Haben Männer Angst vor starken Frauen? Was wirklich dahinter steckt…

Liebe Leserin,

immer wieder bekomme ich von Frauen zu hören:

“Ich glaube, Männer haben einfach Angst vor mir. Ich glaube, ich bin denen einfach ZU selbstbewusst.”

Was aber steckt hinter diesem Phänomen, dass Männer scheinbar Angst haben vor “zu starken” Frauen?

Das Problem dabei ist: kaum ein Mann wird Ihnen das befriedigend erklären wollen – schließlich HABEN Männer keine Angst, und zwar vor nichts und niemandem… Tatsache ist aber, dass wir von manchen Frauen tatsächlich eingeschüchtert sind. Natürlich zeigt das ein Mann Ihnen nicht, geschweige denn, dass er Ihnen SAGEN würde:

“Du bist ja wirklich eine tolle Frau, aber ich habe leider Angst vor dir…”

Stattdessen meldet er sich einfach nicht mehr bei Ihnen – die typisch männliche Art zu demonstrieren: “Das mit uns wird leider nichts”

In diesem Artikel möchte ich Ihnen einen kleinen Tipp geben, wie Sie es vermeiden, dass ein Mann eingeschüchtert wird von Ihrem Auftreten. Das Wort “Angst” vermeide ich bewusst – schließlich HABEN Männer keine Angst ;-)

Sie sind eine Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht? Eine Frau, die schon Einiges durchgemacht hat, und sich nicht so schnell “unterbuttern” lässt? Herzlichen Glückwunsch, dann sind Sie genau der Typ Frau, den sich die meisten Männer insgeheim wünschen!

Aber:

Als Frau, die ihr Leben fest im Griff hat, werden Sie vermutlich geneigt sein, diese starke Persönlichkeit, diese “Kämpfernatur”auch nach außen hin zu demonstrieren. Gerade Männern gegenüber werden Sie sich stark und furchtlos präsentieren – schließlich haben Sie bisher das meiste allein erreicht im Leben. Warum sollten Sie also einem Mann zu Füßen fallen?

Das Problem dabei ist, dass Männer eine Frau, die sich Ihnen ZU stark und kämpferisch zeigt, als KONKURRENZ wahrnehmen. Dieses Verhalten interpretiert ein Mann als MÄNNLICH  – und nicht als weiblich.

Ähnlich, wie wenn Ihnen ein Mann von Anfang an auf “weibliche” Weise sein Herz ausschütten und sich bei Ihnen “ausheulen” würde. Sie würden das maximal sympathisch finden, wirklich attraktiv fänden Sie das nicht.

Was auf einen Mann extrem anziehend wirkt, ist jede Form von Weiblichkeit. Und Weiblichkeit verbinden Männer immer auch mit einer dezenten Prise von Hilflosigkeit.

Mit anderen Worten: Sie müssen seinen Beschützerinstinkt wachkitzeln. Ein Mann möchte ein Held sein, vor allem möchte er in einer Beziehung mit Ihnen IHR ganz persönlicher Held sein. Für Männer ist es extrem wichtig, dass eine Frau ihre Männlichkeit akzeptiert und auch ein wenig bewundert.

Dieser Held KANN er aber nicht sein, wenn er spürt, dass eine Frau im Grunde keinerlei Hilfe nötig hat. Lieber bleibt er ein Leben lang Single, als sich auf eine Frau einzulassen, die ihn und seine zupackende, männliche Tapferkeit gar nicht BRAUCHT.

Daher sollten Sie sich -gerade bei Verabredungen mit Männern- auf Ihre Weiblichkeit besinnen. Geben Sie ihm die Chance, Sie als FRAU wahrzunehmen. Es geht nur um Kleinigkeiten:

Spielen Sie ein wenig hilflos mit Ihrem Handy. Fragen Sie ihn, ob er Ihnen dabei helfen kann, dieses verwirrende Menü zu erklären.

“Ich habe ein neues Handy, kannst Du mir vielleicht erklären, wie ich in den Postausgang komme? Ich verstehe es einfach nicht…”

Ein guter Aufhänger übrigens, um ein Gespräch mit einem Unbekannten zu beginnen.

Damit zeigen Sie ihm, dass Sie seine Hilfe brauchen. Jeder Mann wird Ihnen mit gestählter Brust dabei behilflich sein wollen. Schließlich kann er für einen kurzen Moment der Held sein, der er immer sein möchte. Wenn Sie ihm dann mit einem zuckersüßen Augenaufschlag ein leises “Dankeschön, Du hast mir wirklich geholfen…” ins Ohr hauchen, fühlt er sich wie Superman höchstpersönlich.

Es mag sich nach einem Klischee anhören, vielleicht halten sie das auch für “lächerlich”, aber Männer reagieren auf solche subtilen Signale von Hilflosigkeit einer Frau ungemein.

Sie wecken in ihm das Gefühl, GEBRAUCHT zu werden.

Ein Mann wünscht sich eine EMOTIONAL unabhängige Frau, der er dennoch mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Eine Frau, die ihn BRAUCHT – nicht aber, weil Sie ohne ihn nicht mehr klar kommt, sondern weil er ganz einfach das krönende I-Tüpfelchen in Ihrem Leben ist.

Daher – geben Sie sich Männern gegenüber manchmal ein wenig hilfloser, als Sie es eigentlich sind. Sie werden sich wundern, welche Wirkung diese kleine Verhaltensänderung haben kann!

Ich wünsche Ihnen viel Glück in der Liebe,

Ihr Freund Christian Sander

P.S. Mit welchem Verhalten Sie in einem Mann die nötigen “Schalter” umlegen, so dass er sich Hals über Kopf in Sie verliebt, erfahren Sie hier


20 Kommentare
Einen Kommentar schreiben ---»

  1. Sehr geehrter Herr Sander,

    mein französische Kollege bedauert es auch immer, dass die Frauen hier “zu stark” seien.
    Ich persönlich sehe mich auch als starke Frau. Bin aber recht klein geraten (von der Körpergröße her) und brauche daher öfter Hilfe beim Schleppen oder bei zu hohen Regalen im Supermarkt.
    Ich sehe, dass Männer sich geschmeichelt fühlen. Aber für mich persönlich ist es unangenehm. Und das allerletzte für mich wäre so zu tun als würde ich nicht mit meinem Telefon klarkommen um einem Kerl zu gefallen.
    Entweder mag er mein Selbstbewusstsein und meine Selbstständikeit oder eben nicht. Und ich denke wenn man sich hilflos/dumm stellen muss um dem anderen zu gefallen oder ein Gespräch anzufangen kann es nicht das Richtige sein.

    Ich bin aber vielleicht auch eine andere Generation. Ich wurde 87 geboren.
    In meiner Generation wurde uns Mädchen beigebracht dass wir alles können was auch die Jungs können.
    Die Männer meiner Generation können es komischerweise auch besser akzeptieren dass die Frau einen höheren Bildungsabschluss hat und mehr verdient, selbstständig ist, kein Interesse an Kindern sondern Karriere hat (als Beispiele) als mein Ex der 1974 geboren wurde.

    Mit freundlichen Grüßen

  2. @Petra & Miriam: Genau meine Meinung. Gerade als starke Frau sollte man sich in der Kennenlernphase nicht verstellen,da spätestens in der Horizontalen die Maskerade fällt, der Kerl eingeschüchtert ist und das Weite sucht. Musste erst lernen, auch alleine Spaß am Leben zu haben und vorallem gut auf mich selbst zu achten. Durch eine lebensfrohe, aber natürlich authentische Ausstrahlung wirkt man auch anziehend die wirklich zu einem passenden Männer und hat es nicht mehr nötig irgendwelche Hasch-mich-ich-bin-der-Frühling-Spielchen zu spielen.

  3. Finde ich krass, dass mir sozusagen geraten wird, mich zu unterwerfen und mich hilflos und doof zu stellen, obwohl ich das in keinster Weise bin. Kein Wunder geht es mit der Gleichberechtigung nicht wirklich vorwärts. So werden wir ja nie richtig ernst genommen und als minderwertig abgetan. Und dann soll ich noch mitspielen, nur weil das dem Ego des Mannes gut tun soll? Gerade weil ich nicht doof bin, würde ich das niemals machen. Einen Partner habe ich übrigens trotzdem, bin seit 6 Jahren glücklich verheiratet mit einem Mann, der offensichtlich kein Komplexhaufen ist.
    Solche Männer sollte man meiner Meinung nach einfach sausen lassen.

  4. Lieber Herr Sander,
    ich habe viel gelernt durch Ihre Beiträge und auch viel Kommentare gelesen. Viele schreiben ja, dass sie mit den Ratschlägen nicht zurecht kommen. Ja, es bleiben in vielen Fällen Fragen offen. Ein Mann kann sich in einem auch getäuscht haben, oder es ist ihm, warum auch immer, vergangen. Gefühle können sich schnell ändern, oder eine andere gefällt ihm längst besser oder er hat eine Krise oder gesundheitlich ist nicht alles in Ordnung. Aber die Grundprinzipien werde ich beherzigen, vor allem dass der Mann anders tickt und plötzlich wieder etwas Abstand braucht. Da muss man cool bleiben und das überstehen, will man ihn behalten. Leider habe ich in einer momentanen Bekanntschaft(Freundschaft soll es für ihn angeblich bleiben(Junggeselle,52), zu früh über meine Gefühle gesprochen, da ist er etwas zurückgekrebst. Aber ich merke, dass Ihre Strategie hilft, natürlich wenn die Gefühle vorhanden sind. Er braucht relativ schnell wieder seine “Freiheit”. Ich muss so vieles aushalten, wer weiss, wie lange ich das kann ?! Vielleicht bleibt er auch ein überzeugter Junggeselle. Er suche anscheinend niemanden für Partnerschaft. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Er mag mich doch sehr.
    Ganz liebe Grüsse und herzlichen Dank für Ihre Ratschläge. Esther

  5. “Ein Mann wünscht sich eine EMOTIONAL unabhängige Frau, der er dennoch mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Eine Frau, die ihn BRAUCHT – nicht aber, weil Sie ohne ihn nicht mehr klar kommt, sondern weil er ganz einfach das krönende I-Tüpfelchen in Ihrem Leben ist.”

    Das klingt schon wieder so, als wollten Männer in einer Beziehung faktisch “überflüssig” und rein “funktionell nützlich” sein. Will ich so etwas?

  6. Psychopatologisch auffällige Männer mögen starke Frauen, da diese Verantwortung übernehmen. Ich übernehme keine Verantwortung mehr für unreife Männer und deren emotionale Defizite.

  7. Manner wünschen sich von Frauen schon einiges mehr,wie z.B stark(unabhanig),selbstbewusst,atraktiv,sypathisch,warmherzig,ruhig,lieb,offen aber nicht zu ubertrieben,ach ja noch brise gut kochen ware auch noch nicht schlecht u.s.w Und die Frauen wünschen sich nur Eins AUFMERKSAMKEIT. Und wenn der Mann aufmerksam schenkt, bekommt er das alles und vielleicht auch viel mehr von eine Frau zuruck.

  8. Interessanter Gedanke, den ich auch immer mal in der Praxis erleben “durfte”. Einigen Kommentaren möchte ich hier folgendes ans Herz legen: Die “Partnersuche” soll vor allem Spaß machen, und Spaß hat man auch mit ein wenig “Spiel”. Also spielt doch ein wenig ohne jetzt jemanden damit zu verletzen.
    Und manipulieren tun wir doch jeden Tag, jede Minute jeden Menschen um uns herum. Das ist Tatsache. Die Frage ist doch, in welche Richtung möchtest du die Menschen manipulieren?

  9. wenn ich nur mal etwas selbstbewusstere Frauen kennenlernen würde!
    Bei mir ist das umgekehrt; ich mag nur starke und selbstbewusste Frauen

  10. Trotz Ihres Buches habe ich noch einige Probleme, Herr Sander!
    Ich habe einen Mann (7 Jahre älter als ich) kennengelernt und mit ihm geschrieben und mich mit ihm getroffen. Ich habe ihm einerseits gezeigt, dass ich ihn mag und ihm persönliche Komplimente gemacht über Dinge, die mich beeindrucken (davon aber auch nur sehr wenige). Andererseits habe ich mich “jagen” lassen und nicht oft geschrieben, sondern meistens auf seine SMS etc. gewartet und nie Anzeichen gegeben, dass er der Einzige Mann für mich ist oder nach Treffen gefragt.
    Ich sehe gut aus (das ist hier nicht überheblich, arrogant etc. gemeint, sondern so, dass ich mit mir, meinem Körper und meinem Leben zufrieden bin), ich bin humorvoll, gerne mit Leuten zusammen, intelligent und viele Männer fragen nach meiner Nummer…immer wieder höre ich wie empört Leute sind, dass ich noch Single bin. Doch es geht mir nicht darum irgendjemanden zu haben, denn ich bin eigenständig und auch ohne Mann ein voller Mensch im Leben.

    Doch heute geht es mir um genau DEN Mann, den ich getroffen habe. Seit er eine neue Arbeitsstelle bekommen hat (vor 1 Monat), meldet er sich ca. alle zwei Wochen, fragt aber nach keinem Treffen. Ich antworte nie direkt und frage nur kurz wie es ihm geht, allerdings bricht danach auch wieder der Kontakt ab.
    Und ich weiß einfach nicht warum?? Habe ich ihn zu lange hingehalten ohne mich festzulegen und er hat es mit dem “Jagen” satt? Hat er plötzlich doch kein ernstes Interesse mehr und möchte mir durch die wenigen SMS gerade das zeigen?
    Ich weiß leider auch noch nicht nach Ihrem E-Book wie ich mich verhalten soll, ob ich ihm mal schreiben soll oder einfach aufgeben muss??

    VIELEN DANK für Ihre Antwort und Ihr fantastisches BUCH!!

  11. Hmmm… ich soll mich also doofer stellen, als ich bin, damit sich der Mann gut fühlen kann. Mhmmm… für was? Dafür, dass ich dann einen Mann habe, der doofer ist wie ich, weil er nicht checkt, dass ich ihn nur manipuliere? Nee sorry Kinder, da geh ich vorher ins Kloster! Ich brauch einen Mann auf gleicher Augenhöhe und das heisst vor allem für mich, mit der gleichen Sozialkompetenz.

    LG
    Miriam

  12. Lieber Herr Sanders,

    durch einen Zufall bin ich über Hompage gestolpert und nach regelrechtem aufsaugem ihrer Ratschläge schwer begeiestert über ihre Bemühungen uns Frauen einen kleinen Stubser auf den Pfad,der einige Missverständnisse und Trugschlüsse aufzuklären vermag, zu verleihen.
    Das Frauen und Männer nicht die selbe Sprache sprechen,ist wohl allzeit bekannt.
    Ein unparteiischer Dolmetscher zwischen beiden Parteien kann also äußerst behilflich sein.

    Allerdings möchte ich nochmal all diesen Frauen, die sich an Ihrem Buch klammern als wäre er dessen letzte Rettung..ein Rettungsring den man ihnen unter klaffenden und tobenden wellen zuwirft, etwas ans Herz legen.
    Es gibt kein Geheimrezept für eine funktionierende Beziehung.
    Jeder Mensch ist ein Individuum, treffen zwei davon aufeinander, so entwickeln sich die faszinierenstend und und einzigartigsten Merkmale,die jede Beziehung so besonders machen.
    Macht diese nicht durch Floskeln kaputt..Mögen auch allzu viele Klishees auf euch zutreffen, so denkt an die Punkte,die dies gerade eben nicht tun.
    Fangt nicht an etwas verkörpern zu wollen,dass eurem Wesen nicht entspricht.
    Ihr seid tuff und wisst was ihr wollt?
    So sei es..es gibt durchaus Männer,die diese Seite an ihrer Liebstens zu schätzen wissen..
    Du bist eine Jägerin? So jage..
    Die an die Urzeit angelehnten Theorien über das Männliche und Weibliche Zusammenspiel lässt sich sowohl mit pro als auch mit kontra argumenten untermalen..
    Wie so alles im Leben.
    Ihr müsst euren eigenen Standpunkt dazu entdecken.

    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Liebeslebenratgeber lesen, sie annehmen und umsetzen in maßen: ja.
    sein eigenes ich deshalb auf den kopf stellen und jemand sein zu wollen,der man nicht ist: bitte nicht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Annika

  13. jaja die männer, auf jeden Fall haben sie mit allem recht , da Männer ja nun mal ihren einzigen wert aus Stärke und Frauen eben durch ihre gebär Fähigkeit diess Grund Selbstbewusstsein ziehen können und wenn Frauen dann auch noch Stärke besitzen fühlt der Mann sich überflüssig. ihre Tipps sind super da sie eben immer funktionieren und Frauen durch dieses wissen einfach schon immer die macht hatten . aber ist das kein Armuts Zeugnis für sie selbst als Mann?

  14. Werter Herr Sander,

    schon oft hab ich mich gefragt, was denn in so ein Männerkopf vor sich geht und bin auf diese Seite gestolpert…
    ich habe mit einige punkte interessant durchgelsen und nun scheinen mir einige Dinge in bezug des anderen geschlecht ganz logisch.
    so hab ich erkannt was ich so manchmal falsch gemacht habe…
    Siehe starke Frau und so..da ich nun mal ehr eigenständig für meine 2O Jahre bin,muss das den ein oder anderen wohl doch abgeschreckt haben…..?!
    ich denke ich werde mir ihre Ratschläge wohl zu Herzen Nehmen und beid er nächsten gelegenheit in die Tat umsetzen…
    Ihr Kompletes Buch werde ich mir auch noch zu leibe nehmen;)
    Herzlichsten dank dafür!

    viele liebe grüße

  15. was wollen männer denn jetzt.einmal eine starke frau die nicht abhängig ist und ihr leben auch alleine leben kann oder doch eine schwache hilflose frau weil eine kämpferische frau zu männlich ist.was denn jetzt nun..versteh das nicht ganz????

  16. WOW Kompliment fuer die Ratschlaege!!!

    Kannst du uns mehrere Beispiele geben wie das mit dem Handy, wir Frauen lieben praktische Beispiele besonders fuer Beziehungen. Gebens Sie uns doch bitte einige Ratschlaege die man praktisch machen kann in einer Beziehung damit die Beziehung auch dann nicht Ihren Glanz verliert ich glaube das waere Sehr Sehr wichtig fuer die allermeinsten Frauen!!! Hoffe Sie geben etwas mehr Tipps in Thema eine Beziehung auchrecht erhalten!!

    Sie sind echt ein Genie! Respekt

  17. Lieber Herr Sander,

    einige wichtige Fragen sind für mich noch unberührt. Was kann ich jetzt konkret tun, dass ich nicht nur so tu, als ob, sondern dass ich mich auch tatsächlich so fühl, als könnte ich die Welt aus den Angeln heben? Was ist jetzt der Schlüssel zum Erfolg?

    Liebe Grüße
    Petra Scherer

  18. Hallo, Herr Sanders!
    Es was sehr neugierig fuer mich Euer Buch zu lesen! Ich mab mich jedoch immer gefragt ob die total logisch anklingenden Ratschlaege fuer alle Manner gelten koennten? Ich hab mich gedacht, dass es auch grosse Unterschiede unter uns Frauen gibt und nicht jede Frau ist durch dengleichen Tricks zu gewinnen. In dem Sinne – glauben sie das man durch Ihre Anweisungen das Herz jedes Mannes gewinnen kann?

    Herzlichen Dank fuer das tolle Buch und fuer die Antwort auf meine Gedanken im Voraus!

    Ljubov

  19. Lieber Christian Sanders,

    ich möchte Sie gerne so nennen, da Sie mir in Ihrem Buch nahe gekommen sind. Ich hatte das Gefühl, Sie sprechen direkt mit mir und das Buch haben Sie nur für mich geschrieben. Ich bin jetzt 58 Jahre alt und habe jetzt erst durch Ihr Buch erfahren, weshalb ich in der Liebe anscheinend “kein Glück” habe.
    Bei mir sind die Lampen bei jedem Satz angegangen, wie konnte ich nur so unwissend in Bezug auf Männer sein. Aber es ist nie zu spät, das macht mich wieder zuversichtlich. Alles, aber auch wirklich alles habe ich, so wie beschrieben falsch gemacht und war immer tod unglücklich. Die letzte “Bauchlandung” ist erst 2 Wochen her, ich habe immer noch damit zu kämpfen, aber es wird immer besser, ich wende die tollen Ratschläge von Ihrem Buch an. Sie machen mir viel Mut, dass ich doch noch eine liebevolle Liebesbeziehung, die von Respekt und Achtung und natürlich auch von Vertrautheit geprägt ist. Ihre Zeilen werde ich immer und immer wieder studieren und so ein Umdenken in meinem Gehirn hervorrufen.

    Vielen herzlichen Dank, für Ihre Mühe, Ihre Erfahrung und Ihr Wissen nieder zuschreiben, und sie somit mir zugänglich zumachen.

    Ganz herzliche Grüße
    Brigitte

  20. Hallo Christian,

    Sie werden es nicht glauben, aber ich habe diesen Tipp mit dem Handy vor ein paar Wochen bei einem Mann (Typ Frauenschwarm) in einem Café ausprobiert – er schaute die ganze Zeit nur verstohlen zu mir rüber und als ich ihn anlächelte, setzte er sich zu mir. Ich habe dann ganz “nach Vorschrift” die Schritte aus Ihrem Buch befolgt und siehe da – er ist völlig hin und weg von mir!

    Es ist das erste Mal, dass sich der Anfang einer Beziehung entspannt und schön anfühlt, früher habe ich ewig gegrübelt, wie er wohl dies oder jenes meint, warum er nicht anruft usw…
    Diesmal ist es anders – Dank Ihnen!
    Ich kann Ihnen garnicht sagen, wie glücklich ich bin! Ich hoffe, dass noch viele Frauen Ihr Buch lesen. Liebe kann so unkompliziert sein, wenn Frau weiß, wie Ihr Männer tickt ;-)

    Machen Sie weiter so!

    Viele liebe Grüße, Maja

Hinterlasse einen Kommentar