht glücklich machen können.

Frauen dagegen sind eher EMOTIONAL, nur leider können Männer die emotionale Sprache nur bedingt verstehen. Der weibliche Klassiker „Warum hast du dich gestern nicht bei mir gemeldet?“ heißt in der weiblichen Sprache: „Du bedeutest mir etwas“.

Er versteht es allerdings wie ein „Ich bin wütend auf dich, du kannst mich nicht glücklich machen“

In einem früheren Newsletter hatte ich Ihnen einmal erklärt, wie wichtig es für einen Mann ist, dass seine Partnerin GLÜCKLICH ist.

Allerdings – und das ist Knackpunkt – er will und kann nicht der einzige Faktor in ihrem Leben sein, der ALLEINE für ihr Glück verantwortlich ist…

Doch was sollten Sie tun, wenn „das Kind schon in den Brunnen gefallen ist“ und er sich nach und nach schleichend von Ihnen entfernt? Was, wenn er die Beziehung womöglich schon beendet hat?

Hier sind die guten Nachrichten:

Es braucht nur oft wenige Schritte, um einen „emotional flüchtigen“ Mann wieder ganz neu in Sie verliebt zu machen. Denn eines ist sicher: Er HATTE bereits Gefühle für Sie entwickelt und das bedeutet für einen Mann immer auch, dass er sich sich eine feste, langfristige Beziehung mit Ihnen vorgestellt hat.

Die Frage ist nur: Was sollten Sie jetzt KONKRET unternehmen, damit er sich nicht endgültig von Ihnen verabschiedet? Wie können Sie seine Gefühle von damals „wiederbeleben“?

–> Hier erfahren Sie, was Sie jetzt am Besten tun sollten

Ich hoffe, Ihnen heute ein wichtiges Detail im Umgang mit dem sogenannten „starken Geschlecht“ verständlich gemacht zu haben und wünsche Ihnen einen wunderschönen Tag!

Und denken Sie daran:

SIE sind für Ihr persönliches Lebensglück verantwortlich.

Der Mann an Ihrer Seite kann (und wird) Ihr Glück lediglich verstärken. Denn – geteiltes Glück ist doppeltes Glück! 🙂

Alles Gute,

Ihr Freund Christian Sander

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.

Wilhelm Busch

P.S. Hier erfahren Sie, welche weiblichen Eigenschaften Männer LANGFRISTIG an Frauen lieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.