Wie Sie erkennen können, ob er beziehungsfähig ist

Warum verhalten sich manche Männer so, als könnten sie sich niemals auf irgendetwas festlegen (schon gar nicht auf eine Beziehung), während andere keine Probleme damit zu haben scheinen, sich auf Beziehungen einzulassen?

Warum gibt es sie, diese „ewigen Playboys“?

Und, die alles entscheidende Frage: Kann Frau irgendetwas unternehmen, um einen „Playboy“ umzukrempeln, ihn in einen treuen und umsorgenden Partner verwandeln, der zu ihr steht und sich ihr verpflichtet fühlt?

Nun, zufälligerweise bin ich ein Mann und beschäftige mich mit dieser Thematik schon sehr lange. Daher möchte ich Ihnen in diesem Artikel dieses Phänomen ein wenig verständlicher machen.

Zuerst einmal gibt es einen ENORMEN Unterschied zwischen dem Gefühl in eine Frau „verliebt zu sein“ und eine Frau wirklich zu LIEBEN. Jeder Mann ist in der Lage, sich in eine Frau „zu verlieben“.

Dieses meist relativ kurzweilige Gefühl, die Zeit mit einer Frau als einen einzigen Hochgenuss zu empfinden, ist im Endeffekt nur eine Folge des hormonellen Cocktails, der sich in der männlichen Blutbahn zusammenbraut. Es fühlt sich einfach gut an, diese Frau um sich zu haben, also sind wir „verliebt“. Nicht zuletzt der Sex ist für diesen kurzfristigen, hormonellen Rausch verantwortlich.

Um eine Frau wirklich zu LIEBEN braucht es dagegen eine gewisse emotionale Reife. Die Wahrheit ist: Nicht jeder Mann KANN eine Frau lieben, zumindest nicht auf die selbstlose Art und Weise, durch die die Liebe und die Beziehung für lange Zeit am Leben bleibt. Sie wissen schon: „In guten, wie in schlechten Zeiten…“

Während das „Verliebt sein“ für Männer nur einen geringen Grad an Verpflichtung mit sich bringt, bedeutet die LIEBE eine größere Verantwortung, ja sie bringt auch immer ein Risiko mit sich – unter anderem das Risiko, verletzt zu werden.

Um es kurz zu machen: Sich „zu verlieben“ fällt einem Mann nicht sonderlich schwer, während die langfristige Liebe mit all ihrer emotionalen Verantwortung und Verpflichtung für viele Männer tatsächlich ein Problem darstellt.

Wie und warum sich Männer ernsthafte Liebe für eine Frau entwickeln, erkläre ich Ihnen ausführlich in meinem kostenlosen Ratgeber. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren!

Die verschiedenen Phasen im Leben eines Mannes

Irgendwie ist das alles ein wenig frustrierend, oder…?

Kein Grund zum Verzweifeln, liebe Leserin, es steckt eine Logik dahinter, die ich Ihnen hier erklären möchte:

In emotionalen Dingen ist einer der größten Unterschiede zwischen Mann und Frau folgender:

Für die meisten Frauen kommt es darauf an, mit WEM sie sich einlassen. Wenn er der Richtige ist, lieben sie ihn und verpflichten sich diesem Mann emotional.

Nicht so für die meisten Männer: Für sie kommt es auf das WANN an.

Der ZEITPUNKT ist das Entscheidende.

Ich möchte Ihnen eine fundamentale und hochinteressante Wahrheit über das männliche Geschlecht erklären:

Verschiedene Psychologen und Sozialwissenschaftler haben herausgefunden, dass Männer ihr Leben in einer Reihenfolge von bestimmten Abschnitten wahrnehmen. Es kommt bei der Fähigkeit eine Frau LIEBEN und sich ihr VERPFLICHTEN zu können fast ausschließlich darauf an, in welchem Lebensabschnitt sich ein Mann befindet, und weniger darauf WER die Frau ist.

Es gibt, vereinfacht gesagt, genau fünf dieser Lebensabschnitte von denen abhängt, wie „beziehungsfähig“ ein Mann ist.

Phase 1: Säuglingsalter und Kindheit
In dieser Phase spielen Verpflichtungen anderen Menschen gegenüber noch keine Rolle. Er ist völlig abhängig von denjenigen, die ihn versorgen.

Phase 2: Jugend und frühes Erwachsenenalter
Beginnende Unabhängigkeit, emotionale und sexuelle Freiheit, Phase des „Ausprobierens“ und Testens der eigenen Grenzen. In dieser Phase richten sich Männer hauptsächlich nach den eigenen Bedürfnissen und fühlen sich nichts und niemandem verpflichtet. Die von Männern oft bejubelte „totale Freiheit“

Phase 3: Beginn des Arbeitslebens
Beginn von Verpflichtung dem Job und der Karriere gegenüber. Einschränkung der persönlichen Freiheit durch Begrenzungen in der Arbeitswelt.

Phase 4: Heirat und Kinder
Phase der (für Männer) extremen Verpflichtung und Selbsteinschränkung. Bindung an einen „sicheren“ Job, um Frau und Kinder versorgen zu können.

Phase 5: Ruhestand
Eingeschränkte persönliche Freiheit durch erste körperliche Gebrechen. Oft der Versuch, die körperliche und sexuelle Schwäche durch Geld und Statussymbole auszugleichen.

Wie man an dieser Abfolge eines klassischen Männerlebens erkennen kann, ist die frühe Phase die, in der ein Mann „Spaß“ haben möchte.

Es ist die einzige Gelegenheit für ihn, um egoistisch zu sein und nur nach den eigenen Interessen zu leben. Er braucht diese Phase dringend, um sich und seine Stärken und Schwächen erkennen zu können. Er möchte sich selbst erfahren, er möchte erkennen „wer er ist“.

In dieser Phase KANN er sich auf keine ernsthafte Verpflichtung anderen Menschen gegenüber einlassen und wenn, dann nur unter extremer Anstrengung.

Nicht, dass die späteren Phasen keinen Wert für uns Männer darstellen, allerdings BRAUCHEN wir diese eine Phase der
„vollkommenen Freiheit“. Nur wer diese Phase durchlebt hat, kann sich mit ganzem Herzen den nächsten „verpflichtenden“ Abschnitten seines Lebens widmen und damit auch eine Frau WIRKLICH lieben.

Interessanterweise gibt es -psychologisch gesehen- kein festes Alter, in dem sich diese Phasen abspielen. Es gibt Männer, bei denen sich die „Freiheitsphase“ zwischen 18 und 22 abspielt,genauso gibt es Männer, die sich mit 60 immer noch in diesem Abschnitt befinden. Nicht das körperliche Alter ist entscheidend, sondern der eigene, geistige Reifeprozess. Es hängt davon ab, wie sehr ein Mann die jeweilige Phase tatsächlich GELEBT hat – er muss das Gefühl haben, sie wirklich voll ausgenutzt zu haben. Erst dann kann er sich davon verabschieden und zur nächsten Phase übergehen.

Generell kann man sagen, Männer müssen das Gefühl haben „Ich war dort und habe es getan“, erst dann sind sie zufrieden gestellt. Das könnte bedeuten, die Welt bereist, eine Firma gegründet oder so viele Affären mit Frauen gehabt zu haben, wie nur irgend möglich.

Was auch immer…

Männer brauchen das Gefühl, einmal ihre Flügel ausgebreitet zu haben und wirklich frei gewesen zu sein – vorher fällt es ihnen sehr schwer, sich auf emotionale Verpflichtungen einzulassen.

Ich kann Ihnen -auch aus eigener Erfahrung- sagen: Es ist nahezu unmöglich, einen Mann zu einer dauerhaften Beziehung zu bewegen, wenn er sich noch in der Phase der Freiheit befindet. Er mag tatsächlich in Sie verliebt sein, Sie bedeuten ihm auch viel – aber er KANN sich Ihnen nicht dauerhaft verpflichten. Und das liegt nicht an IHNEN, sondern an seinem eigenen Reifeprozess.

Liebe Leserin, wenn Ihr persönlicher „Mr. Right“ sich momentan in der Phase des frühen Erwachsenen befindet (weil er sie noch nicht endgültig ausgelebt hat) und Sie sich den Kopf zerbrechen, warum er Sie einerseits zu lieben scheint, andererseits aber permanent von „seiner Freiheit“ spricht,  dann möchte ich Ihnen diesen einen Tipp geben:

AKZEPTIEREN Sie den Ablauf seiner Lebensphasen. Und kämpfen Sie nicht dagegen an, indem Sie sich unnötig den Kopf darüber zerbrechen oder wütend darüber werden. Und diese Wut (verständlicherweise) an ihm herauslassen. Dadurch wird sich NICHTS an der Situation ändern, im Gegenteil – er wird sich immer mehr von Ihnen distanzieren.

Sie haben im Prinzip zwei Möglichkeiten:

  1. Sie schauen sich nach einem Mann um, der die Phase der Freiheit bereits hinter sich gelassen hat. Dauerhaft könnte Sie das glücklicher machen…
  2. Sie überzeugen Ihren jetzigen Partner, dass er seine Freiheit auch MIT Ihnen erleben kann.

In meinem kostenlosen Ebook beschreibe ich Ihnen, wie Sie einem Mann das Gefühl geben, das Sie „die Richtige“ für ihn sind. Und zwar unabhängig vom Zeitpunkt (klicken!)

Ich wünsche Ihnen für Ihre Beziehung alles erdenklich Gute und denken Sie immer daran:

Er muss tatsächlich BEREIT für eine feste Beziehung sein, und es liegt nicht ausschließlich an IHNEN, sondern vor allem am ZEITPUNKT.

Viele liebe Grüße,

Ihr Freund Christian Sander

P.S. Lernen Sie in meinen kostenlosen Ratgeber, wie Sie die ernsthaften Gefühle in einem Mann wecken, der scheinbar „beziehungsunfähig“ ist (klicken!)

53 Kommentare

Einen Kommentar schreiben ---»
  1. Mein Mann hat mich damals mit unserer neugeborenen 7 Tage alten Tochter und unserem zweieinhalbjährigen Sohn an Weihnachten über Nacht allein gelassen, um in einem Club als DJ aufzulegen – das macht er seit über 10 Jahren einmal im Jahr bei einer besonderen Party, und da kann er kein einziges Mal drauf verzichten. Jeder, der ein bißchen Ahnung hat, weiß um den emotionalen Ausnahmezustand und das Bedürfnis nach Anwesenheit des Partners so kurz nach der Entbindung. Mir tut das heute nach über 2 Jahren noch weh und wenn ich versuche meinen Mann drauf anzusprechen, blockt er ab oder wird aggressiv und wirft mir vor, ihm sein Vergnügen nicht zu gönnen. Familienväter, die in Phase 2 stecken geblieben sind, sind einfach scheisse.

    Antworten
  2. Mein Kommentar ist, es gibt so viele Männer die sich einfach nicht weiterentwickeln, auch die über 50+. Ich weiblich Mitte 50, habe bis jetzt noch keinen Mann getroffen, dem es wichtig war, dass es mir in einer Beziehung auch gut geht. Dabei habe ich immer versucht die Liebe zu tragen um den „vermeintlichen Partner“ hierfür zu sensibilisieren. Viele können leider Verliebtheit und Liebe nicht voneinander unterscheiden. Sie machen sich absolut keine Mühe herauszufinden was Liebe wirklich ist. Arme Männer kann ich nur sagen. Auch Verantwortung zu übernehmen ist bei vielen ein Fremdwort. Sie warten auf die „Nächste“ und machen die gleichen Fehler immer wieder. Habe die Hoffnung jedoch noch nicht aufgegeben einen „Seelenpartner“ zu finden, dem nicht nur Sex wichtig ist , sondern auch Freundschaft! LG Esther

    Antworten
  3. Liebe Esther, ich glaube, dass Ihr Problem nicht die Männer sind, sondern Ihre Wertschätzung für sich selbst als Frau. Solange Sie daran nicht arbeiten, werden Sie immer wieder den gleichen Typ Mann anziehen.

    Antworten
  4. Hallo!
    Männer müssen sich in jedem Alter ausleben und austoben. Frauen müssen sich – je nach Typ – auch
    austoben!!!
    Mfg Klaus

    Antworten
  5. Ich sehe da ehrlich gesagt nichts „typisch Männliches“.
    Diese Phasen durchlebt doch jeder Mensch, egal ob Männlein oder Weiblein. 🙂

    Ich selbst bin 27 und auch noch nicht über meine Freiheitsphase hinweg. Daraus folgt, dass ich Möglichkeit 2 am besten finde.

    Grüße aus Hamburg

    Antworten
  6. das seh ich ganz genauso !!!

    Antworten
  7. Ich hab genau das selbe Problem. Wir streiten uns immer wegen der Zeit. Wir sehen uns 2 mal in der Woche und ansonsten ist er immer mit seinen Leuten unterwegs oder viel beim Fußball. Es tut mir weh, weil eigentlich wíll ich doch so viel Zeit es geht mit meinem Partner verbringen. Wegen der ganzen Diskutiererei meldet er sich jetzt nicht mehr. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wo ich dran bin. Er will grundsätzlich ne Beziehung, will mir aber auch nicht mehr weh tun und mir mein Leben noch schwerer machen… Kann man denn keinen Kompromiss eingehen? Das mache ich doch auch….

    Antworten
  8. Mit Anfang 20 war ich gekränkt als mich meine große Liebe mitten im Hausbau sitzen ließ und eine andere wählte. Dann lebte ich mich viele Jahre aus (alleine weltweit gereist, Extremsportarten ausprobiert, sexuell ausgelebt und zu guter Letzt die Karriere in Schwung gebracht) und gemäß ihres Artikels habe ich als Frau mehr männliche Eigenschaften als ich selbst vermutet hatte. Heute lege ich (42) keinen Wert mehr auf Beziehungen und genieße mein Leben in vollen Zügen. Viel schöner und abwechslungsreicher:-)

    Antworten
  9. Mir geht es da genau so wie Fire. Aus diesen Gründen haben wir uns getrennt. Weil ich das Gefühl hatte, dass er mich nur hingehalten hat und seine Antworten immer „bald“ und „irgendwann “ waren. Das war ein Zeichen der Unzuverlässigkeit und mit den Jahren hat es mich so frustriert, dass ich zu einer schlecht gelaunten und frustrierten Frau wurde. Der Cousin meines Ex‘ sagt auch, er erkenne mich nicht wieder und ich habe meine Lebensfreude und Unbeschwertheit verloren. Ich leide unglaublich unter der Trennung, die noch sehr frisch ist. Aber in der Beziehung habe ich ebenfalls gelitten, zumal mein Ex diese Gefühlsmäßig auch aufgegeben hat. Ich denke das Problem war, dass der eine (ich) mir nach über 3 Jahren mehr gewünscht habe und wollte dass er sein Versprechen bezüglich des zusammen ziehens nun einlöst, wofür er nicht bereit war. Mein Wunsch sich einander näher zu können hat uns ironischer Weise getrennt.

    Antworten
  10. Hallo ich (20) und mein Freund (21) sind jetzt schon 3 Jahre zusammen. Ich als Frau habe schon konkrete Wünsche wie verloben. Ich finde es allerdings total schade dass er noch nicht so weit ist und sich noch nicht komplett binden will. Er will lieber mit seinen Kumpels die alle noch keine Freundin haben, Pc zocken oder nur so mit denen abhängen und endlich mal seine Freiheit genießen nach seiner Schullaufbahn. Traurigerweise bin ich vom Kopf her viel weiter als er….

    Antworten
  11. Hallo, ich schildere mal von Anfang an. Ich bin 23, er 26. Ich kenne ihn schon seit 10 Jahren, also seit ich 13 bin. Als ich 16 war, hatten wir das 1. mal was miteinander, ich war damals sehr verliebt in ihn aber er wollte nie eine Beziehung. Wir hatten seit ich 18 bin kein Kontakt mehr, nur wenn wir uns zufällig gesehen haben. Jetzt seit 3 Jahren will er was von mir, er wollte zuvor nie mit niemandem eine richtige Beziehung eingehen, da er lieber seine Freiheit wollte aber er hat um mich gekämpft, ich dachte erst dass er es bestimmt nicht ernst meint aber nach einer Zeit habe ich gemerkt er will wirklich eine ernsthafte Beziehung. Das ging alles vor 3 Monaten los und ich war wirklich nie so glücklich wie mit ihm. Er wollte sogar mit mir zusammen ziehen und dass ich die Pille absetze, was mir nach 3 Monaten natürlich noch zu früh war. Er war aber wirklich sehr liebevoll und einfühlsam und einfach ein Traummann. Es gab ein paar mal streit, weil er mir kurzfristig abgesagt hat um mit Kumpels ein trinken zu gehen. Ich habe ihm wirklich sehr viel Freiraum gelassen, ich wollte nur dass er es mit mir abspricht. Er ist auch sehr sturr muss ich dazu sagen. Aber jetzt ist seit 4 Tagen Schluss. Es ging wieder darum, dass er feiern gehen wollte obwohl er mit mir verabredet war aber er hatte mich zuvor gefragt ob es für mich in Ordnung ist wenn er weg geht und wir und morgen sehen. Mein Fehler ist dass ich schnell zickig werde. Ich habe nur Stress angefangen und habe ihm Dinge geschrieben, die ich nicht so gemeint habe. Er war total genervt von der Diskussion, bis er sich an dem Abend nicht mehr mekdete, am nächsten Tag ging der Stress grad so weiter und da ich so sauer war habe ich die schuld nur bei ihm gesehen. Jetzt habe ich meine Fehler auch eingesehen. das schlimmste ist, danach in dem Moment so wütend war und er sich wieder einfach nicht gemeldet hat, habe ich per SMS Schluss gemacht ( ich weis dass das scheiße ist) aber in diesem Moment habe ich einfach nicht nachgedacht. Am nächsten morgen habe ich es schon sehr bereut und habe ihm mehrmals geschrieben und ihn darum gebeten dass wir nochmal in Ruhe über alles reden. Von ihm kam erst 2 Tage später eine Antwort als ich da wieder schrieb und jetzt meint er, es bringt nichts mehr, es liegt nicht an mir, er mag mich wirklich aber er denkt dass er doch noch nicht so weit für eine Beziehung ist. und das kann es doch nicht sein, dass ihm jetzt auf einmal einfällt dass er beziehungsunfähig ist. Gestern war bei uns im Ort Weinfest. dort habe ich ihn gesehen, und habe nur beim vorbei laufen hi gesagt. er möchte ja mit mir auch über die ganze Sache nicht mehr reden. seine Schwester stand da auch dabei und sie meinte hinterher zu mir, dass er da beim vorbeilaufen mir ewig noch hinterher geschaut hat. Ich war den ganzen Abend mit seiner Schwester und seinem Schwager dann dort und wir haben und lange über ihm unterhalten und sie meinten auch, dass sie ihn nicht verstehen können, da er immer so viel von mir erzählt hat und wirklich sehr glücklich war, dass er mich hat und seine Schwester sagte, wenn er mich seiner Familie und ihnen vorgestellt hat, dann hat das bei ihm auch wirklich was zu sagen. Er hat einen Mitbewohner und seine Schwester ist fester Überzeugung, dass er viel damit zu tun hat und auf ihn einredet, da er es nicht sehen kann wenn mein Freund bzw Ex eine Freundin hat und glücklich ist. Sie meinte auch, dass er seit Schluss ist nur noch am trinken ist ( er hat gerade Urlaub ) und nur mit den Kumpels unterwegs ist und deshalb nicht mal zum nachdenken kommt und ich ihm nicht mehr schreiben soll. nächste Woche geht er nach einem halben Jahr das erste mal wieder auf Montage und sie sagt da ist er alleine, kann nachdenken und ich soll ihm gegen Mittwoch nochmal schreiben ob wir nochmal reden können und sie meint, dass er bald ja eh ein Haus hat und da kein Mitbewohner ist der noch auf ihn einredet. Aber ich weiss nicht was ich machen soll ob ich ihm schreiben soll oder ob ich ihn damit vielleicht wieder nur nerve. Man sagt ja, wenn man sich gar nicht mehr meldet, haben die Männer wieder Interesse aber sie sagt, mit nicht melden erreiche ich bei ihm nichts, weil er dann zu stolz ist sich zu melden und um zu sagen ich habe einen Fehler gemacht. Sie ist sich sicher, dass er seine jetzige Entscheidung noch bereuen wird. Danke für eure Hilfe

    Antworten
  12. Was ist denn bitte mit den Frauen los??? Braucht ihr keine Freiheit? Ich finde es entsetzlich sich so auf einen anderen Menschen zu fixieren! Ich selbst hasse nichts mehr als wenn mich jemand in meiner Freiheit beschneiden will. Jeder Mensch hat doch seine eigenen Wünsche und Vorstellungen vom leben. Und es gibt auch die Möglichkeit sich einen Partner zu suchen mit dem man von den Grundbedürfnissen zusammen passt.ist doch viel einfacher als diese Quälerei. Oder einfach loslassen, dein leben genießen und dann steht er schneller wieder vor der Tür als euch lieb ist…

    Antworten
  13. Wir nutzen unsere Freiheit auch.
    Man kann auch trotzdem einen Partner wollen oder?
    Ich würde so einen Mann in die Hölle schicken .
    Also Mädels sucht euch einen anderen, macht mit dem Spaß.

    Antworten
  14. Hallo,
    bin 49 jahre lebe seit 5 jahren in einer beziehung. mein lebensgefährte hat mich ohne das ich es wusste seit dem 1 tag betrogen, was ich nach einem halben jahr herausfand. er lag auf knien vor mir, ich habe ihm verziehen. immer wieder hatte er heimlichkeiten und hat mich belogen.immer wenn ich schluss gemacht habe hat er mich angefleht ihm zu verzeihen und er würde es nie wieder tun. ich habe ihm so oft verziehen weil er mir immer wieder gesagt hat er liebt mich von ganzem herzen und möchte mich nicht verlieren. selbst in der phase in der er sich wieder um mich bemüht hat, nachdem ich schluss machte und wir uns wieder annäherten,hat er mit anderen telefoniert und geschrieben. was sind das für männer, was haben sie für ein denken? was ist da in der kindheit schiefgelaufen?

    Antworten
  15. Hallo Channe ,

    frage dich lieber warum du diese Entscheidung für diesen Mann getroffen hast , war deine Entscheidung richtig ? Es geht um Dich und nicht was angeblich im Leben deines Lebensgefährten schief lief !
    Alles Gute auf deinem Weg

    Antworten
  16. Muss dem widersprechen, die große Lebenssause, den Hochgenüssen und absoluten Freiheiten sind nicht unbedingt den Frauen zugedacht. Von überall pragt der Satz, man lebt nur einmal, man sollte alles ausprobiert haben usw. Frauen fühlen sich beim Scheitern einer Beziehung auch sex. benutzt, weil sie nur emotionale, sichere Langfrigkeit anstreben. In Folge dessen sie bereuen auch nicht, wenn sie nicht alles ausprobiert haben- ganz im Gegenzug zu einem Mann, der schon die Freiheitsphase unbedingt voll auserlebt haben muss.
    Bin die letzten 3 Jahren immer an beziehungsunfähige Männer geraten, teils auch sehr agressiv. Dass ich immer noch auf 24 eingeschätzt werde statt auf 32 ist ein Grund dafür, immer haben mich etwas jüngere Männer angesprochen und die waren es auch die, die sich nicht binden wollten oder zwischen Frauen sich nicht entscheiden konnten, mich betrogen usw. geliebt habe ich mich nur einmal gefühlt und das vor vielen Jahren!!!! Dann stecke ich seit 4 Jahren in eine chronisch, körp. und seelisch sehr kraftzerrende Krankheit hinein, also von Geistigen her war ich emotional und geistig den letzten Männer sehr überlegen, da ich ständig existentielle Krisen und Reifeprozessen durchmachte, während sie nur Arbeit und Spaß, Ausgehen, Freunde, Leben auskosten kannten. Was ich leistete die ganze Zeit, haben sie nie gesehen und sie nahmen sich alles raus, weil sie dachten sie wären unverzichtbar. Dass sie das nicht waren, habe ich gezeigt, in dem ich ging, indem ich 2 Ops alleine durchstand. In diesem absoluten Freiheitsstadium ist einem Mann schon eine gesunde Frau ein Dorn im Auge, bei einer kranken Frau müssten sie sich zwar nicht durch mich erdrückt, aber durch die Situation alleine, waren sie rücksichtslos, egoistisch, kompromisslos, Verantwortung übernehmen, zu Ambulanzen hinfahren kaum, niemals, immer musste ich das Meiste mit mir alleine ausmachen, obwohl sie meinten, sie wollten die Frau fürs Leben??? Ich habe so eine Trauer in mir und danach auch Angst vor Männern entwickelt. Mir fiel es wie Schuppen vor den Augen, dieser Artikel zu lesen, zwar entschuldigt das kaum deren Verhalten in der schwersten Zeit meines Lebens, aber ich kann besser vorbeugen und weiss zu welchen Männern ich unbedingt Abstand halten muss grade wenn meine Kraft begrenzt ist. Ich stimme dem zu, dass das Alter eines Mannes nichts aussagt, manche sind selbst mit 38 in einer kompletten Neuorientierungssphase drin und unfähig sich für etwas verantwortlich zu fühlen außer für sich und maximal deren Mutter. Das gibt mir Hoffnung zu wissen, dass es nicht unbedingt an deren asozialen Umgang der Männer mit Krankheit liegt, sondern dass ich die Falschen rausgesucht habe, obwohl vor 3 Monate kristallisiert sich auch nicht heraus, ob das der Richtige ist und ein Ende von Enttäuschung auch wenn nur in der Kennenlernphase ist somit nicht in Sicht.

    Antworten
  17. Mein Freund (20 – 2 Jahre Beziehung) befindet sich gerade in der Phase 2.
    Ständig zieht er seine Freunde vor und setzt mich so zu sagen an letzte Stelle.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das irgendwann mal ändern wird?!
    Hängt das auch mit Phase 2 zusammen, dass Männer in so einem Alter kaum Nähe brauchen?

    Antworten
  18. Was ich weiss, dass ich eine Frau bin, die auch Freiheit mag und trotzdem gerne eine Beziehung hat. Freiheit nicht jede Minute mit dem anderen zu verplanen, sondern auch Zeit für mich zu haben. Das gestaltet sich in der Realität sehr schwierig. Oder ist es so, dass man sich eben leider immer in das Gegenteil verliebt. Meiner will nun, dass wir zusammen ziehen oder er trennt sich. Damit komm ich nicht klar. Wegen mir können wir noch lange in getrennten Wohnungen leben, das ist für mich die ideale Lebensform. Mit Mitte 40 gibt man nicht mal eben seine Eigentumswohnung auf, zumindest würde ich das nicht erwarten beim anderen. Dieses ständige Beinandersein halte ich für ungut für die Liebe und die Anziehung. Ich finde Freiraum sehr wichtig … (aber nicht Freiraum auch noch mit anderen etwas anzufangen, Treue ist sehr wichtig) … in dem Freilassen, kann Liebe noch mehr wachsen. Diese Idealform existiert leider nur in meinen Gedanken. Meistens wird Freiheit verbunden mit Partnerwechseln, nein, ich meine Freiheit im Sein und doch wissen, dieser Mensch gehört zu einem, ich will nur diesen, innige Verbundenheit und doch das Bedürfnis auch allein sein zu können ohne schlechtes Gewissen.

    Antworten
  19. Mein Freund ist seit längerem in dieser „Freiheitsphase“ und es ist wirklich sehr schwer für mich alles zu akzeptieren und so hinzu nehmen… er fährt ständig mit den Jungs in Urlaub meldet sich dann während dieser Zeit mal hier mal da hat viele weibliche Freundinnen was für mich der Horror auf Erden ist da für mich eine Freundschaft zwischen Mann und Frau nicht funktioniert und ich kämpfe mit mir selbst nicht auf zu geben denn irgendwann kann man das nicht länger akzeptieren 🙁 ich bringe so viel Verständnis dafür auf aber ich weiß nicht wie lange noch 🙁 was soll ich bloß tun? LG Kathi

    Antworten
  20. Sophie kann ich nur zustimmen.
    Du strahlst eine Reife aus, damit können viele 40jährige nicht mithalten!

    Also warum diese „Freiheitsphase“ nicht gemeinsam ausleben?!

    Ich bin jetzt 50, habe das Familienleben voll ausgelebt, meine Kinder sind in die Welt gezogen. Dem Mann, mit dem ich derzeit eine Beziehung lebe, geht es genauso. Wir benötigen unbedingt eigene Freiheiten, leben sie aus. Das geht aber nur, weil wir beide gleich entspannt sind und dem anderen und sich selbst viel Genuss gönnen. Man sollte auch in dieser Hinsicht in die gleiche Richtung schauen und vor allem im Gespräch bleiben! Der Kommunikationsmittel gibt es genug, man muss sie nur nutzen.

    Also, denkt darüber nach, was Ihr wirklich wollt und sorgt gut für Euch selbst, dann ergibt sich alles andere wie von allein 🙂

    Antworten
  21. Es stimmt zu 100%. Mein Freund befindet sich in der Phase 5. Ich weiß, dass er mich liebt und braucht aber neee, wir können nicht zusammen ziehen, nein, er muss jetzt seine Freiheit erleben und nur für sich selbst da sein… und bitteschön, wann ist die Freiheitsphase endlich mal vorbei…? Nach mehreren Wochen oder vielen Monaten oder sogar nach ein paar Jahren…? Er verletzt mich aber das ist ihm wohl total egal. Er merkt das gar nicht, hauptsache er hat seine Freiheit. Nach 2,5 Jahren offener Beziehung habe ich momentan kein Bock auf diese oder eine andere Beziehung. Was mache ich mit einem neuen Mann, der sich gerade in der Phase Arbeitsleben und feste Beziehung-Interesse befindet und dann später sowieso in die Phase 5 reinrutscht, dann habe ich das selbe im Grün. Ich habe vestgestellt, dass die Männer viel komplizierter sind als wir Frauen. Ich liebe meinen Freund, gar keine Frage aber wie geht es weiter? Wenn jeder von uns nur sein Leben lebt, dann brauchen wir uns nicht mehr, oder? Oh, Gott, ich vermisse ihn so sehr…!!!

    Antworten
  22. also wenn ich das alles so lese und nun letzten endes auch mit sicherheit weiß, dass mein aktueller partner in phase 2 steckt (obwohl er schon 43 ist und man es ja am alter nicht aufhängen soll)…na dann denke ich mir, dass es besser ist, nicht mehr lange zu warten, bis er die phase 3 endlich erreicht, irgendwann…die für mich als „ich will keine familie und kinder-frau“ sowieso nicht in frage kommt. ich sollte also besser bald auf einen mann in phase 4 treffen, der das ganze „wirrwarr“ und familien-gedöhns schon hinter sich hat mit der ewigen frage: soll ich – soll ich nicht etc pp…;-) und bei den heutigen „fitten älteren“ muss das doch nicht zwangsläufig gleich mit einem körperlichen gebrechen zu tun haben – oder gar an „senioren“ gedacht werden – oder doch? das wäre schlimm, denn einen echten senior möchte ich nicht unbedingt an der backe haben. andererseits befürchte ich wiederum, dass einer mit 50+ in die midlife crisis stolpert und dann erst recht nochmals in phase 2 zurück strebt…
    beängstigend, das ganze thema. so oder so;-)

    Antworten
  23. Meiner Meinung nach kann sich die 2. Phase sicher wiederholen, aber nur, wenn der Mann von der Frau enttäuscht wurde.

    Ich war erst gar nicht in der 2. Phase. Und zwar bin ich von der 1. in die 3. und danach kam normal die 4. Phase. Da es mit ihr (der Frau) aber zu Ende ging, bin ich wieder zurück gerudert und stecke nun seit ein paar Jahren in der 2. Phase fest. Die Auflistung der Phasen hat mich aber wieder zuversichtlich gestimmt, dass ich aus dieser Phase wieder rauskommen kann, irgendwann.

    Antworten
  24. Also langsam habe ich das Gefühl alle Frauen drehen durch? Ich natürlich auch aber musst es so sein.Ich kenne meinen Freund seit 1,5 Jahren kennt ihr das Gefühl hin und her, dann denke ich mir ich melde mich nicht und dann tue ich es doch.Na ja wir sind ja keine Kinder mehr ich bin 34 und er 45.Mal will er eine Beziehung mal nicht, je netter ich bin desto Respektlosser behandelt er mich.Meldet sich nicht schreibt total unpersönliche emails.Was kann ich bitte machen um den Mann zu zeigen das es so nicht geht, wen ich mit ihm rede dann verspricht er sich zu bessern ich habe das Gefühl durch zu drehen

    Antworten
  25. Ich versinke in jedem Text von Christian Sander und das Lesen ist Balsam für meine Seele. Er ist mir ja soooo sympathisch!!!

    Antworten
  26. Auch Frauen brauchen ihre Freiheit!
    Leider ist das nicht immer mit der biologisch Uhr zu vereinbaren und es gibt immer weniger Nachwuchs. Heute können auch wir Frauen unsere Freiheit leben und wir können uns den dazu passenden Mann auch frei wählen. Alles wunderbar – Männer und Frauen leben ihre Freiheit. Hurra, wir leben noch …

    Antworten
  27. Artikel überzeugt!
    Ich finde nicht, dass der Titel suggeriert, dass man als Frau Verständnis aufbringen muss für die vielen verschiedenen Lebensphasen des Mannes. Man kann, wenn man will. Ich für meinen Teil würde der Frauenwelt gerne dazu raten für keinen Mann der Welt zu warten.
    Da draußen gibt es verdammt viel zu sehen!
    Verdammt nochmal: Andere Mütter haben auch schöne Söhne!! (Der wird in meinen Augen tatsächlich nie alt und man kann es nicht häufig genug sagen;))
    Also, ich denke auch Frauen tut es extrem gut, die „Flügel zu spannen“ und auf Erkundungstour zu gehen! Das tut ja generell jedermann gut und ich weiß auch gar nicht warum man das kompliziert machen muss:
    Wenn beide Geschlechter sich ausreichend Zeit nehmen für die „Experimentier-Ausleb-Ich-knall-alles-ich-bereise-alles-ich-kann-alles“-Phase, dann kann man sich doch auf einer Linie/Welle/Augenhöhe am Ende dieser Karussellfahrt treffen und von dort aus weitersehen.
    Nur was ich nicht verstehe/Worauf ich mich nicht einlassen will:
    Warum muss man diese Phase (egal ob Männlein/Weiblein) „alleine“(abgesehen von Freunden) ausleben? Wertet es eine Beziehung (die in eine längerfristige Beziehung resultiert) nicht unglaublich auf, wenn man diese Phase gemeinsam durchsteht bzw. durchwandert; sich immer wieder an die Hand fasst und sich am Ende dann bewusst wird: Sie/Er war immer neben mir, hat mich in allen erdenklichen Situationen erlebt und auch faktisch: Ich habe niemanden Besseres als Sie/Ihn getroffen!?

    Ich finde es einfach schade, dass Männer sich für diese Phase zurückziehen?
    Warum wollen die Wenigsten den Vorschlag aus Punkt 2 (siehe:
    Sie haben im Prinzip zwei Möglichkeiten
    1. …
    2. Sie überzeugen Ihren jetzigen Partner, dass er seine Freiheit auch MIT Ihnen erleben kann)

    ,beherzigen?
    Haben Männer das Gefühl sie würden in der Schuld der Frau stehen, welche sie auf sicherem Abstand halten, welche sie „warm“ halten?
    Und dieses Gefühls des „In der Schuld stehen dieser Frau“ bei dem Mann (sofern es auftritt), ist es nicht ein Indiz für die Schwäche der Beziehung zu der Frau? (weil er meint er könne sie jederzeit haben und sie würde sofort springen, heißt sie tut alle für ihn; heißt sie sind nicht auf Augenhöhe und nach meiner ganz persönlichen Meinung ist das keine gleichwertige und wertvolle Beziehung mit Zukunft…)

    Wenn ein Typ also NICHT Punkt Zwei beherzigt — und meint: Ich brauch jetzt Zeit für mich; Ich leb meine Phase – wenn er das WEIß und SAGT, genau WEIß worauf er es anlegt, dann sage ich: Die Frau darf gehen, denn der Typ traut ihr keine eigenen Entscheidungen zu und weiß nicht wozu sie fähig ist.

    Denn würde er Punkt zwei beherzigen und sich zumindest ab und an auf sie einlassen, sie treffen; ihr erzählen was in seinem Leben passiert (ohne im Detail auf Bekanntschaften/Liebschaften vielmehr einzugehen), ab und an mit ihr schlafen, ihr Dinge schenken etc. und das alles ohne wiederkehrende Routine oder einen Rhythmus— ja dann würde er ihrer Urteils- und Handlungskraft trauen, mit ihr gleichwertig den „Stab der Führungsherrschaft“ (i just made that up) halten und beide hätten wirklich verdammt viel Durchblick und schon ne Menge geschafft wovon andere nur träumen können.

    (ihr habt es euch vielleicht gedacht) : DAS beschreibt genau meine Situation.
    Ich kenne einen Typen und er ist, wie ICH extrem freiheitsliebend. Wir sind 21 und 23, kommen BEIDE aus einer 3 und einer 4- jährigen Beziehung, also beide schon ne Wucht an Beziehungskram hinter uns, abgehakt, been there-done that-mäßig und eigentlich hatten wir einen „Fling“. Haben uns ab und an gesehen und wenn wir uns gesehen haben, waren Fragen überflüssig. 😀
    Kürzlich wollte ich bei ihm vorbeifahren- Durchreise. Er wusste sofort was abging und hat zugesagt.
    Kurz vor Schluss- ein paar Stunden nach seiner Zusage- springt der Typ plötzlich ab, mit einer ziemlich schlechten Ausrede wie mir scheint. Von wegen die Wohnung sei nicht frei, in der er wohnt.
    ICH glaube:
    1. Er wollte nicht als Rüberrutsch-Kandidat abgestempelt werden
    2. Er hat Angst, dass ich klette
    3. Er will mir nicht die Freiheit nehmen (und das ist der Punkt von dem mein obiges Essay handelt: Er vertraut mir nicht. (!)
    4. Er hat Angst, dass er mehr will (wäre aber schwierig: wohnen 600 km voneinander entfernt)
    5. Es liegt nicht an unserem Aussehen. Er ist attraktiv, so am I.

    Jetzt: Wichtig: Wie gewinne ich sein Vertrauen oder kann da nur er den Schritt wagen?
    Sprich: Soll ich ihn beim nächsten Treffen drauf ansprechen? Bzw. einfach einen Schritt auf ihn zu machen und Taten anstatt Worte sprechen lassen?
    Sollte ich den Typ womöglich ganz abhaken, wie in meinem Essay deklariert?!?!
    (Practice what you preach; ohje)

    DANKE für jede Hilfe und ich hoffe ihr fandet meinen Beitrag etwas lustig und ihr konntet daraus etwas mitnehmen. 🙂

    Antworten
  28. finde den artikel sehr zutreffend!! mein freund hat öfters mal indirekt von seiner freiheit geschwärmt und diese habe ich ihm nun gegeben. ich habe dabei gehofft das er als „freiheit“ nicht das rummvögeln mit anderen frauen meint habe mich aber leider geirrt. ich sehe ihn nur noch sehr selten ich hoffe er findet nach dem durchleben seiner „freiheit“ wieder zu mir bis dahin verbleibe ich
    mit freundlichen grüßen
    Lisa

    Antworten
  29. Ich finde es schon richtig, dem Mann seine Freiheit zu lassen. Doch ich verstehe nicht wie lange eine Frau das mit machen soll.
    Ich bin 22 Jahre und habe eine 4 Jährige Tochter ich bin mit meinem Partner der 38 Jahre alt ist seit 3 Jahren zusammen, ich will Kind haben er will nicht. Weil er angst hat verantwortung zu tragen, ich werde aber auch nicht Jünger und er wird auch älter, ist es eigentlich noch gut in so einem Alter, für den Mann Kinder zu zeugen oder wird es auch Komplikationen geben??

    Antworten
  30. also ich bin 57 Jahre, lebe in einer Beziehung seit 15 Jahren mit einem verheirateten Mann. Wir hatten hoffentlich alle Höhen und Tiefen schon hinter uns. Auf beiden Seiten ist Liebe entstanden. Ich weiß das, weil er hat schon um mich geweint und ich um ihn auch. Dieser Mann ist für mich klasse, ich lasse ihm die Freiheit und er mir auch. Ich denke wir haben uns gefunden. War in seiner Ehe immer schon Fremdgänger. Bin mir sicher, bei mir nicht, weil er ist schon versteckt sehr eifersüchtig. Hatte öfter Situationen wo er weinend auf den Knien vor mir lag weil sich jemand für mich interessierte. Klar, den Rest meines Lebens will ich nicht alleine verbringen, aber niemals würde ich diesen Mann dazu zwingen alles aufzugeben und sich für mich zu entscheiden. Entweder kommt der von selber drauf oder alles entwickelt sich irgendwann anders. Ich lasse das Schicksal spielen, das hat bei mir bisher alles gut gemacht 😀

    Antworten
  31. Ich finde es ganz unterschwellig ätzig wenn sowas am Geschlecht fest gemacht wird. Müssen Frauen keine Flügel ausbreiten? Tut es ihnen nicht gut, sich in Freiheit und Selbstverantwortung ausgetobt zu haben?

    Ich glaube manchmal, da ist immer noch etwas in den Köpfen dass Frauen so kleine Tüddels sind die es sich am liebsten gemütlich machen, und die grosse Sause des Lebens ist Jungssache. Jungen brauchen Abenteuer, Jungen brauchen Väter, Jungen brauchen Mopeds – und Töchter nicht, denke ich dann.

    Eigentlich muss ich sogar sagen, die interessantesten und kraftvollsten Frauen die ich kenne haben definitiv ihre Flügel geschwungen, und wie. Da profitiert doch jeder von?

    Antworten
  32. Mein, bereits Ex Freund befindet sich auch genau in der 2 Phase seines Lebens. Wir haben uns getrennt und danach wo er angefangen hat mich zu vermissen – meldete er sich wieder. Er suchte den Kontakt nach einer Woche ständige Anrufe und sms hab ich endlich abgehoben. Wir haben angefangen uns wieder zu treffen – es war alles so vertraulich und schön. Ich habe versucht ihn bewusst zu überzeugen, dass ich die richtige bin wie es im e-book stand und dass er mit mir auch die ganze Phase erleben kann. Ich habe in seinen Taten wie er mich behandelt hat Blicken und Wörtern all das gesehen dass er es wieder möchte, dass er die Gefühle wieder entwickelt hat. Ich habe ihn von dem Thema abgelenkt und wir haben wirklich lustige schöne Momente erlebt. Wir haben richtig Spaß gehabt. Ich habe mich an das Gespräch über Beziehung nicht eingelassen wenn er das angefangen hat. Nach zwei Wochen schien alles wieder langsam in die richtige Richtung zu gehen. Ich habe es fast geschafft… Ich war nun ganze Zeit unsicher und hatte Angst gehabt das er mir nicht treu ist. Ich habe ganze Zeit dieses Gefühl im Bauch gehabt. An dem letzten Abend und Nacht das wir zusammen verbracht haben, hat er das Thema wieder angefangen – ob es so locker für mich ok ist? Die schlechte Laune hat sich verbreitet und wir haben angefangen zu reden – ich konnte nicht mehr – konnte ihn nicht mehr bewusst ablenken. Wir haben nicht gestritten nur diskutiert. Das einzige was ich erwartet habe war Treue und vertrauen und er sich das nicht vorstellen kann. Am Tag danach saßen wir beide fest umarmt bei einander – Wir haben beide geweint und uns für immer und ewig getrennt. Es sagte ich war seine große Liebe und ich sagte er war meine. Ich habe seine Blicke gesehen das waren keine leeren Blicke und all das wie er mich behandelt hat zeigte das er mich nicht verlieren will und das er Gefühle hat. Er hat geweint… Wieso lässt er mich dann gehen? Wieso? Ich habe keinen druck gemacht.. Es sind jetzt zwei Tage her und ich kriege das alles nicht aus meinem Kopf, ich bin innerlich richtig kaputt. Mein Herz ist gebrochen. Ich habe mich nicht gemeldet und warte ganze Zeit auf seinen Schritt in meiner Richtung vielleicht wird er mich wieder vermissen und ich könnte es wieder probieren? Wird er sich überhaupt melden haben wir noch eine Chance oder es ist alles schon vorbei und verloren…? Bitte um Hilfe! Ich kann nicht mehr…

    Antworten
  33. Hallo ihr Lieben,

    bin gerade im Trennungsjahr und habe eine 24 jährige Ehephase hinter mir mit einem Mann in Phase2. Er hat mich vielfach betrogen und ich frage mich warum ich es nicht fertig bekomme ihn auch zu betrügen. Die Wahrheit ist wahrscheinlich weil ich nicht noch mehr schlechten Liebesleben mit ichbezogenen Playboys oder sagen wir doch lieber Kindern haben möchte. Liebt euch selber so intensiv ihr nur könnt und genießt eure Freiheit ohne Männer. Ich habe so viel Spaß mit Freundinen und mit mir selber, dass ich allen betrogenen, verlassenen und unglücklichen mit vollster innerer Überzeugung sagen kann: Benutzt die Männer wie sie uns und ihr habt den größten und unverfänglichsten Spass in eurem kostbaren leben. Gaaaanz wichtig ist euch immer selber treu zu sein und nur das zu tun was euch richtig erscheint. Also hört auf euch selbst und sonst auf niemanden und ihr seid vor allem in Sicherheit. Viel Spass ihr Schönen

    Antworten
  34. Das heißt wenn sich der Mann in dieser Phase befindet kann man die Beziehung vergessen 🙁
    Ich glaube mein Freund hat sich nämlich deswegen von mir getrennt.
    Gibt es keine Hoffnung mehr?

    Antworten
  35. Ist das Profil auch auf Frauen übertragbar? Weil um ehrlich zu sein denke ich genau so nach. Mit der Freiheit, dem „Spaß“ und den Phasen… xD
    Ich hab Phase 2 hinter mir…und finde gerade interessa an einem Mann, der mir gut gefällt…und davor hatte ich noch nie eine Beziehung, nur ein bisschen „Spaß“ halt. 😉

    Antworten
  36. Wenn ich die Texte der Frauen lese, merke ich doch wie viel Rücksicht wir immer und immer wieder auf die Männer nehmen und ans uns selber zweifeln. Warum denn?
    Es gibt beziehungsfähige Männer, whs. nicht allzuviele, aber es gibt sie. Viele Männer sind lebenslang in der Phase 2 der Freiheitsphase (wieviel Reife dahinter ist ist ja oben beschrieben….) Oder anders ausgedrückt sie wollen eben beides, Freiheit und nicht alleine sein. Drehen wir die ganze Sache mal um. Wie würden die Männer wohl damit umgehen, wenn wir Frauen das genau gleich mit ihnen machen würden? Das wäre wünschenswert, dass Frauen mehr zu sich schauen, ihre Bedürfnisse und Wünsche ausleben, mehr egoistisch und sich wert genug sind einen beziehungsfähigen Parner „anzuziehen“ und alle anderen fallen lassen. Dann müssten sich die Männer echt bemühen und nicht nur die Frauen. Tragt also Sorge zu Euch eine Frau zu sein und respektiert und liebt euch selbst, damit nur diejenigen Männer euer Herz erobern, die es wert. sind.
    Lg Franca

    Antworten
  37. Hallo Christian,
    ich habe beide E-Books gekauft und gelesen. Jetzt verstehe vieles.
    Ich bin 51 Jahre alt werde aber immer so um mitte 30 geschätzt. Der Mann den ich Liebe ist 30 Jahre alt. Dieser Mann hat mir durch sein Verhalten gezeigt das er mich mag. Er hat alles für mich getan alle Anzeichen die du in beinem Ebook beschrieben hast waren da und ich habe sie nicht erkannt vielleicht weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte das ausgerechnet er was von mir will. Eines tages im Jahr 2009 hat er all seinen Mut zusammen genommen mich einfach in die Arme genommen und sowas von leidenschaftlich geküsst das mir die Luft weg geblieben ist. bevor es zu mehr kam ist er aufgesprungen und hat gesagt „meine Eltern, deine Kinder“ das geht gar nicht und weg war er. 3 Wochen lang hat ihn kein mensch mehr gesehen. Wir haben immer irgendwie Kontakt gehabt da ich mit seinen Eltern und er mit meinen Söhnen befreundet ist.10 Monate nach diesem Vorfall stand er eines Nachts mit einem Strauss Blumen vor meiner Tür und er hat mich dann wieder einfach in die Arme genommen und geküsst und dann sind wir auch im Bett gelandet. 2 Monate hatten wir ein Verhältnis. ich habe nach der ersten Nacht gemerkt das ich total in Ihn verliebt war und ich hatte keine Ahnung wie ich damit umgehen soll. Ich habe ihm meine gefühle per SMS gestanden und mit einer Person meines Vertrauens darüber gesprochen obwohl ich ihm versprochen hatte das ich das nicht erzähle weil er nicht wollte das es Ärger gibt. ich hätte auf ihn hören sollen es gab in unserem gemeinsamen Freundeskreis richtig Ärger weil meine vertrauensperson alles ausgeplaudert hat. Es ging soweit das ich ihm sogar eine Ohrfeige verpasst habe. Er ist Südländer und sehr Stolz und ich habe damit gerechnet das er nie wieder mit mir spricht. Ich habe ihm einen Brief geschrieben das es mir sehr leid tut und ich es gerne ungeschehen machen würde.ich habe ihm meine Gefühle für ihn gestanden und das ich hoffe das er mir irgendwann verzeihen kann. nach 2 Wochen hat er das Gespräch mit mir gesucht und er hat mir vergeben. Wir sind immer noch befreundet nur das keiner dem anderen mehr in die Augen sieht. Anfang Juni fand bei ihm eine party statt zu der er mich eingeladen hat. Auf dieser party hat einer seiner Freunde Interesse an mir gezeigt was mir allerdings egal war. Er hat gemerkt das sein Freund was von mir will und hat mich die ganze nacht lang vor dem abgeschirmt und am Ende sogar alle rausgeschmissen und dann haben wir wieder miteinander geschlafen. Seidher treffen wir uns jedes Wochende. ich liebe ihn überalles und ich merke auch das von seiner Seite etwas da ist. Er hat versucht mit mir zu reden: Er hat gesagt das er unter der Woche leider keine Zeit hat er sich mit mir am Wochenende aber gerne mit mir treffen will, eine Beziehung wäre ja nicht einfach aber wir könnten Spass haben wenn ich will. Er hat mich auch wieder darum gebeten es geheim zu halten weil wir beide teuer genug dafür bezahlt hätten. Er hat gesagt das er kein Problem damit hat das jemand davon weis, er wolle nur nicht das wir wieder Stress haben deswegen. ich weis nicht was er von mir will In unserem Freundeskreis werden schon alle aufmerksam weil wir uns beide wie Vollidioten benehmen. Einerseits tut er alles für mich und auf der anderen Seite ignorieren wir uns soweit wie möglich. Ich weis nicht mehr weiter ich wäre sehr gene mit ihm zusammen aber ich werde ihm nicht sagen was ich für ihn fühle ich zeige ihm nur das er mir wichtig ist in kleinen Gesten. Wir sind seid 2010 Nachbarn und unsere Freunde wohnen auch alle in der Nachbarschaft. Wenn uns keiner sieht lächelt er mir zu, macht auf sich aufmerksam wenn ich ihn übersehen will und ich habe ihn schon ein paar mal erwischt wie er mich beobachtet. Bitte gib mir einen Rat. Was will er von mir? Bitte mach das nicht öffentlich weil meine Freundinnen auch alles von dir lesen.
    lg Martina

    Antworten
  38. Hallo allerseits,

    schön zu lesen, dass man nicht die Einzige ist der es so geht, wobei es mir natürlich auch für alle anderen leid tut, ich weiß ja wie enttäuschend das alles ist.
    Mein (inzwischen auch) Exfreund ist wohl in Phase 3, möchte aber nun Phase 2 ausleben.
    Wir sind beide 28 und waren gut 2 Jahre zusammen, kennen uns aber seit 2006 und waren früher auch schon oft zusammen im Urlaub und es lief öfters mal was…
    Nachdem ich wusste, dass es mir wirklich liebt, habe ich den Vorschlag gemacht, dass wir doch dann auch gleich zusammen sein könnten. Es lief auch echt gut, und „wir“ wollten nun auch zusammen ziehen, aber es zeigte sich, dass er das gar nicht wirklich wollte… Es hat mich sehr enttäuscht, dass ich es selber rausfinden musste und er es mir nicht ehrlich gesagt hat, als wir dieses Thema hatten. Naja und dann kommt noch dazu dass er einen besten Freund hat mit dem er fast täglich telefoniert und mit dem er sich bis zu 5x die Woche trifft, und ich langsam das Gefühl bekam, dass ihm die Beziehung nicht mehr wichtig ist.
    Dann habe ich ihm 2 Wochen Zeit eingeräumt in der er sich überlegen sollte, was er möchte. Das Ergebnis: Er liebt mich, aber er ist nun in einer Phase die er als „2. Frühling“ bezeichnet. Er möchte mit mir zusammen bleiben, möchte aber mehr seine Freiheit ausleben und mir seinem Kumpel zusammen in den Urlaub fahren.
    Alles kein Problem meinerseits. Aber er gab mir immer mehr das Gefühl alles sei wichtiger als unsere Beziehung. Er sagte zwar oft dass er mich liebt, aber nie, dass er sich in der Beziehung wohl fühlt und dass er sich freut mit mir die Zukunft zu verbringen etc.
    Die letzten 4 Monate waren total schlimm für mich, also habe ich die Beziehung vor 1 Monat beendet aufgrund der unterschiedlichen Zukunftsvorstellungen.
    Nun verstehen wir uns super, er sagt er liebt mich noch immer, ich liebe ihn auch. Wir haben auch viel unternommen (ok, öfters trifft er sich nach wie vor mit seinem „Überkumpel“)
    Ich denke die Entscheidung es zu beenden war richtig, er wäre zwar mit mir zusammengezogen, aber dann hätte er es ja nur wegen mir gemacht und nicht weil er es wirklich wollte.
    Ich denke, wenn er reif für eine Beziehung ist, mit allem was dazu gehört, wird er zurückkommen und dann weiß ich auch dass er es wirklich will.
    Die Frage ist nur, wann das ist. Womöglich erst in 2, 3 Jahren, aber dann ist es wohl zu spät. Naja, man wird sehen was die Zeit bringt…

    Antworten
  39. Das ist ja krass, jetzt habe ich endlich verstanden wieso ich mich mit meinem Ex Freund ständig gestritten habe, und weshalb ich in meiner aktuellen Beziehung viel glücklicher bin, einfach weil mein Freund viel Beziehungsfähiger und viel weniger in seiner „Freiheitsphase“ ist, als der Verflossene. Ich glaube ich habe vorher nie so richtig realisiert das es einfach Männer gibt, die auch wenn sie sich verlieben, derzeit einfach nicht bereit sind für eine Beziehung, das liegt nicht an ihnen. Sie machen gerade einfach eine Phase ihres Lebens durch, in der es zentral ist sich auszuprobieren.

    Liebe Grüße, Sylvia

    Antworten
  40. Hallo Sylvia,
    ja der Beitrag ist echt gut, man versteht jetzt so einiges.
    Meine Frage, weil es sich so ähnlich liest, wie es bei mir zur Zeit ist. Wir streiten uns auch nur noch, aber ich schaffe den Absprung nicht, ich halt das zum Teil nicht mehr aus.
    Er ist 45 und ich bin 36.
    Wer hat bei dir den Strich gezogen? Oder seit ihr in gegenseitigen Einverständnis auseinander?
    Es wäre schön wenn du mir einen Tipp geben könntest.

    Mit lieben Gruß
    Tanja

    Antworten
  41. Hallo,
    mein Exfreund (leider) hat sich vor drei Monaten von mir getrennt. Wir waren zehn Jahre zusammen und waren beide sicherlich in Phase zwei als wir uns kennen lernten. Wir waren noch recht jung, er 21 und ich 19,also befürchte ich, dass er die Bedürfnisse dieser 2. Phase nicht wirklich ausgelebt hat!

    Die ersten 6-7 Jahre waren echt toll aber dann vor etwa drei Jahren wurde er unglücklicher, war sich seiner Gefühle plötzlich unsicher. Er machte plötzlich viel mehr alleine und mit Freunden, machte einen langen Segeltrip, ging schließlich in sein Heimatland zurück, wo er jetzt wieder seit 2 Jahren lebt. Seit diesen zwei Jahren steht er jetzt fest im Berufsleben, macht Karriere, kaufte sich einen tollen Sportwagen und ein Segelboot, distanzierte sich immer mehr, obwohl er noch Pläne machte mit mir im Sommer zusammen zu ziehen. Leider trennte er sich jedoch nun von mir, dabei wollte ich mich in den nächsten 3-4 Jahren gerne binden, evt. heiraten und eine Familie gründen.

    Ich frage mich jetzt, ob das mit ihm einfach nicht möglich gewesen ist, weil er eben damals so früh mit mir zusammen gekommen ist und er quasi jetzt diese „Freiheit“ braucht?! Allerdings brauche ich ja jetzt nicht auch plötzlich meine Freiheit nur weil ich seitdem ich 19 bin mit ihm in einer Beziehung war…

    Ich bin sehr traurig und würde gerne nochmal mit ihm zusammen kommen, weil er wirklich mein Traummann ist!

    Antworten
  42. Ein guter Artikel. Gefällt mir gut.
    Noch ein kurzer Hinweis: Frauen ticken genauso 😉

    Liebe Grüße

    Antworten
  43. Hallo,

    Was ist mit den Phasen der Frau ?? Ich finde
    Wenn man auf so viel achten muss dann stimmt etwas nicht!
    Natürlich sind ein paar Wegweiser immer gut aber nur Rücksicht auf den Mann kann man
    doch auch nicht nehmen !!!

    Beste Grüße

    Antworten
  44. Phase zwei scheint wohl ziemlich beliebt zu sein -.-

    Antworten
  45. Erschreckend wieviele Männer sich in Phase 2 befinden und sich nicht weiterentwickeln

    Antworten
  46. Hallo!
    Ich finde Deine Kommentare sehr aufbauend, sie machen klar was es bedeutet, wie immer im Leben zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Menschen zu treffen und sich mit seinen eigenen Zielen zu beschäftigen, mal gucken, ob ein Leben ausreicht einmal den richtigen zu treffen.

    Antworten
  47. @ Rapunzel:

    Es tut mir leid, aber ich sehe da eigentlich keine Lösung für euch.
    Wenn er in 5 Jahren nach Portugal will, wie soll denn dann die Beziehung dauerhaft weitergehen??
    Wenn du nicht mitgehst??

    Oder denkst du, du kannst ihn von seinem (scheinbar) Lebensziel oder Lebenstraum abbringen??
    Ich glaube nicht, dass das eine gute Idee ist. Er wird immer dir die Schuld geben (bewusst oder unbewusst) nicht diese Schule eröffnet zu haben.
    Wie soll es denn eine Zukunft geben, wenn er nach Portugal gehen will??
    Bzw. wie weit ist denn die Entfernung zwischen euch im Augenblick??

    Ich glaube es wäre besser, da keiner von euch diesen Kompromiss eingehen will bzw. kann, es jetzt zu beenden, als sich 4 Jahre an eine Idee zu klammern, die letztlich doch nicht funktionieren kann.

    Antworten
  48. Verdam… Dieser Artikel bestätigt völlig meine Befürchtung..
    Mein „Freund“ ist wohl in der Freiheitsphase. Nach fast 2 Jahren Beziehung hat er quasi schluss gemacht. Dies weil ihm klar wurde – letztlich weil ich es ausgesprochen habe – das er versucht mich zu unterdrücken in sofern, dass er seine Bedürfnisse über meine stellt und ich mich anzupassen habe. Wir haben nicht unterschiedliche Bedürfnisse nach seiner Ansicht – ich habe die falschen und mache damit alles unnötig schwer. Und er will mich weder unterdrücken noch seine Freiheiten einschränken – also schluss. Und trotzdem verhielt er sich genauso wie ich nach nur ein paar Tagen so, als wäre nichts. Er sagt er liebt mich, ich sag ich liebe ihn – „nichts“ hat sich geändert.

    Für ihn ist es wahnsinnig wichtig trotzdem zu sagen, wir sind nicht zusammen. Wenn ich frage weshalb, da unser Verhalten sich nicht von dem eines Paares unterscheidet weicht er aus und kommt zum schluss: Damit ich keine Versprechungen geben muss, die ich nicht halten kann und Mist bauen kann ohne mir ein schlechtes Gewissen wegen dir machen zu müssen.

    Naja, als wäre es so, als ob ich jetz plötzlich aufgehört hätte ihm zu sagen, wenn ich eine seiner Taten blöd find… Ihm scheint es aber dann plötzlich nicht mehr was auszumachen wenn ich das sage – er kanns ja trotzdem tun da wir nicht zusammen sind (er sieht einfach nicht, dass er das auch trotz einer Beziehung tun kann).

    Mein Problem ist nur, zu entscheiden den ersten oder den zweiten Weg zu gehen. Er ist schon seit einem Jahr im Ausland und bleibt noch weitere 4 Jahren. Ich unterstütze ihn auch. Doch danach will er nach Portugal um seine Schule zu eröffnen. Da ist der knackpunkt – ich werde nicht dahin folgen und er wird seinen Plan nicht für mich ändern. Seine Freiheitsphase wird daher sicher noch 5 Jahre dauern.

    Keine Ahnung, ob ich mich darauf weiterhin einlassen soll? Wenn er erst einmal dort seine Schule führt und somit bereit für die 3. Phase ist wird er an diesen Ort gebunden sein. Ich suche nach der Lösung für dieses Problem – es muss eine geben – wieso will ich also den Weg nicht sehen?

    Antworten
  49. Ich muss (leider) auch sagen, dass das auf meinen (noch) Freund vollkommen zutrifft. Klar hilft es mir, ihn besser zu verstehen, doch macht es mir auch Angst, weil sein Verhalten schon determiniert ist und es mir also beweist, dass sich so schnell nichts ändern wird, was wiederum heisst, dass wir früher oder später nicht mehr zusammen sein werden. Wieso sind Männer und Frauen bloss so unterschiedlich?

    Antworten
  50. wow. das passt alles echt gut. mein jetzt leider ex-freund hat auch immer gesagt, dass er mich liebt, aber auch dass er seine freunde zu wenig sieht. und gerne mehr zeit mit ihnen verbringen möchte.
    nur mal so nebenbei: so oft seh ich meine freunde auch nich. bin nämlxih für ihn umgezogen.
    aber das hilft mir echt ihn ein wenig zu verstehen und würde gerne nochmehr artikel lesen

    Antworten
  51. Finde wirklich super was hier steht…
    Leider befindet sich mein inzwischen Ex-Freund genau in der sogenannten Freiheitsphase, dieser Artikel hilft mir vorallem sein Handeln nachzuvollziehen, ohne mir dabei Vorwürfe zu machen oder nächtelang zu Grübeln. Vielen Dank!!!
    Wir Frauen sind einfach viel zu aufopfernd um zu handeln wie das männliche Geschlecht, doch sollte man dieses Verhalten verstehen, und es als Chance sehen sich selbst, seine Bedürfnisse und Wünsche noch besser kennen zu lernen und auszuleben.

    Antworten
  52. In der Tat hört sich das alles sehr verständlich und natürlich an, doch auch erschreckend, wenn man sich dann fragt, in welcher Phase der Partner wohl gerade ist? Bzw. ob diese „Freiheitsphase“ schon vorbei ist, oder sich diese nach einer Weile wiederholen könnte?

    Antworten
  53. Das trifft wirklich fast alles zu. Super Artikel. Bin in Phase 4 und kann das zu 100% unterschreiben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.