Den Richtigen immer noch nicht gefunden?

Liebe Leserin,

Fragen Sie sich auch manchmal, warum die guten Männer meist dann auftauchen, wenn man NICHT aktiv nach Ihnen auf der Suche ist? Meist lernt man einen zukünftigen Partner vor allem dann kennen, wenn man NICHT nach ihm Ausschau hält.

Monate, ja vielleicht sogar schon jahrelang sind Sie auf der Suche nach einem vernünftigen Mann. Er will aber einfach nicht kommen, stattdessen lernen Sie einen komischen Kauz nach dem anderen kennen.

Eines Tages geben Sie es auf. „Ach, es gibt doch sowieso keine vernünftigen Männer mehr heutzutage. Und wenn, dann sind sie verheiratet, haben an ihren Beziehungs-Altlasten zu tragen oder sie sind schwul. Ich kümmere mich ab jetzt lieber um mich selbst.“

Sie kennen das vielleicht: Sie gehen auf einen unbeschwerten Abend mit Ihren Freundinnen und haben ÜBERHAUPT keine Absichten, irgendwen kennenzulernen. Sie freuen sich einfach nur Ihres Lebens, Sie genießen die Zeit. Sie DENKEN überhaupt nicht an irgendwelche Probleme oder an die Tatsache, dass Sie eigentlich schon ziemlich lange Single sind… Und dann, wie aus dem Nichts taucht er auf: Ein Mann, für den Sie sich wirklich interessieren, der Ihren Erwartungen eines potentiellen „Kandidaten“ standhält. Seltsam nur, dass er gerade JETZT auftaucht. Jetzt, wo Sie eigentlich die Hoffnung schon aufgegeben hatten.

Übrigens: Wenn Sie dem Richtigen begegnet sind, sollten diese 10 häufigsten Fehler unbedingt vermeiden! (klicken!)

Warum das aktive „Suchen“ meistens nichts bringt

Komisch, nicht? In allen anderen Belangen des Lebens ist es doch so, dass die aktive Suche nach etwas uns durchaus weiter bringt. Nur in der Liebe scheinen andere Regeln zu gelten… Wissen Sie auch, warum das so ist? Warum es meist nicht viel bringt, aktiv nach einem Partner zu suchen? Und umgekehrt – warum es sinnvoll ist, eben NICHT krampfhaft nach einem Partner Ausschau zu halten?

Nun, die Kurzversion einer Erklärung dafür ist diese:
Viele Menschen sind unzufrieden mit sich selbst. Sie empfinden sich als Single leer und unausgefüllt. Sie glauben, durch eine Beziehung würde Ihr Leben sich voller anfühlen, sie würden sich durch einen Partner vervollständigen. Das ist natürlich nicht vollkommen falsch, schließlich färbt sich das Leben in den schönsten Farben ein, wenn man verliebt ist. Sein Leben mit einem anderen Menschen teilen ist das wohl Schönste auf dieser Welt.

Allerdings begehen viele dabei einen kleinen, aber verhängnisvollen Denkfehler: Wenn Sie sich ALLEINE nicht wohl fühlen, werden Sie sich in einer Beziehung AUF DAUER auch nicht besser fühlen. Ich kenne etliche Frauen, die lieber „irgendeinen“ Partner haben, als alleine zu sein. Und dann wundern sie sich, dass Ihre Beziehungen nicht funktionieren.

Der springende Punkt ist: Frauen, die sich als Single nicht wohl fühlen, und relativ „blind“ nach einem Mann suchen, ziehen meistens die Männer an, die sich gerade auch nicht wohl fühlen. Männer, die ernste Probleme mit sich herumschleppen. Männer, die gerade eine Beziehung beendet haben, Männer die eine Frau als „Lückenbüßer“ brauchen. Womöglich verheiratete Männer, die lediglich eine Affäre suchen, weil sie unglücklich in ihrer Ehe sind.

Also eben gerade die Herren, die Ihnen mehr Probleme bereiten, als Ihr Leben zu vervollkommnen.

Wenn Sie allerdings AUFGEBEN, nach dem Richtigen zu suchen, erhöhen sich die Chancen, einem vernünftigen Mann zu begegnen, schlagartig.
Warum? Weil es um den mentalen Zustand eines Mannes wesentlich besser bestellt ist, wenn er alleine gut zurecht kommt. Wenn er mit sich selbst IM REINEN ist. Solchen Männern begegnen Sie allerdings vor allem dann, wenn Sie SELBST mit sich im Reinen sind.

Vielleicht haben Sie mal vom Gesetz der Anziehung gehört oder gelesen.

Dieses Gesetz besagt vor allem eines:

Es kommt das zu uns, was wir selbst ausstrahlen.

Wenn Sie also bisher dem Richtigen noch nicht begegnet sind, dann möchte ich Ihnen Folgendes ans Herz legen: Hören Sie auf zu SUCHEN, sondern entspannen Sie sich! Versuchen Sie, sich hauptsächlich Ihrem eigenen Wohlbefinden zu widmen. Lösen Sie zuerst Ihre eigenen Probleme, bevor Sie sich in eine Beziehung stürzen.

Denken Sie daran, eine Beziehung kann immer nur so harmonisch sein, wie Sie die Harmonie schon in sich selbst tragen. Davon abgesehen wirken Frauen, die NICHT auf der Suche sind, wesentlich attraktiver auf Männer. Frauen, die es gar nicht „nötig haben“, händeringend nach einem Partner zu suchen, wirken extrem anziehend auf uns. Ganz einfach, weil solche Frauen eine innere Ruhe ausstrahlen, die einen Mann völlig verzaubern kann.

Und zwar vor allem auf die Männer, die es ebenso wenig „nötig haben“ – und DAS sind meist die Richtigen.

Um es auf den Punkt zu bringen: Die Chance dass der Richtige Ihnen begegnet, ist umso größer, je besser Sie mit sich selbst zurecht kommen. Je mehr Sie mit sich selbst im Reinen sind. Und zwar vor allem dann, wenn Sie KEINEN Partner haben…

Aber was, wenn Sie dem Richtigen begegnet sind, und er SIE nicht als die Richtige sieht?

In meinem kostenlosen Ratgeber erfahren Sie, wie Sie in vier simplen Schritten das Herz eines Mannes gewinnen können. Und zwar von Anfang an (klicken!)

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesem Artikel einen kleinen Denkanstoß geben konnte.

Passen Sie gut auf sich auf!

Ihr Freund Christian Sander

Wenn Du die Welt verändern willst, dann beginne bei dem Menschen,

den Du jeden Morgen im Spiegel anschaust.

– Carl Gustav Jung

 

Übrigens, in meinem kostenlosen Ratgeber beschreibe ich Schritt für Schritt, WARUM sich Männer in eine Frau verlieben und was Sie konkret dafür tun können, dass sich Ihr „Kandidat“ Ihnen gegenüber liebevoll und zärtlich verhält. Es sind oft nur ein paar Kleinigkeiten, die Sie in Ihrem Verhalten ändern müssen, um die entsprechenden „Schalter“ bei Männern umzulegen:

–> Hier gibt es mehr Infos zu meinem kostenlosen Ratgeber (Klicken!)

71 Kommentare

Einen Kommentar schreiben ---»
  1. @ X : Das ist echt der Hammer, wie gründlich du die hier herrschende Beziehungssituation durchschaust, und wie klug Du sie mit echter Liebe vergleichst. So sieht das also eine Frau „aus einem anderen Land“. Namaste!

    Antworten
  2. Dasselbe gilt auch für Männer!! Liebe & Selbstbeherrschung sind das A und O, man müsste Sportler sein, um frei von Selbstbeherrschung die Richtige zu bekommen. Vielleicht ist es besser, wenn man sich unterbewusst auf die Suche nach der Richtigen macht und diese dann auch anspricht, VIELLEICHT!!!

    Antworten
  3. Hallo Herr Sander,

    ein toller Zufall, dass ich Ihre Website gefunden habe und diesen Artikel hier, der mir aus der Seele spricht. Und jetzt habe ich auch eine Erklärung für alles: „Der springende Punkt ist: Frauen, die sich als Single nicht wohl fühlen, und relativ “blind” nach einem Mann suchen, ziehen meistens die Männer an, die sich gerade auch nicht wohl fühlen. Männer, die ernste Probleme mit sich herumschleppen. Männer, die gerade eine Beziehung beendet haben, Männer die eine Frau als “Lückenbüßer” brauchen. Womöglich verheiratete Männer, die lediglich eine Affäre suchen, weil sie unglücklich in ihrer Ehe sind. Also eben gerade die Herren, die Ihnen mehr Probleme bereiten, als Ihr Leben zu vervollkommnen.“
    Danke, Sie haben für mich den Nagel auf den Kopf getroffen! Und die Selbsterkenntnis ist ja oftmals der Weg zur Besserung und daran werde ich arbeiten!
    Viele Grüße, Nadine

    Antworten
  4. Sehr geehrter Herr Sander!

    Herzlichen Dank!*

    Mfg*
    Angela

    Antworten
  5. In der heutigen Zeit ist es sehr schwer den richtigen Partner zu finden,
    entweder sie sind Verheiratet oder sie suchen nur was schnelles für die Kiste.
    Ehrlichkeit und Treue sowie Vertrauen ist für solche Herren ein Fremdwort.

    Traurig aber Wahr!!

    Antworten
  6. Hallo Herr Sander, verehrte Damen,
    mit 39Lebensjahren Erfahrung mit Partnerschaften und Liebe ist mir auch noch nicht die richtige begegnet! Es gibt leider zu viele Frauen die lieber mit irgendeinem Mann zusammenleben, oder sind aber eigentlich nicht glücklich! Kann da nur aus Erfahrung sprechen, kenne viele aus meinem Freundes und Bekanntenkreis die sich bei mir gern aussprechen!
    Nein Ich bin kein Therapeuth oder Arzt, arbeite aber in einem artverwandten Beruf in dem ich mit allen Altersstrukturen und beiden Geschlechtern zu tun habe.
    Und jeder ob Frau oder Mann möchte nur geliebt werden oder Zuneigung,Nähe,Berührung,Partnerschaft, daß liegt in der Natir des Menschen,sonst verkümmert die Seele und der Mensch selbst.
    Ich bin seit einen Jahr jetzt wieder ohne Partnerin,habe einen sehr anspruchsvollen Job physisch und psychisch der mich auch zeitlich sehr bindet, auch Wochenend.- Feiertagß und über Ihn sehr gerne aus, kann dadurch aber kaum jemanden Kennenlernen.
    Mir wird immer von guten Freundinnen und Freunden gesagt Sie können es nicht verstehen wieso ich Single bin. Ich bin sehr eigenständig eigentlich zufrieden mit meinem Leben und überhaupt nicht auf der Suche(jedoch offen und empfangsbereit)und gerate immer an Frauen mit Problemen!
    Oder an solche die mir Klipp und klar sagen nach zwei drei Treffen Sie wollen nur körperliche Nähe(Sex)!
    Das liegt aber wahrscheinlich daran weil mir das von meinem Beruflichen und privaten Umgang immer wieder gesagt ich wäre sehr gutmütig ,sich für nichts zu schade jedoch sehr präsent und wenn man mich näher kennt sehr empathisch!
    Aber wenn ich immer wieder erleben und hören muß das Frauen sich immer nur diese 1,2 Einheitsbrei Männer und umgedreht auch suchen obwohl sie das ja gar nicht wollen, dann zweifle Ich sehr oft! Wenn Mann Frau nur interessant ist wenn man neueste Mode trägt,ein neues Auto fährt, Riesen Löcher in den Ohren hat, volltättowiert ist, Sie das aber nicht wollen aber dann trotzdem solche Partner wählen nur um nicht allein zu sein verstehe Ich die Welt nicht mehr.
    Bin leider laut Freunden nicht unattraktiv, bin schlank sportlich hab zwei Fachschulabschlüße und nicht arm aber zeige es nicht und trotzdem immer wieder Single, aber es liegt wahrscheinlich daran weil Ich zu unnormal bin und die Frauen sich bei mir zu wohl fühlen und zu sicher sind!

    Antworten
  7. Hallo Falk,
    ich bin jetzt ungefähr 8 Jahre alleine, da ich eine kleine Tochter gr0ß ziehe.
    Nach so langer Zeit möchte „Frau“ eigentlich gerne einen Mann finden, der mit beiden Beinen im Leben steht und auch ohne eine Frau was mit sich anzufangen weiß.
    Nicht auf die Suche gehen ist ein toller Spruch…. ungefähr so wie jemand der Kinder kriegen möchte und es leider nicht klappt und dem sagt man….. Du darfst das nicht so eng sehen. Mach Dich mal locker und denk nicht immer drüber nach….
    Oder …… denk auf keinen Fall an einen rosa Elefanten ;-)))

    Wo soll Frau denn heut zu Tage einen Mann kennen lernen?
    Schluss Endlich bleibt wohl nur das Internet…. was ich persönlich nicht so toll finde…
    aber…. bitte wie soll es sonst gehen?

    Ich kann mein Leben ganz gut alleine mit meiner Tochter meistern, aber….. wie schon mehrfach hier beschrieben, ist der Mensch doch eigentlich nicht so, dass er für immer alleine sein will.

    Über eine Antwort und eine Anregung würde ich mich freuen.

    suse

    Antworten
  8. Lieber Falk. Deine Beschreibung koennte genauso meine sein. Nach dem Motto: ich bin so toll, warum bin ich noch Single. Damals. Noch vor zwei Jahren. Als ich anfing in mich zu gehen, Workshops zu besuchen um herauszufinden: wie sehen mich die anderen, wie sehe ich mich selbst, was will ich. Und es kam heraus, dass ich selbst es war, aufgrund meiner geringen Wertschaetzung mir gegenueber. Infolgedessen zog ich ja immer die Maenner an, wie Herr Sander es auch beschreibt. Liebe dich selbst, ist unheimlich schwer. Aber ich denke, ich habe es nun endlich nach 46 Jahren geschafft. Ein Prozess der zwei Jahre gedauert hat und immer noch läuft. Ich bin zwar noch Single, aber es hat sich etwas veraendert. Ich ziehe nicht mehr die vorgenannten Typen an, die kommen nicht mal mehr in mein Blickfeld und wenn es droht dass ich rueckfaellig werde, erkenne ich das (frueher no way) und mache eine Kehrtwende. Auch bin und wirke ich relaxter, in mir zufrieden. Was auch durch Aussenstehende bestaetigt bekomme. Was mir bei deinem Text sofort in den Kopf schoss war: ein toller Typ ja, hat aber gar keine Zeit, weder fuer sich, wahrscheinlich auch dann fuer keine Frau. Er ist ja immer nur „nett“. Ein Kleid das „nett“ aussieht ist o.k., wuerde ich aber niemals kaufen. Ich will das „wow“ Kleid. Ich wuensch Dir, mir und allen anderen Selbstliebe, Selbstwert. Nur selbst kann man etwas aendern.

    Antworten
  9. @ Falk: Ich (50) bin sehr wählerisch, mache keine faulen Kompromisse, würde lieber weiterhin alleine bleiben als einen „mittelmäßigen“ Mann kennenlernen wollen. Entweder es ist der Traummann, oder ich lasse es ganz. Für halbherziges bin ich mir zu schade. Und ich schätze grundsätzlich nur Männer, die eigenständig und insgesamt anders sind als die breite Masse, weil ich selbst auch völlig anders bin in allen Belangen.

    Ich mag es nicht, wenn ein Mann klammert und jeden zweiten Tag Kontakt will/braucht oder mir gar jeden Abend Gute Nacht sagen will, Erwartungen hat oder mit mir irgendwann zusammenwohnen will. Ich brauche meinen inneren und äußeren Freiraum trotz inniger monogamer Paarbeziehung mit spiritueller Sexualität.
    Leider wollen die meisten Männer aber all das „Normale/Übliche“ und immer viel zu viel Kontakt, so daß es mich einengt und Druck macht. Und Wunsch nach z,.B zwei Wochen Pause darf man kaum äußern, weil das sofort mißverstanden wird, als wenn man kein Interesse an der Beziehung hätte bzw. der Mann hält das nicht aus, weil er bedürftig ist.

    Mich würde aber interessieren, was Sie damit meinen, daß die Frauen Probleme haben… das klingt so, als wenn Sie nur Frauen interessieren, die immer gute Laune haben, völlig konfliktfrei und lebenslustig sind, humorvoll und entspannt sind und keinerlei Leid in sich tragen, keine Sorgen/Ängste haben. Finden Sie das wirklich realistisch? Sind Sie denn selbst wirklich problemfrei?
    Wenn Sie solchen Typ Frau ohne Tiefgang möchten, anstatt eine ernsthafte, achtsame, verantwortungsvolle Beziehung mit echter emotionaler Nähe, Vertrautheit, Liebe, Respekt und Verbindlichkeit, dann brauchen Sie sich nicht wundern, wenn Sie die falschen Frauen anziehen, die nur Sex und Spaß wollen.
    Im übrigen stelle ich mir ein Kennenlernen mit Ihnen sehr schwierig vor, wenn Sie mit Ihrem Beruf verheiratet sind und nie Zeit haben und anscheinende eher Hektik vermitteln als innere Ausgeglichenheit, Ruhe und Achtsamkeit für eine Frau und auch für sich selbst. Eine Frau, die sich selber wertschätzt, möchte nicht irgendwo hinten anstehen, sondern auch manchmal das Gefühl vermittelt bekommen, das sie das Allerwichtigste für den Mann ist, für die er zumindest ab und zu auch mal alles andere stehen und liegen läßt.
    Vielleicht ist diese Anregung nützlich für Sie.
    MfG. Mona

    Antworten
  10. Lieber Herr Sander,

    super, dass endlich mal Tips von einem Mann kommen, wie es wirklich „läuft“. Ja, loslassen ist wirklich das einzig sinnvolle, was man hier machen kann. Ich bin auch schon lange alleine, und mir ist es auch ziemlich Wurscht, ob er noch kommt. Mir schauen so viele Männer hinter her, so sehr, dass sie manchmal fast auf einen Laternenmast laufen. Und das bei mir „alter Kuh“ von 47. Fazit: Ich spüre, dass er irgendwo ist, und irgendwann wird er mir über den Weg laufen, zur richtigen Zeit und am richtigen Ort. Aber ich SUCHE nicht, und ehrlich gesagt, dieses Gekrampfe, sich gefälligst nur noch via Internet verlieben zu können/müssen, mache ich einfach nicht mit. Ich setze lieber auf die althergebrachte Variante, auch wenn sie länger dauern könnte. Viele dieser Internetsucher haben sich selbst schon fast aufgegeben und viele meinen doch im Ernst, dass man nur begehrenswert ist, wenn man „jung“ ist und dass man in unserem Alter nur noch im Internet einen findet. Hahaha, solch ein Blödsinn. Was haben solche Leute nur für eine hohe Meinung von sich !!! Nein, sowas habe ich nicht nötig.

    Antworten
  11. So ein Unsinn. Mit mittlerweile 40 Jahren ist es mir nicht gelungen, eine Beziehung länger als ein knappes Jahr aufrecht zu erhalten. Mittlerweile bin ich seit 6 Jahren Dauersingle. Wenn man die 10 Monate Beziehung „zwischendurch“ nicht mitrechnet, sind es sogar 16 Jahre. Ich suche schon lange nicht mehr und bin zufriedener, glücklicher Single.

    Antworten
  12. Hallo Herr Sander, ich bin 27 Jahre alt und leider habe ich immer noch nicht den richtigen Mann gefunden. Seit 5 Jahren denk ich an nichts anderes. Möchte den Mann fürs Leben kennenlernen und mit ihm eine Familie gründen. Bin eine Muslima und meine Auswahl hier in Deutschland ist nicht gerade groß.
    Bin momentan am verzweifeln.

    Antworten
  13. Ich bin seit 2005 getrennt/2006 geschieden und hatte seither KEINEN EINZIGEN PARTNER!
    Männer sprechen mich (52 J.) so gut wie nie an, durchschnittlich mal alle 2 Jahre EINER…
    Leider sind die dann nicht an einer Beziehung interressiert, sondern scheinen nur der Meinung zu sein, dass ich mit ihnen schnell in die Kiste gehe! Dem ist aber nicht so und ist such noch nie so gewesen. Tatsache ist, dass ich jetzt seit fast 10 Jahren (!) keinen Sex mehr hatte.
    Ich bin auch keinesfalls auf verzweifelter Suche, sondern habe eigentlich längst die Hoffnung aufgegeben.
    Laut Ihrer Theorie müssten jetzt schon längst die idealen Partner für mich bei mir Schlange stehen…. Und nun raten Sie mal, ob sie das tun?!
    Ja, ich bin nicht mit Idealmaßen gesegnet, würde wohl auch nie einen Schönheitswettbewerb gewinnen und bin weder gut situiert noch in einem hochdotiertem Arbeitsverhältnis.
    Aber es gibt sogar Menschen, die noch unter meinem Niveau herumkrebsen und dennoch nicht allein/ohne Partner sind!

    Antworten
  14. Hallo Christian,

    auch ich habe deine Newsletter und auch deine Bücher mit Interesse gelesen und auch befolgt. Es hat auch immer funktioniert.
    Ich bin seit über 3 Jahren mit einem Mann zusammen, mit dem ich mir eine Zukunft vorstellen kann.
    Aber leider bin ich an einem Beziehungsphobiker geraten. Das hat er mir erst nach fast 3 Jahren gestanden. Es ist nicht einfach nur eine Ausrede, sondern wirklich mit körperlichen Beschwerden, wie unruhig sein, Anspannung, Panik usw. verbunden. Es gibt auch darüber Bücher.
    Wir kommen beide nicht voneinander los. Und es ist sehr schwer für mich das auszuhalten.
    Das ist ein Problem, das leider auch auf viele Männer zutrifft und kann meistens nur mit einer Therapie bewältigt oder verbessert werden.
    Hast du da schon irgendwelche Erfahrungen?

    Liebe Grüße

    Regine

    Antworten
  15. Schlau Meier unter mir bitte erst nachdenken bevor etwas schreiben. Niemand hat etwas ausgeschlossen, sondern nur die Wahrscheinlichkeit angegeben, dass selbstzufriedene Personen, die ohne Partner existieren können. einen höheren Reiz ausstrahlen, und zwar genau zu den Personen, die genauso „ticken“ in dieser Hinsicht. (wie zwei sich anziehende „Atome“) Alle anderen Varianten existieren aber haben nicht die hohe Wahrscheinlichkeit wie diese langfristig. Denn über kurz oder lang hilft die Flucht in eine Beziehung nicht von sich selbst zu fliehen und dies wird als Störfaktor über längere Zeit in einer Beziehung. Also erst bitte genau lesen nachdenken und eigene Gedanken auf Logik prüfen.

    Adios
    Casanovka

    Antworten
  16. …hm – stimmt leider meiner meinung nach nicht ganz was sie schreiben!

    es ist richtig, dass einem der passende für eine harmonische beziehnung erst dann begegnet, wenn man selber im reinen mit sich ist.

    doch gibt es auch einen zustand des im reinen seins und dann fehlt eben nur noch der partner zum komplettpaket des zufriedenseins…

    man kann durchaus sehr zufrieden sein und dennoch bewusst ausschau halten und auch fündig werden.

    verkrampft sollte es nicht sein- da gebe ich ihnen recht…aber der allbekannte spruch- erst wenn man es aufgibt kommt es …
    dassehe ich nicht so und meine erfahrung erzählt auch etwas anderes….m
    an kann sicher und zuversichtlich sein- es nicht aufgegeben haben und sich auch umschauen-nur eben nicht verkrampft mit dem gedanken,dass man ihn eh niemals findet.

    Antworten
  17. Naja… ich war lange Single und ziemlich glücklich! Ich dachte, mir kann keiner was und dann kam der erste Hirnie-mit Exfrau und(wie sich einige Monate später herausstellte) mit Kind. Nach einiger Zeit war es dann zum Glück vorbei, ich fing wieder zu leben an und zack… stand der nächste Hirnie vor der Tür! Was hab ich jetzt davon? Nichts als Scherereien und ein Selbstbewusstsein, dass total im Keller ist! Da nützt es auch nichts, dass die beiden mich „ja so gerne mögen“ und sie es „total schade fänden, wenn wir keinen Kontakt mehr zueinander hätten, aber für ne Beziehung reicht es einfach nicht“! Ich ärger mich über die beiden Typen und über mich. Und ich bete, dass es nicht zu lange dauert, bis ich wieder glücklich mit meinem Singleleben bin. Und aus DER Erfahrung mit diesen zwei Nieten in einem Jahr hab ich echt kein Bock mehr drauf, irgendwas daran zu ändern. Meine Erfahrung lehrt mich, dass der nächste Vollidiot gleich wieder vor der Tür steht!

    Antworten
  18. … 🙂

    Und mir gehts genau ANDERSRUM! Ich will Single bleiben, weil ich so sehr glücklich und zufrieden bin. Aber seit ich diese Entscheidung getroffen habe, kann ich mich vor Angebote nicht mehr retten, mir rennen die Männer hinterher, als wäre ich die einzige Frau auf der Welt… und ich WILL KEINEN!!! Selbst, wenn sie 10 Körbe bekommen haben, hängen sie immer noch an mir wie Kletten! Ich flüchte jetzt dann auf ne einsame Insel 🙂

    Antworten
  19. Herr sander, es ist wirklich wunderbar, Ihre Zeieln zu lesen, denn es gibt Sichtweisen, die nur durch Ihren anderen Blickwinkel zum Positiven gewendet werden und ein befreiendes Gefühl auslösen 🙂

    An alle, die „loslassen“ und „suchen“ nicht miteinander in Verbindung bringen können…
    Es wird womöglich immer unterschwellig oder auch mal deutlicher die Sehnsucht und damit verbunden: die Suche, aufkommen.

    Aber es geht um die Momente, die wie von Zauberhand geschehen, wenn man sich wohlfühlt und WIRKLICH nicht daran denkt. Beispielsweise, es schwirren gerade ganz andere Gedanken, wie „Kinder“ , „Job“ , „Probleme der Freundin“ in dem Köpfchen und da geschieht es plötzlich… dass der nette Mann beim Bäcker sich bemerkbar macht (oder in tausend andere Orten oder Situationen).
    Der Richtige wird kommen !!! Vertraut euch selbst!!!

    Antworten
  20. Hallo Christian,
    oh man, Deine Seite kostet mich die halbe Zeit meines Lebens… Ich kann stundenlang damit verbringen mir Deine Texte durchzulesen.
    Ein riesen Lob an Dich!!! Es ist so hilfreich und ich bin so dankbar dass es Dich gibt 😉
    Ich befand mich 4 Jahre in einer Beziehung, der Mann war alles andere als gut zu mir, trotzdem war ich so von ihm besessen, ich kam einfach nicht los. Ich war wirklich blind vor Liebe, so krank es sich anhört er hätte mich noch länger betrügen können ich hätte weiterhin alles für ihn getan, Hauptsache „ich hatte ihn“ nachdem ich ja auch 8 Jahre um ihn gekämpft habe… Gott sei dank muss ich heute sagen hat er mich verlassen, auch wenn ich 3 Monate lang dachte ich müsste sterben, 15 kg abgenommen hatte, meine Tage und Nächte zur Höllenqual wurden… Aber ich habe gekämpft, für etwas was mir in dieser Zeit gar nicht bewusst war…. Heute 11 Monate später bin ich an einem Punkt in meinem Leben angkommen wo ich sagen kann ich war noch nie zuvor in meinem Leben so glücklich mit mir alleine, ich brauche momentan niemanden an meiner Seite. Ich habe mich, ich kann mich auf mich verlassen, ich liebe mich und strahle das auch aus. Ich möchte nicht arrogant wirken aber ich lerne Männer wie Sand am Meer kennen… Ohne etwas zu tun…. Es macht mir Spaß zu flirten und bewundert zu werden,
    selbst meine Freundinnen können sagen „Ich möchte doch bitte nur ein klein bisschen so sein wie Du“.
    Ich genieße mein Leben und weiß nun worauf es ankommt (DANK DIR!!!)
    Sobald man sich selbst liebt und akzeptiert und schön findet stehen einem alle Wege offen… Die einzige Frage die mir bisher leider unbeantwortet blieb und wo ich selbst noch nicht drauf gekommen bin woran das liegen mag ist warum ich auf vergebene Männer immer so anziehend wirke und die sich trotz Beziehung grundsätzlich auf mich einlassen (würden)….? Verstehe ich leider nicht! Für den Mann negativ denn er ist vergeben und für mich negativ denn so einen möchte ich auch in Zukunft nicht haben (wer´s einmal macht, macht´s vermutlich wieder…).
    Zu diesem Thema wäre mal einen Bericht interessant 🙂
    So nun aber nochmal 10000 mal Danke für Deine tollen Tipps und dass Du Dir die ganze Mühe machst uns Frauen aufzuklären 😉
    Mach weiter so, weiterhin so viel Erfolg.
    Viele liebe Grüße M.

    Antworten
  21. Ich achte darauf, ich selbst zu sein und mich so zu lieben, wie ich bin. Ich erlebe nun, dass es praktisch keine Männer in meinem Umfeld gibt, die selbst so an sich arbeiten.

    Zwischen 40 und 50 scheint es nur psychisch kranke Männer zu geben.

    Antworten
  22. Sehr geehrte Frau Gloria !
    Das ist allemal eine sehr gute Einstellung ! Sich selbst zu lieben, sich seiner Stärken und ebenso sich seiner Schwächen zu stellen. Man kann und wird es auch nicht ändern können-
    wie denn auch ? Ich meine sich selbst ändern. Die Meinung von uns allen ist doch —wir sind so, wie wir gewachsen sind und das ist in Ordnung so. Wir selbst sind eben so, also sollen sich verdammt noch mal die Anderen so richten wie wir sie gerne hätten !!! ?

    Männer denken an erster Stelle nur an sich selbst ! Meistens ! Dann kommt Auto, Geld, Haus Frau u. Kinder… Frauen denken an sich und gleichzeitig an die Kinder (Frauen können das)
    Männer sind nicht zwangsläufig psychisch krank. Alter ist nebensächlich.

    Antworten
  23. Lieber Herr Sander,
    seit 5 Jahren abboniere und lese ich eifrig ihren Newsletter.
    Zu Beginn war ich gerade süße 16 und etwas frustriert darüber, dass mich ein Mann verlassen hatte, bzw diese aufkeimende Liebe nicht annehmen wollte und stattdessen eine andere bevorzugte. Also habe ich gelesen, gelesen und alles zweimal gelesen. Das führte dazu, dass er seine Entscheidung bereute… und ich mir durch ihre Newsletter bewusst geworden bin, was ich wirklich will und das war bestimmt nicht er.
    Eine kurzwierige Verliebtheit später, entschloss ich, mich den Männern vorerst zu entsagen, erstmal mein Ding zu machen, weil das ohnehin besser lief. Dann später kamen dazu wieder Sehnsucht und Verlangen. Seitdem fühle ich mich pudelwohl in meiner Haut und hatte überhaupt gar keine Probleme, interessante Männer kennenzulernen, was dann sogar so weit ging, dass sie mich kennenlernen wollten und ich nichts weiter dazu tun musste, als ich zu sein.
    Heute habe ich eben eine unglückliche Beziehung hinter mir, die ich mir zu liebe beenden musste, da hat sich eine großartige neue Möglichkeit eröffnet glücklich zu sein, sogar mit Eroberung von männlicher Seite aus. Vielleicht ist dieser Mann ja die Krönung, meiner Love-Storys.
    Was auch immer ihre Texte in Menschen auslösen, es ist mehr als berauschend. Man empfindet eine unendliche Glückssträhne zu haben und noch dazu, wesentlich motivierter zu sein. Sie sind großartig darin, Wahrheiten leicht verständlich zu Papier zu bringen und Menschen zufrieden und glücklich zu machen. Ich hoffe noch viele weitere Newsletter von ihnen zu erhalten und spiele manchmal mit dem Gedanken, ob ich mir vielleicht noch ihr Gesamtwerk bestelle- empfohlen habe ich sie alle mal =)

    hochachtungsvoll

    von jemandem, der Anonymität schätzt

    Antworten
  24. Ich bin 40 – alleinerziehender Single seit über 10 Jahren und möchte mich bei dir Christian bedanken.

    Nicht alles, was du so an Ratschlägen parat hast, konnte ich sofort umsetzen. Es hat für mich keinen Sinn gemacht, vor allem immer, wenn ich versucht habe etwas umzusetzen, ging es in die Hose. Bis vor Kurzem:

    Ich habe mich mal wieder mit einem potentiellen Partner getroffen, weil ER es wollte. Und irgendwann im Laufe des Abends hat es ‚Klick‘ gemacht. Will ICH das überhaupt? Warum investiere ICH mich selbst und meine Ressourcen in dieses Date, obwohl ich lieber gerne abgesagt hätte? Was genau WILL ICH, was genau BRAUCHE ICH tatsächlich? Dann hab ich dein Ebook hervorgekramt und es mir wieder und wieder durchgelesen. Bis es erneut ‚Klick‘ machte.

    Mein Date habe ich beendet und bin nach Hause gefahren. Er war so angetan davon, dass er mich die Tage darauf immer wieder angerufen hat und irgendwann um ein erneutes Date gebeten hat. Bis ich ihm klar und höflich gesagt habe, dass wir zu verschieden sind, um uns erneut zu treffen. Zum ersten mal habe ich klar und deutlich gesagt, was genau ICH will und wie ICH die Dinge sehe, ohne mir falsche Gedanken darüber zu machen, ich könnte ihm wehtun oder vor den Kopf stoßen.

    Wir Midwifes sind manchmal viel zu konditioniert auf Hausfrau und Mutter (unabhängig davon, ob wir ansonsten unabhängig und erfolgreich sind), dass wir es gar nicht merken, wie sehr wir uns verbiegen, nur um einen gebürtigen Partner zu finden. Schön, dass du mich wieder daran erinnert hast, wie sehr diese unterbewusste Programmierung uns Midwifes doch daran hindert, auch tatsächlich NICHT auf der Suche zu sein.

    Das gute daran: ich habe es geschafft, diesen Zustand des ’nichtSuchens‘ zu erreichen und schwupps, da war er: der Mann der es ebenfalls nicht nötig hatte für jemanden die Vaterfigur zu übernehmen. Der Mann der einfach mal nichts suchte.

    Je öfter wir uns treffen und je mehr wir miteinander reden, umso mehr Gemeinsamkeiten finden wir. Und um so sanfter rutschen wir zusammen. Auch auf Herzebene. Ganz allmählich. Und auch jetzt lassen wir es einfach nur geschehen und genießen die Momente miteinander, können aber auch sehr gut ohneeinander.

    Egal, ob sich daraus jetzt eine feste Bindung ergibt oder es bei einer Freundschaft bleibt: ich bin tatsächlich demjenigen begegnet, der genauso tickt wie ich. Und ich mache mir über die Dauer so rein gar keine Gedanken…

    Lieben Dank für deinen Ratgeber und weiterhin alles Gute
    Eve

    Antworten
  25. Sehr geehrter Herr Sander, seit einiger Zeit lese ich Ihre Artikel, die immer sehr interessant sind. Nun bin ich in einem Alter, dem einige Erfahrungen zu Grunde liegen, ich mich sehr wohl als eine sehr offene und an allen Dingen des Lebens beteiligende Dame bezeichnen kann. Nicht alle Ihre Ansichten kann ich teilen. Es ist wohl so, ein bißchen Glück gehört im Leben auch dazu, ohne seine Ansprüche dabei zu verleugnen.
    Dies gilt für den Mann wie für die Frau. Jeder sollte die Besonderheiten des anderen Geschlechts kennen und respektieren- die Voraussetzungen müssen dafür gegeben sein. In meinem Alter geht man nicht in die Disco, zum Tanz, evt. allein ins Theater oder ins Kino und berufliche Beziehungen sind (aus meiner Erfahrung) wenig geeignet, eine echte Beziehung aufzubauen. Auch ich war einmal jung und kenne sehr wohl die Vorteile der sooft besungenen Jugend. Als älterer Mensch sind mehrere Hürden zu nehmen und das hat nichts mit Altlasten zu tun. Es ist wichtig, realistisch mit manchen Begebenheiten umzugehen- und eine Frau hat schließlich auch das Besondere! Die Überschrift kann also auch lauten: DIE Richtige nicht gefunden? Und Sie haben Recht- Suchen sollte man aufgeben! Herzlichst- Barbara

    Antworten
  26. Hi Christian …

    Ich als Mann muss sagen … das diese Seite mir eine kleine Erleuchtung ergeben hat. Seit längerer Zeit bin ich dabei mich selbst zu Strukturieren … und alles Wissen … kenne ich nicht…
    Jetzt wurde mir auch einiges klar … Warum mein Gewissen mich davon abgehalten hat … eine Frau anzusprechen … um ehrlich zu sein fehlt mir das auf „Männlichen“ Ratgeber Seiten … das was du hier geschrieben hast … auch wenn es „nur“ für Frauen bestimmt ist … lese ich mir das auch gern durch …

    Ich gehe davon aus … das du weitere interessante Themen veröffentlichst … wäre hilfreich …

    und bis dahin

    Mr. Tee

    Antworten
  27. Hallo, Christian!
    Danke für all Deine Ratschläge und Bemühungen! In Vielem mag ich Dir zustimmen.
    Leider sehe ich das mit dem Loslassen auch etwas anders, und erlaube mir, zu widersprechen. Meine Beziehungen habe ich stets kennengelernt, wenn ich mich aktiv auf die Suche begeben habe! Zwar waren die Kandidaten, die ich mir ausgeguckt hatte sämtlichst desinteressiert und ich muß zugeben, daß derjenige, der sich dann jeweils als der echte Beziehungskandidat herausstellte, immer einer war, der mir von vorneherein erstmal uninteressant erschien, aber ich habe sie nie kennengelernt, indem ich nichts dafür getan habe!!! Wenn ich mit mir ganz alleine im Reinen und glücklich bin, strahle ich aus, ‚lasst mich in Ruhe, ich bin nicht interessiert‘. Die Folge ist, ich werde nicht gesehen. Überhaupt bin ich dann so glücklich alleine, daß ich dauernd zu Hause hocke. Und da kann ich ja wohl niemanden kennenlernen!
    Und gehen wir unter Menschen, ist bei uns allen IMMER ein ‚Der wäre ein möglicher Kandidat. Ich wäre für den/die eine mögliche Kandidat/in‘ aktiviert!

    Gerade die ‚Schönen‘, mit der Ausstrahlung, die Männer so anzieht; die so selbstzufrieden aussehen…die wissen ganz genau, wie sie wirken…und sind ständig auf Sendung!!!
    🙂
    Liebe Grüße

    Antworten
  28. Lieber Herr Sander,
    ich finde Ihre Artikel sehr interessant und lese sie gerne. Auch diesen Artikel habe ich interessiert gelesen und muss sagen, er enthält das wohl häufigste Argument, warum Frau keinen Mann findet. Allerdings muss ich sagen, dass ich eigentlich sehr glücklich damit bin, Single zu sein. Mein Leben ist aufregend genug, da brauche ich nicht auch noch einen Partner.
    Natürlich ist es trotzdem immer mal wieder so, dass man jemanden findet, der einen begeistert. Und genau da liegt mein Problem: Diese Männer haben meist kein Interesse an mir. Es sind selbstbewusste, souveräne und lebenserfahrene Typen. Stattdessen laufen mir genau die nach, die sich von einer Frau, die nicht auf der Suche ist, angezogen fühlen: Orientierungslose Schwächlinge und Feiglinge, die Halt suchen. Meiner Erfahrung nach muss Frau ein Stück weit hilflos und suchend wirken, damit die souveränen Männer ihren Beschützerinstinkt auspacken können. Recht gebe ich Ihnen aber in der Tatsache, dass verzweifeltes Suchen bei Männern wie bei Frauen abschreckend wirkt!

    Antworten
  29. Sehr geehrter Herr Sande,
    ich muss vielen Frauen, die Ihnen geschrieben haben, Recht geben. Es ist im Prinzip richtig was Sie sagen, dass man sich selbst lieben muss, mit sich im Reinen sein muss, nicht suchen darf etc. Das kann ich aus meinen jungen Jahren nur bestätigen. Aber leider gelten ab 40 andere Gesetze. Für die jüngeren Männer steht man schon mit einem Bein im Grab, mit drohenden Wolken aus Menopause und Wechseljahren über dem Haupt- Männer über 40 umgeben sich lieber mit attraktiven , nicht allzu klugen und intelligenten knapp über 20 jährigen, die ihnen das Gefühl von Jugend und Überlegenheit vermitteln …. Und da steht Frau dann , Ende 40 , aber 10 Jahre jünger aussehend, attraktiv, intelligent und beruflich erfolgreich nach gelungener Kinderaufzucht und Scheidung (meine Situation). Ich fühle mich wirklich wohl in meinem Leben; habe nette Freunde, Hobbys und einen interessanten Job. Aber manchmal, ja das ist so, fehlt etwas….. Es wäre wirklich interessant Herr Sander, was für Erfahrungen sie mit Middle-Agern haben, ob ihre Tipps da auch noch so greifen; man kann noch so mit sich selbst im Reinen sein: Alleine an einer Bar zu sitzen macht keinen Spass. Ich denke, das „Problem“ wird sich vergrössern, da sich jetzt so ziemlich alle Baby-Boomer in diesem Alter befinden. Ich bin gespannt…
    LG Caro

    Antworten
  30. Auch ich kannte ,die Problematiken der Mànner, ihr Kleinkindverhalten , immer jeder hinterher zu rennen und was bei drei nicht auf den Bàumen war, schwupps haben sie vernascht ,ohne zu fragen wie es im Inneren einer Frau vorsicht geht, wenn man hinterher spùrt ,er wollte nur……. und machte sich dann aus dem Staub ,um bei der ersten besten Gelegenheit mit der Nàchsten ins Bett zu steigen. Das zeigt einem nur auf, wie zurùckgeblieben sie in ihrer Entwicklung sind . Sie suchen immer noch nach der nicht erhaltenden Mutterliebe . Manche wollen sich sogar an anderen Frauen ràchen, was ihnen ihre Mutter verwehrt hatte.
    Lasst diese Mànner,wo sie sind, man kann sie nicht retten, jeder ist fùr sich selbst verantwortlich. Kùmmert euch um euch selbst , verschwendet keine Tràne , es lohnt sich nicht, man tut sich nichts gutes.
    Bedenkt Jesus hatte schon gelehrt :“ Was du anderen antust, tust du dir selber an. “ Und “ Behandel andere so, wie du von anderen behandelt werden willst.“
    Ich habe durch viele Mànner in meinem Leben alles verloren, aber mein Leben nicht. Sie kònnen dir nur weh tun, wenn du es zulàsst und die alte Wunde in dir nicht geheilt hast.
    Deshalb ein grosses Danke an Christian, er ist ein Mann und setzt sich fùr die Frauen und ihren Selbstwert ein, damit sie endlich erkennen, wer sie in Wirklichkeit sind und ihr Leben selbst in die Hand nehmen . Man muss niemanden hinterher rennen.
    Alles was man festhàlt ,verliert man. Alles was man die Freiheit gibt, kann zu dir zurùckkehren, wenn es zu dir gehòrt. Falls es nicht zurùckkehrt zu dir, freue dich, denn es kommt besseres nach, wenn du offen bist.
    Uns ausserdem SELBSTLIEBE ist angesagt. Wie willst du denn von jemanden erwarten ,dass er dich liebt und seine Liebe schenkt, wenn du dich selbst nicht lieben kannst. Liebe auch deine Trànen , sie sind kostbar. Es gibt viele Menschen, die nicht weinen kònnen und ihre Gefùhle einsperren und dadurch viele Menschen verletzen.

    Liebe sonnige Grùsse aus dem Herzen. Liebt euch selbst, lasst euer Licht nach aussen strahlen, was ihr seid. Gott liebt euch wie ihr seid.

    Antworten
  31. Lieber Herr Sander,
    ich kann mich Sabine und Anderea nur anschließen. Ich bin sehr lebenslustig und habe auch einige jüngere Freundinnen zudem werde ich auch gerne jünger geschätzt. trotzdem gibt es da scheinbar für Frauen Mitte 40 andere Gesetze. Nach meinen Erfahrungen suchen Männer, die für mich in Frage kommen,zwischen 35 und 40, jüngere Frauen zwecks Familienplanung. Männer, die schon Kinder haben wollen keine Frau, die noch mitten im Familienleben , sprich Kinder hat. Da ich meist 10 Jahre jünger geschätzt werde, erlischt oft das Interesse, wenn meine vier Kinder (zwischen 21 u 6) erwähnt werden. Ich bin inzwischen 46. Es wäre durchaus interessant mal genau dieses Alter zu betrachten.

    Antworten
  32. Mir ergeht es so wie Sabine. Ich gehöre nicht zu den Frauen die „krampfig“ einen Mann suchen; d. h. nicht ohne einen leben können.
    Aber auch mir ist keiner über den Weg gelaufen.
    Gehöre auch zum „Mittelalter“. Meine Freunde meinen ich gehe zu verschlossen durchs Leben.

    Aktuell verknalle ich mich in einen Mann der zu der von Dir beschriebenen Kategorie „verheiratet…..“ gehört; Nur der löst vergessene Gefühle bei mir aus, die, laut Aussage meiner Freunding, mir ungemein gut stehen würde und ich zz. sehr „sexy“ wirke. Da bin ich ja mal gespannt…..

    Lieber Gruß
    Moni

    Antworten
  33. Hallo und guten Morgen,
    ich bin eine Ü40-Frau und da gelten andere Regeln, denke ich.
    Ich lebe seit zwei Jahren getrennt und die Aussicht jemanden kennen zu lernen sind gleich Null.
    Männer in meinem Alter suchen jüngere Frauen, Männer über 50 interessieren mich nicht und jüngere Männer, nein danke, hab schon zwei Kinder.
    Einen vernünftigen Kandidaten in meinem Alter gibt es nicht, denn in dem Alter wollen Männer sich noch einmal ausprobieren und dazu brauchen sie jüngere Frauen.
    Meine Ansprüche an einen Mann sind über die Jahre auch gewachsen, denn wenn ich schon mal die Chance habe mir einen neuen Partner auszusuchen, dann bitte einen der mir auch gefällt und keinen Kompromiss.
    Frau sollte aufhören zu suchen…ok, aber kann man das abstellen? Wenn man alleine ist und sich nach Zweisamkeit sehnt was dann? Das schließt doch nicht aus dass man sich um sich selbst kümmert.
    Ich habe ein eigenständiges Leben, fühle mich auch wohl darin, aber trotzdem wünsche ich mir doch jemanden der mein Leben vielleicht noch bereichert.
    Also wäre es, nach ihrer Theorie, unmöglich für mich den passenden Partner zu finden, weil unterschwellig suche ich immer.
    Wozu gibt es denn dann die ganzen Partnerbörsen, die auch ab und zu erfolgreich vermitteln, wenn man nicht suchen sollte?
    Also ich kann dem nicht ganz zustimmen, dass man aufhören sollte zu suchen, weil Sehnsucht nach einem Partner kann man nicht abstellen.
    Also gehöre ich zu der Spezies die ihr restliches Leben ohne Partner verbringen wird?

    In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Start in die neue Woche!
    Andrea

    Antworten
  34. Hi,

    ich muss mich leider Nana anschließen. Ihre Theorie mag für wesentlich jüngere Frauen funktionieren, aber ab einem gewissen Alter wird es schwierig. Vor ca. 2 Jahren habe ich aufgehört zu „suchen“, eigentlich hätte mir da doch eigentlich „der Richtige“ über den Weg laufen müssen oder? Ist aber nicht so. Und ich habe Freundinnen in meinem Alter, denen es nicht anders geht.

    Ich glaube, mein Problem als Frau Mitte 40 ist ein anderes. Die sogenannten „zu hohen Ansprüche“, ich werde nämlich – wenn überhaupt – nur von Männern Ü50 angesprochen (gerne auch mal Ü60), die mich in keinster Weise ansprechen (ich stand noch nie auf Ältere). Gleichaltrigen Männern bin ich leider zu alt, denn die suchen in der Regel eine jüngere Frau – oftmals weil sie in ihren 40ern auf die Idee kommen, dass es jetzt mal Zeit ist „mit der Familienplanung anzufangen“. Wesentlich jüngere Männer bieten sich zwar auch gelegentlich mal an, aber denen geht es in der Regel um etwas „Unverbindliches“. Also einmal ne ältere Frau „ausprobieren“, gucken, wie das so ist.

    Wenn also solch ein älterer Herr das einzige ist „was ich noch kriegen kann“ (für eine Partnerschaft), so habe ich für mich beschlossen, dann wars das (für mich mit den Männern). Ich versuche mich damit abzufinden, denn ein „Kompromissmann“ wäre für mich keine Bereicherung.

    Lg, Sabine

    Antworten
  35. Sehr geehrter Herr Sander, danke Ihnen fuer Ihre Artikel und Buecher! „Es kommt das zu uns, was wir selbst ausstrahlen“ – das ist das beste was ich gelesen habe.
    Viele Gruesse, Julia

    Antworten
  36. Lieber Christian,

    du kennst die geistigen Gesetze zumindest sind sie die Grundlage für deine Ausführungen und es freut mich, dass du sie mit so praktischen und leicht verständlichen Beispielen unters Volk bringst. Gratuliere. Lg Michi

    Antworten
  37. Sehr geehrter Herr Sanders,
    vielen Dank für Ihr Buch. Vor knapp 20 Jahren habe ich auf das Thema Männer einen Deckel getan, aus und vorbei, ich nicht mehr. Man kann sagen, ich war regelrecht männerfeindlich. Ich hab mich arangiert, mein Leben gelebt und kam sehr gut mit mir klar. Und dann ist es passiert, er kam in mein Leben, ganz langsam, ganz leise und gerade rechtzeitig, um nicht wieder in alte Verhaltensmuster zu verfallen und ihn zu vergraulen, kam Ihr Buch in mein Leben. Und ich wage zu behaupten, dass ich bereits besser weiß als er, was er für mich empfindet. „Achte nicht so sehr darauf, was ein Mann Dir sagt, sondern darauf, was er für Dich tut“ Es sind so viele liebevolle Kleinigkeiten und seit neustem dieser intensive, direkte Augenkontakt. Und nun lehne ich mich entspannt zurück und lasse mich erobern. Ich habe so lange auf ihn gewartet, da hat es nun auch keine Eile mehr. Ich bin erfüllt von einem großartigen Gefühl, in mir singt es und ich lasse die Welt daran teilhaben, nicht in dem ich mich total auf ihn fokussiere, sondern in dem ich diese Energie nutze und Dinge voranbringe, die ich schon lange tun wollte, in dem ich offen auf andere Menschen zu gehe, in dem ich die Welt anlächel und die zurücklacht. Und dann noch eins, vielen, vielen Dank, denn Sie haben dazu beigetragen, dass ich meinen fast erwachsenen Sohn besser verstehen kann. Liebe Grüße Sabine

    Antworten
  38. Ein guter Tipp, so habe ich die Sache bisher noch nicht betrachtet…

    Danke dafür, Christian!

    LG, Sonja

    Antworten
  39. […] Liebe Leserin, Fragen Sie sich auch manchmal, warum die guten Männer meist dann auftauchen, wenn man NICHT aktiv nach Ihnen auf der Suche ist? Meist lernt man einen zukünftigen Partner vor allem… weiterlesen auf christian-sander.net […]

    Antworten
  40. Lieber Christian,
    ein riesengroßes Dankeschön an Dich!!!Deine Ratgeber sind echt super!Mir geht schon seit langen eine Frage durch den Kopf.Gehen Männer eigentlich wiederholt fremd,wenn man Ihnen noch ne Chance geben würde?Oder haben sie den kompletten Respekt vor einem verloren?Du hast bestimmt Erfahrungen mit diesem Thema.Vielleicht kannst du mir da etwas zu raten.Habe auch schon mit anderen drüber gesprochen und hörte das das menschliche Gehirn 2 Jahre braucht um eine Sache zu verarbeiten und das es dann womöglich wieder passiert.Aber das kam aus dem Munde einer Frau.Die Trennung ist jetzt schon über 1 Jahr her,nur verarbeitet habe ich sie noch nicht. Alles Gute für Dich LG Kathi

    Antworten
  41. Lieber Herr Sandner, diese Regeln sind mir nicht neu, und ich finde es auch toll, dass Sie vielen mutlosen Singles helfen wollen. Es ist für manche Frauen auch anwendbar, sich zu entspannen und die Dinge einfach geschehen zu lassen, weil ihnen eigentlich nichts davonläuft, denn sie haben ja Zeit (und keine großen Pläne mehr wegen Kinder, etc.) Aber was ist mit jenen Ende 30 bis ü40 Frauen, die noch eine Familie gründen möchten? Die können sich nicht entspannt zurücklehnen und sagen ‚irgendwann wird er schon kommen, jetzt geniesse ich mal mein Leben als Single..‘. denn hier läuft einem die Zeit sehr wohl davon, bzw. die biologische Uhr ab. Diese Sorge kann man beim besten Willen nicht abschalten, sie läuft immer im Hintergrund mit. Ich bin selbst davon betroffen, sowie auch jemand anders in meinem Bekanntenkreis. Wir sind dann eigentlich die Frauen, die am wenigsten Chancen haben, noch den passenden Partner zu treffen 🙁 Was kann man denn in so einem Fall raten? Lg Olga

    Antworten
  42. Lieber Herr Sander, ich denke schon, dass Sie in vielen Dingen Recht haben. Aber: Wie kommt man mit sich selbst ins reine? Bin 46 (w) und seit gut drei Jahren Single. Unfreiwillig. Habe etliche furchtbare blind Dates hinter mir, Annoncen geschaltet – eben alles gemacht, um einen neuen Mann zu finden. Diese ganzen Versuche ohne Ergebnis haben mich mittlerweile derart demoralisiert und kaputtgemacht, dass ich schon gar nicht mehr vor die Tür gehen möchte. Nur: wie man jetzt wirklich aus diesem Tief rauskommt / Selbstwertgefühl zurückbekommt, konnte mir bisher auch keiner wirklich sagen. Ich habe mit Hobbies gesucht, bin mit Sport wieder angefangen, bin Tanzen gegangen, unter Leute – aber das hat mir alles nichts gebracht. Ich bin so weit, dass ich mir mittlerweile einen mieten würde. Ich glaube langsam, dass 45 echt zu alt ist, um männertechnisch noch was neues zu finden. Und nicht suchen ist leicht gesagt. Ich FÜHLE mich eben einfach nur halb ohne Mann. Das ist Fakt. Fällt Ihnen DAZU irgendetwas ein? Ich würde mich über eine Antwort freuen. Gruß Nana

    Antworten
  43. Liebe Nana, wenn Sie sich ohne Mann nur wie ein halber Mensch fühlen, dann haben Sie allerdings wirklich ein ganz massives Selbstwertproblem. Das könnte aber kein Mann der Welt für Sie lösen, sondern das ist allein Ihre eigene Verantwortung und Lernaufgabe, die zugrundeliegenden Ursachen für Ihr Minderwertigkeitsgefühl zu erforschen, zu bearbeiten und zu heilen. Ursache dafür sind immer alte Verletzungen, die einem als Kind zugefügt wurden. Wenn Sie Ihrem Leben einen Sinn geben wollen und etwas wirklich Wertvolles für sich tun wollen, dann empfehle ich Ihnen, sich eine gute Psychotherapeutin zu suchen, mit der Sie regelmäßig vertrauensvoll reden und Ihre Themen und alten Wunden schrittweise bearbeiten können. Dabei würde ein Mann nur stören, so daß Sie die nächsten zwei, drei Jahre dafür wunderbar nutzen können. Und lassen Sie die Finger von Blinddates, das ist nur frustrierend und doch überhaupt nicht das, was Sie sich wirklich wünschen.
    Alles Gute, Mona

    Antworten
  44. Lieber Christian,

    vielen Dank für diesen tollen Ratgeber. Der beste, der ich je gelesen habe-und ich habe in letzter viele „Männer“ Ratgeber gelesen.
    Das Buch und Ihre Artikeln sind sehr gut verständlich, man sieht Sie haben auch einiges hinter sich und man hat beim lesen das Gefühl, dass Sie einem wirklich helfen wollen.
    Das Buch ist sehr einfühlsam und mit Liebe geschrieben und man kann es spüren.

    Ich bin jetzt 30 und habe schon wieder eine 2-monatige „Beziehung“ hinter mir. Ich habe mich schon so oft verzweifelt gefragt:“was mache ich falsch? Warum ziehen sich Männer zurück? Was in ihren Köpfen vorgeht? Wie soll ich mich verhalten, damit meine Beziehung endlich klappt?“
    Endlich habe ich die Antworten auf meine Fragen bekommen.
    Endlich bin ich weitergekommen.

    DANKE!

    LG Maria

    Antworten
  45. Tja, wäre ja nett, wenn es stimmen würde. Aber ist dem nicht so, ich bin jahrelang Single, ich hab meine Interessen in meinen Mittelpunkt gestellt. Ich organisere mich selbst und es geht mir auch gut. Es ist als ob ich unsichtbar wäre. Ich bin weder ausserordentlich hässlich, noch ein Supermodel. Einfach normal. Und ich habe viele Freundinnen denen es genau so geht wie mir…
    Aber Männer sind definitiv eher an einer bedürftigen Frau interessiert – und lieber auch nicht zu intelligent… Das ist immer wieder zu beobachten.

    Antworten
  46. Hallo Herr Sander,
    ich bin hier auf diese Seite gestossen und habe sie mir durchgelesen.
    Es ist sehr interressant. Nun,ich bin Single und geniese jetzt erst mal das single sein.Es ist nicht einfach Single zu sein, aber das wichtigste ist als single dass man sich selbst liebt und mit sich im Reinen ist,einfach dinge zu tun die einem Spass machen. Das kann ein Hobby sein dem man gerne nachgeht,oder spatziergang in der natur,Fahrrad fahren und sich einfach mit netten Leuten treffen die man kennt,oder neue Kontakte knüpfen,ohne dass man auf der suche nach einem Partner ist.Den wenn man sucht,passiert eben das, dass man meist an die verkehrten gerät.
    So habe ich auch den Fehler gemacht und den Männern hinter her gerannt. Da ich es aufgegeben habe die Suche nach einem Partner,gehe ich lieber meinen Hobbys nach und tu einfach für mich was. Oder ich gehe zu single-treffs.Manche haben Glück und bei manchen kann es sogar bis ins hohe alter dauern bis der richtige vor einem Steht. Von Zeitungsanoncen und Partnerbörsen im Internet davon möchte ich nichts mehr wissen,da ich auch hier schon meine Erfahrungen gemacht habe.
    Ich möchte dies an manche andere Frauen so weiter geben die Unglücklich mit sich selbst sind,die daraus lernen können so einen Fehler nicht zu machen und den Männern nicht hinter her laufen. Das ist wie ein Märchen was mit einem Prinz zu tun hat. Die Männer kommen ganz von alleine drauf zu.
    Ok
    Liebe Grüsse
    Sandra

    Antworten
  47. ich bin zufällig auf diese seite gestoßen
    doch sie hat mir meine augen geöffnet ich habe mich immer gewundert warum jeder meiner freunde bereits den richtigen gefunden haben und ich immer noch singel bin
    es hat mich sehr traurig gemacht und ich hatte bereits 3 beziunegn die mich am enhde sehr verletzt haben dieser text hat mich sehr stark an mich selber erinnert
    ich habe immer wie verrückt nach dem richtigen gesucht doch habe nur endtäuschungen gefuinden ich werde ihren raht mal an danke ihnen sehr es hat mich weiter gebracht

    Antworten
  48. Hallo Herr Sander,

    kann man diesen Text auch auf die Partnersuche der Männer umkehren, oder sieht das bei denen schon wieder anders aus?
    Ich frage, weil ein Freund gerade meint exsessiv nach seiner Traumfrau zu suchen und meint, dass diese ja nicht einfach so plötzlich vor einem steht…man(n) muss schon was dafür tun…und dated sich durch sämtliche Internet Single Börsen.
    Würde ihm gerne es schriftlich zeigen, dass das der falsche Weg ist 😉

    Gruß
    RAANJA

    Antworten
  49. Hallo Herr Sander,

    eine sehr interessante Überlegung, bei der ich Ihnen gerne zustimme. Wenn man krampfhaft auf der Suche ist, klappt meist nichts und wenn doch, nicht das Richtige. An sich selbst zu „arbeiten“ halte ich für eminent wichtig. Vor allem die eigenen Glaubenssätze sollten überprüft werden. Wie sehe ich mich selbst? Mag ich mich? Und wenn es bisher ein negatives Bild war, sollte man es in ein positives Selbstbild umdenken.

    Herzlichen Gruß

    Antworten
  50. Hallo,
    ihre Seite ist echt super, nur leider kann ich mit meinem Freund (3 Jahre zusammen) absolut nicht reden. Er hält auch absolut nichts von Seiten Internet Seiten, Büchern oder anderen Ratgebern 🙁 was mich einfach nur extrem traurig macht, er will sich nicht ändern bzw. mir etwas entgegen kommen, man muss sich ja nicht immer gleich ändern aber ich soll mich in allen Hinsichten am besten sofort verändern bzw. irgendwie auf alles besser reagieren. Es gibt doch auch Seiten wo Männer über uns Frauen nach lesen können um uns besser zu verstehen aber wenn ich so was vorschlage (allgemeine Ratgeber für Frauen oder Männer) geht er sofort an die Decke und hört mir überhaupt nicht zu weil es ja totaler Quatsch ist in seinen Augen und viele einfach nicht gleich sind, ich sagte dann zu ihm das nicht alle gleich sind aber manche dieselben Probleme haben und das es nichts schlimmes ist ab und zu einfach mal zu lesen wie es anderen geht, wie sie mit manche Sachen umgehen oder Tipps haben aber nichts. Ich zwinge ihn auch absolut nicht so was zu lesen oder in der Art an zu nehmen aber wenn ich sage das ich irgendwas gelesen habe und einfach nur ihm ein Tipp geben, wenn ich zb. Nicht so gut drauf bin, er nicht dann ständig fragen soll was mit mir los ist, ist das einfach zu viel für ihn obwohl es doch einfach nur ein gutgemeinter tipp von mir ist, dann meint er immer… ich lese es doch nur um ihn besser zu verstehen und ich möchte doch kein perfektes leben einfach nur etwas glücklich sein… Wir verstehe uns aber oft falsch und dann versuche ich alles irgendwie zu erklären aber er ignoriert mich einfach und es ist ihm ständig alles egal im Streit… Mit meinen Partnern davor war es ähnlich und wenn ich mit Freunden rede sind ihre Männer auch ähnlich und das viele nicht so stur sind und egoistisch… nur ich liebe ihn und möchte einfach mit ihm glücklich werden… aber wenn er mir nicht entgegen kommt sehe ich da glaube kein gutes Ende 🙁

    Antworten
  51. Sehr geehrter Herr Sander,

    Ich muss Ihnen in einem Punkt widersprechen:
    Es kommt das zu uns, was wir selbst ausstrahlen.

    Ich habe wirklich keine ernsthaften Probleme. Ich habe einen starken Charakter, bin zielstrebig, erfolgreich, fröhlich, kontaktfreudig, habe sehr gute Freunde, viele soziale Kontakte, bin ehrgeizig, witzig und vor allem bescheiden. Nein ehrlich, so bin ich. Selbstbewusst und locker, und ich sehe auch nicht hässlich aus (ich weiß, das ist Geschmackssache, aber ich sehe ganz gut aus).

    Was ziehe ich für Männer an? Und zwar am laufenden Bande:
    Weicheier, die meine Stärke nutzen wollen
    Schwächlinge, die nicht einmal sich selbst Halt geben können, geschweige denn, mir
    Faulpelze, die keine Ziele im Leben haben und wenn sie welche haben, denken sie, dass alles von selbst kommt
    Männer, die mir die Energie aussaugen, bis nichts mehr übrig ist.

    Ich verstehe die Welt nicht mehr, aber ich beginne auch, mich damit anzufinden, dass ich zu der loser-Gruppe auf dem Heiratsmarkt gehöre. Zu der Gruppe, die nach empirischen Forschungen die kleinste Chance hat, einen Lebenspartner zu finden. Ich muss Ihnen daher leider widersprechen.

    Antworten
  52. Hallo der Erleuchter der Frauen! 🙂

    Ich finde es großartig wie du versuchst Frauen zu Helfen. Einen Stern auf dem Walk of fame hast du dir definitiv verdient. 🙂 Hiermit hast du eine neue Verehrerin gefunden. Ich finde dich einfach nur Klasse!

    Lieber Christian, dein E-Book habe ich mir ja gekauft und innerhalb einer Nacht regelrecht verschlungen. All das was eine Frau während der Anfangsphase machen sollte, tat ich auch bisher. Während des Lesen dachte ich mir nur: „wow, ich wusste gar nicht das ich so mit Männern spielen kann“ ;-)….Danke für diese Einsicht *fg* – aber eine Aussage raubte mir ganz schön den Atem, da war ich ziemlich geplättet. Du meintest, ein Mann ist so lange mit einer Frau glücklich, so lange sie es auch ist. Hilfe! Genau da liegt mein Problem. *seufz*
    Ich dachte eher, wenn ein Mann eine Frau toll findet und sie unbedingt kennen lernen möchte, ist er bereit ihre Unsicherheit zu beseitigen und alles in Gang zu setzen um sie von sich zu überzeugen – wohl falsch gedacht..
    Wenn ich rückblickend auf meine letzte Bekanntschaft schaue, tut´s immer noch weh. Ich merkte selbst, wenn ich zufrieden und glücklich war, reizte ich ihn sehr damit. Wenn ich ihm das Gefühl gab, das er mich glücklich machte, war er echt sehr charmant und zuckersüß zu mir! Ich hatte ihn soweit(musste hier grad ein wenig schmunzeln^^), dass er folgendes sagte:
    -Du hast mich voll in deiner Hand. Für dich würde ich alles tun.
    -Du bist sehr interessant, geheimnisvoll, intelligent, wahnsinnig liebevoll und du weißt was du willst.
    Eigentlich eine Frau zum Heiraten …Hier sprach er ganz von sich aus, wie er sich eine Ehe vorstellt.
    – Wenn ich dich sehe, machst du mich glücklich.
    – Du fehlst mir/ Du hast mir gefehlt..
    – Ich lieb´ deine Macken.

    Das alles sagte er aber erst nach ca. einem halben Jahr.

    Oder bewerte ich diese Sätze zu hoch? Sind diese Aussaugen nicht erwähnenswert? Nahm ich sie zu ernst? Waren diese Aussagen nichts Besonderes? Bitte, bitte gib mir die volle Wahrheit und besänftige mein Gewissen und verrate mir ob ich nur zu viele Seifenopern angesehen habe:-)

    Christian, ich weiß, dass er der Richtige war 🙁 …Aber nach der Flirt-Phase, wo es darum ging, sich zu öffnen, Liebe zu empfangen etc. verhielt ich mich ganz falsch. Die Mutation von der smarten und süßen Person zur streitsüchtigen und komischen Person tritt ein. Mir fällt es unglaublich schwer mich zu öffnen, und teilweise auch, Liebe anzunehmen.
    Ich hatte als Kind das Vergnügen mit ansehen zu dürfen wie meine Eltern eine Hass-Liebe teilten. Dies hat sicherlich auch was mit meinem Verhalten zu tun…

    Sollte man mit einem Mann darüber reden? Und wenn ja, nach welcher Zeit erst?
    Und wie soll man es sagen, sodass er nicht gleich denkt, man sei emotional nicht stabil. 🙁

    …..

    Er, meine letzte Bekanntschaft, war 31 Jahre alt und war zuvor immer wieder unglücklich verliebt. Auch wohnte er noch nie mit einer Frau zusammen. Obwohl er gut aussieht und
    recht gut verdient. Und so ´ne richtig feste Freundin hatte er auch nicht gehabt. Vielleicht klingts jetzt doof, aber „normal“ war er doch auch nicht, oder? -.-

    Das schlimme ist, ich weine heute noch, weil es mir manchmal so sehr weh tut:-( .. wenn ich dran denke, wie wir uns „verloren“ haben. Es war eigentlich genau die Zeit, wo wir hätten uns emotinal näher kommen sollten, aber ich traute mich nicht. Es ging einfach nicht…Umso mehr er wollte, deste mehr wendete ich mich von ihm ab und wurde kühl. Am Valentinstag wollte er sich mit mir treffen, auf seinen Vorschlag reagierte ich gar nicht..daraufhin fragte er mich ob ich nicht Lust hätte mit ihm dann zu telefoneiren, auch darauf stieg ich nicht ein…Dann, am Nachmittag des 14ten schickte er mir eine SMS mit schönen Valentinstagsgrüßen und fragte, ob ich dann Lust hätte zu telefonieren – ich schickte ihm nur eine SMS, wo drin stand „Danke, ich wünsche dir auch schönen
    Valentinstag und noch einen schönen Tag. Liebe Grüße“
    Ganz paradox. Ich war sauer auf ihn..das er mir am Valentinstag „nur“ eine SMS schickt. Siehst du mein Problem, Christian? Er wollte sich Treffen, er wollte telefonieren und ich, ich ignorierte all dies, verhielt mich reserviert und dann erwartete ich Nähe von ihm? Ohmano..
    Na ja, die Tage darauf fragte ich ihn was und als er drauf mit einem Nein antwortete..brach ich den Kontakt ab und sagte ihm auch, das die Sache für mich abgeschlossen ist. In der darauffolgenden SMS von ihm, merke ich sehr wie wütend er war. Er wünschte mir dann noch viel Glück. Dies wünschte ich ihm auch, und mein letztes Wort war ein „Adieu“. Seitdem fehlt er mir jeden Tag 🙁 …

    Wieso hielt er mich nicht auf und ließ mich gehen????!!!!!??? Warum ??!!
    War ich ihm soooo egal? Hat er es nicht ernst gemeint mit dir? War ich nur ein Zeitvertreib?

    Lieber Christian, kann ich mich bei ihm wieder melden?? 🙁

    Und falls ja,

    mit welchen Worten???? 🙁

    Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte – Hey, du bist der erste Mann den ich anflehe, aber ich machs diesmal gern:-) – Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte Bitte BItte

    Gib mir Ratschläge 🙁

    Bitte Bitte Bitte Bitte antworte mir auf meine E-Mail Adresse…

    Es tut so weh, zu spüren das man den Richtigen hat gehen lassen 🙁
    (vielleicht siehst du es ja ganz anders, und er war nicht der Richtige, ja???)

    Ich kann nicht mehr klar denken. Bitte um eine Offenbarung. Tausend Dank jetzt schon mal 🙂

    Antworten
  53. …Was wollte der Dichter tatsächlich zum Ausdruck bringen?; dazu einer, der sich höchstwarhscheinlich noch immer in der „Freiheitsphase“ des Seins befindet?
    Einige Aspekte die Sie beschreiben sind durchaus gut und haben ihre Berechtigung. Jedoch fehlt mir ehrlichgesagt die tiefere Dimension der Anziehungskraftt, sprich wahre Herzensöffnung und deren Resonanz, die wir nicht gross steuern können, zumal diese tiefer verwurzelt und manifestiert ist. Der Mensch glaubt tatsächlich vieles selbst steuern zu können und auch noch grosse Macht und Freiheit darüber zu haben, wer schlussendlich der richtige Lebenspartner ist. Oder glauben Sie tatsächlich, dass dies von der Ego-Wunschvorstellung abhängig ist? Wohl kaum. Denn wenn die Liebe ein Geschenk ist, welches wir nur empfangen können, genauso ist es auch die Weisheit. Das wahre Leben fängt für viele genau da an, wenn wir uns eingestehen können und erkennen, dass wir wissen, nicht(s) zu wissen. Auf die Liebe, Weisheit und deren Schöpfer! Es grüsst Sie, von Coach zu Coach 🙂 Lilian

    Antworten
  54. Lieber Christian,

    ich möchte dich um einen Rat bitten da ich wirklich nicht mehr weiter weiss. Ich habe einen tollen Mann kennengelernt. Wir waren zusammen im Ausland und führten eine Beziehung. ich musste allerdings in mein Heimatland zurück und er ist geblieben. Wir hatten aber ausgemacht, ich komme in den nächsten Ferien wieder und so lange führen wir eine Fernbeziehung. Kurz bevor ich angekommen wäre, sagte er mir er hat eine andere Frau kennengelernt. Ich habe sofort den Kontakt abgebrochen und ihm gesagt er soll glücklich werden, aber ich möchte nichts mehr von ihm hören. Es war sehr hart und natürlich bin ich nicht zu ihm geflogen. Ca. 4 Monate später schrieb er mir er sei nun auch nicht mehr im Ausland, sondern zurück in sein Land (ein Nachbarland Deutschlands) und es tut ihm alles so leid. Ich habe nicht reagiert und nur gesagt ich regel das alles nicht per Mail, das ist mir zu dumm. Dann stand er 2 Wochen später vor meiner Tür und meinte er will wieder eine Beziehung mit mir. Ich habe nach einer Zeit zugestimmt und es fühlte sich sehr toll an. ich konnte ihm verzeihen, das glaubte ich zumindest. Doch nach einiger Zeit Fernbeziehung merkte ich, ich kann es nicht, weil er mir nicht das Gefühl gibt, ihm vertrauen zu können und immer die Angst da ist, dass er wieder eine andere hat. Ich hatte nie ein Gefühl der Sicherheit, obwohl er sich sehr bemüht hat. Allerdings war er nicht immer zuverlässig, was Anrufe anging. Dann habe ich ihn besucht und er hat mich allen als seine Freundin vorgestellt, dennoch hat sich alles falsch angefühlt und ich habe gemerkt ich spiele eine Rolle und kann mich nicht öffnen, bin nicht authentisch. Ich habe gekämpft und wollte die Beziehung, aber je mehr ich getan hab, desto schlimmer fühlten wir uns beide!! ich hab mich total verschlossen und er empfand es nur noch als anstrengend und ich hatte das Gefühl die Gefühle lassen nach. Dann habe ich die Sache beendet, nachdem ich wieder zu Haus war! Wir hatten in diesen 3 Monaten unheimlich tolle Momente und im nachhinein kann ich sagen, die Gefühle haben keinesfalls nachgelassen. Aber als ich die Beziehung beendet habe kam kurze Zeit später „ich liebe dich“. Trotzdem war es danach wie eine Achterbahnfahrt, einmal so, den anderen Tag so. Mal viel Aufmerksamkeit, mal wenig und nie wusste ich was er will. Immer wollte er mich treffen, aber nie kam es dazu. Ich habe ihn dann gefragt was er will und er konnte mir keine Antwort geben. Daraufhin habe ich gesagt: wenn du nicht weisst, was du willst, lass mich in Ruhe. ich kann das nicht mehr. Dann kam einen Monat später von ihm eine Nachricht, wie sehr er mich vermisst. Ich habe dann gesagt: dann komm zu mir und seitdem habe ich nichts mehr gehört……
    Das Schlimme ist, ich liebe ihn und vermisse ihn schrecklich. Aber ich weiss nicht was das alles zu bedeuten hat. ist es ihm zu anstrengend oder waren die Gefühle nicht stark genug. Ist es besser ihn so zu vergessen oder was soll ich tun. Und es ist so, ich versuche mich ganz bewusst auf mich zu konzentrieren, mache viele Dinge um mich gut zu fühlen und genieße das Leben….nur habe ich so viele Fragen im Kopf und kann ihn nicht vergessen, weil er mir sehr fehlt!

    Was soll ich tun, damit ich ihn entweder vergessen kann oder wenn es eine Chance gibt, das wir uns beide öffnen und einen Neustart wagen können???

    Bitte teile deine Meinung mit mir, ich weiss langsam nicht mehr weiter. Das würde mir viel bedeuten.

    Danke!

    Antworten
  55. Lieber Christian Sander,
    was Sie schreiben ist so einleuchtend wie auch schwierig umzusetzen.Ich bin 37 Jahre alt und habe einige Beziehungen hinter mich gebracht, mit eher schlechten bis katastrophalen Erfahrungen! Meine letzte Beziehung liegt erst einen Monat zurück und ich hänge im Moment ziemlich in den Seilen, weil es WIEDER nicht geklappt hat. Es war eine Beziehung mit vielen Ups and Downs. Er hat mir nie vertraut, warum auch immer ( ich gab ihm jedenfalls nie Anlass, mir zu mistrauen). Nun ging er soweit, dass er meine Emails ( und wahrscheinlich auch Handys) kontrolliert hat, weil er- Zitat- `das Gefühl hatte, ich würde mich von ihm entfernen`. Diese Aktion war für mich dann nicht mehr tragbar. Gepaart mit immer wieder körperlichen ( Intimen) Druck und Psychoterror habe ich es beendet. Nun beginne ich allmählich zu glauben, dass es überhaupt keine ehrlichen, anständigen Männer gibt, die zu mir passen. Und dabei WüNSCHE ICH ES MIR DOCH SOOO SEHR! Und da genau ist der Knackpunkt- mein unstillbarer Wunsch nach einer funktionierenden Partnerschaft und dem Wissen darüber, dass diese sich wahrscheinlich erst ergibt, wenn ich eben nicht aktiv danach suche… Das ist wie auf Schokolade verzichten zu müssen, weil man weiss dass sie dick macht, aber man ist fast süchtig danach… ;-).
    Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir Ihre Gedanken zu meiner Mail schreiben könnten.
    Ihre Claudia
    PS: Dann halten Sie wahrscheinlich auch nichts von Partnervermittlungen übers Internet??.

    Antworten
  56. Lieber Christian Sander,
    was Sie schreiben ist so einleuchtend wie auch schwierig umzusetzen.Ich bin 37 Jahre alt und habe einige Beziehungen hinter mich gebracht, mit eher schlechten bis katastrophalen Erfahrungen! Meine letzte Beziehung liegt erst einen Monat zurück und ich hänge im Moment ziemlich in den Seilen, weil es WIEDER nicht geklappt hat. Es war eine Beziehung mit vielen Ups and Downs. Er hat mir nie vertraut, warum auch immer ( ich gab ihm jedenfalls nie Anlass, mir zu mistrauen). Nun ging er soweit, dass er meine Emails ( und wahrscheinlich auch Handys) kontrolliert hat, weil er- Zitat- `das Gefühl hatte, ich würde mich von ihm entfernen`. Diese Aktion war für mich dann nicht mehr tragbar. Gepaart mit immer wieder sexuellem Druck und Psychoterror habe ich es beendet. Nun beginne ich allmählich zu glauben, dass es überhaupt keine ehrlichen, anständigen Männer gibt, die zu mir passen. Und dabei WüNSCHE ICH ES MIR DOCH SOOO SEHR! Und da genau ist der Knackpunkt- mein unstillbarer Wunsch nach einer funktionierenden Partnerschaft und dem Wissen darüber, dass diese sich wahrscheinlich erst ergibt, wenn ich eben nicht aktiv danach suche… Das ist wie auf Schokolade verzichten zu müssen, weil man weiss dass sie dick macht, aber man ist fast süchtig danach… ;-).
    Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir Ihre Gedanken zu meiner Mail schreiben könnten.
    Ihre Claudia
    PS: Dann halten Sie wahrscheinlich auch nichts von Partnervermittlungen übers Internet??.

    Antworten
  57. Hallo,
    ich schließ mich meiner „Vorrednerin“ an.
    Bin 22 und hatte noch keinen Freund… traurig aber wahr.
    lerne auch keine kennen, und wenn ich jemanden sehr gern mag, dann sind sie meistens vergeben. also chancenlos.
    „keiner“ kann mir sagen warum… -hab mir aber sagen lassen, dass es am aussehen nicht mangelt;)
    Würde mich über einen Rat sehr freuen.
    Mfg

    Antworten
  58. Hallo Christian,
    ich kann überhaupt keinen mann kennenlernen und wenns dann nur verheiratete männer oder die falschen was nur sex wollen woran liegt es ?
    Stimmt das wenn man sucht findet man nicht so haben mir die ältere leute gesagt und wen man findet dan wollen die nur sex ud keine beziechung.
    Bitte um Rat ich bedanke mich …

    Antworten
  59. Sehr geehrter Herr Sander,

    es ist einfach toll, dass Sie wirklich vielen Frauen mit sehr cleveren Tipps, Ratschlägen oder sogar mit „Männer Gebrauchsanweisungen“ helfen. 🙂
    Ich komme selbst aus ganz anderem Land, wo andere Beziehungskultur herrscht.
    Ich nahm all diese Wissensschätze als Info für sich und erlebte aus Neugier viel „Aha-Erlebnisse“ durch Ihre Beratungen, die besagen wie die europäischen Männer funktionieren.
    Ich muss auch gestehen, dass die Frauen erobert werden müssen, ist es bei uns eher Regel als Ausnahme. Es gibt sogar ein kleiner Spruch:“ Die Frauen sind wie Eis, zunächst kalt und distanziert, aber danach schmelzen sie und werden klebrig“.
    Was ich hier herausfand, dass die Männer, eigentlich von Frauen erobert werden. Sie sind sehr zurückhaltend, schüchtern, warten dass die Frau endlich mal einen Signal zum flirten (was ich nicht mag:))gibt oder ihn zum Kaffee trinken einlädt. In der Diskothek sah ich wie ein Mann über mehrere Stunden in der Nähe ganz wild zum tanzen versuchte bzw. tanzte, aber am Ende des Tanztrainings ging er ‚ohne Tschüss zu sagen‘ nach Haus. Im Vergleich zu ihm war ein Amerikaner ‚organisierter‘ und bot uns einen Getränk an, den wir schon hatten und höflich ablehnten. Er war ganz , nein, wie Sie sagen, erfüllte alle ‚Kriterien‘ außer einen. Nach 2 Stündigen Smalltalking war klar, dass er schnell wie möglichst oder gewöhnlich auf die Horizontale zu zweit… sehr wünschte. Oh, ja, den Rückweg fand er dann ohne unsere Hilfe :)). Er ging genauso wie der Schüchterne, aber mindestens mit dem Gedanke „Yes, we can!“.
    Aus rein meiner subjektiven idealistischen Perspektive ist es etwas traurig. Ich meine den westlichen Beziehungskodex. Alles so kompliziert geworden, da jeder zu hoher Ansprüche hat und Individualismus mit Komfort deren zugrunde liegt.
    Ich muss ihn nicht kritisieren, ich muss ihm einigermaßen den freien Raum lassen, ich muss ihn ignorieren und nicht eifersüchtig sehr an sich ziehen, damit er während wir zusammen auf der Straße laufen, NUR auf MICH STÄNDIG schaut und seine fragenden Augen sagen:“Bitte, Liebe, lasse die Leine etwas freier, sonst kriege ich keine Luft“. :)) Wenn ich all dies erfülle, dann wird er richtig MEINS.
    Aber wo ist die Liebe, echter Sangam: Harmonie der Seelen, Unisson der Herzen, der Verstande, eins für allemal im Guten sowie im Schlechten ? Ich spreche nicht über Crazyness, totale Hingabe und Selbstopfer nur für ihn. Liebe soll auch persönliche Entwicklung mitbringen.
    Ich glaube sie existiert? (*-*)
    Ganz, ganz ehrlich gesagt, die Frauen wissen nicht, dass Ihre Tipps primär den Männern helfen oder sie daran erinnern das sie doch ein Starke Geschlecht sind.

    Viel DANK und alles Beste,

    X 🙂

    Antworten
  60. hallo,erst mal wünsche ich alles Gute für das neue Jahr! Ich bin hin und weg!!! Ich finde die Beziehung zwischen den Geschlechtern in den meisten Fällen katastrophal. Auf der permanenten Suche nach der Vervollkommnung beschäftige ich miczh auch mit dem besten was die Evolution geschaffen hat- die Frauen! Ich kenne das Hörbuch was die andere Seite beleuchtet und finde es Klasse das es auch das Gegenstück dazu gibt. Alles ist für mich nachvollziehbar. Ich bin begeistert und wünschte mir es gäbe eine „Bedienanleitung“ für beide Geschlechter.

    Antworten
  61. Hallo Herr Sander,
    Mit Euren Ratschlägen übertreffen Sie jeden Beziehungsberater!
    Und mit der Weisheit die darin steckt jeden Psychiater.
    Habe meiner Schwester paar Ratschläge von Ihnen geschickt.
    Da ich Êuer E.mail -link nicht öffnen kann, möchte ich ein
    gebundenes Buch kaufen, wäre Toll!

    Es grüsst Karin

    Antworten
  62. Schade das es keine echten Bücher sind, sondern nur E-Books.
    Immer nur auf PC lesen ist mir auf dauer zu anstrengend. Und wenn man es ausdruckt hat man viel zu viel Papier in Din A4 und weiß nicht wohin damit. Ein gebundenes Buch aus Papier ist eben einfacher zu handhaben.

    es grüßt Sabine

    Antworten
  63. Lieber, Herr Sander!

    Wow…..Sie haben einfach in allen Punkten recht.
    Sie haben eine ganz besondere Schreibweise, die finde ich viel über Sie schon aussagt., kann Ihnen nur ein sehr,sehr positives Feedback geben. Machen Sie weiter so!!!

    Lieben Gruß, Mary

    Antworten
  64. Hallo Christian,

    ich bin absolut überwältigt, wie du mit deinen Aussagen (grad über die Fehler, die „frau“ so macht) absolut ins Schwarze triffst. Hätte ich dich doch bloß schon vorher entdeckt, dann wäre mir mein Schatz vielleicht nicht mit der Ausrede: „Ich bin momentan nicht bereit für eine Beziehung, aber keine Angst, es liegt NICHT an DIR“ weggelaufen.

    Naja, jetzt habe ich dich ja gefunden und wünsche mir einfach, dass es beim Nächsten einfach besser klappt.

    Schön, dass es dich gibt!! :o)

    LG, Melanie

    Antworten
  65. Hallo Herr Sander 🙂

    ich bin gestern auf Ihre Seite gestoßen und muss sagen, der Artikel von Ihnen, warum man dann keinen findet wenn man suchet, hat mir die Augen geöffnet…ich wusste zwar das das so ist aber eigentlich nie so wirklich richtig warum.

    Ausserdem finde ich Ihre seite und die anderen Artikel auch top.

    Wenn ich Ihre Beiträge lese, habe ich das Gefühl als wenn mir ein guter Freund einen Rat gibt und ich habe nicht das gefühl das ich so ein „Psychogschwaffel“, wie man bei uns in Bayern sagt 😉
    Ich habe den Eindruck das Sie aus Ihren eigenen Leben erzählen und sich nicht auf irgendwelche Untersuchungen und Statistiken verlassen…

    Großes Lob an Sie 🙂

    PS: viell. schreiben Sie mir ja zurück per E-Mail…aber auch wenn nicht, dieses Lob musste ich mal loswerden.

    Viele Grüße aus Bayern 😉

    Christina

    Antworten
  66. Bin über den Ratgeber voll begeistert. Mir stellt sich nur die Frage nach dem Alter der „Quellen“ der Recherche – Barkeeper ist sicherlich aufschlussreich 🙂 Sind hier vor allem junge Männer „befragt“ worden oder haben diese Aussagen auch noch Gültigkeit für ÜFÜs? LG + Danke für die zahlreichen Tips!

    Antworten
  67. Mir gefällt ihr Beitrag sehr gut! Ich habe selbst schon häufig die Erfahrung gemacht, dass je weniger Gedanken man sich selbst über das Single-Dasein und eine potenzielle Beziehung macht, desto besser klappt es mit den Männern.

    Antworten
  68. Mehr über mich erfahren Sie unter „über den Autor…“ – einfach drauf klicken 😉

    Antworten
  69. Hallo Christian,

    Wie alt sind Sie,würde ich so gern wissen und was für eine Ausbildung haben Sie für dieses WAHNSINNIG gute buch!?
    So etwas kann nur jemand schreiben der einige Erfahrungen gemacht hat…..Weshalb liegt Ihnen daran die Geheimnisse die so easy sind zu präsentieren?

    Wissen Sie auch weshalb wir Frauen nicht an so einfache dinge denken zwischendurch? Weshalb wissen das männer immer besser frauen im griff zu haben und zu führen.Ist das eher ein Instinkt?

    Aaalso ehrlich,das Buch ist für profi-Frauen !!!!!

    Viele grüsse

    Antworten
  70. Bin sehr gespannt auf Ihr Buch, Frau Karajouli. Wir Männer haben eine Aufklärung bzw. eine „Gebrauchsanweisung“ für das weibliche Geschlecht mindestens genauso nötig – wenn nicht gar noch nötiger…

    Wäre doch schön, wenn sich die Geschlechter gegenseitig mehr Verständnis und vor allem mehr Respekt entgegen brächten – das würde etliche Probleme dieser Gesellschaft einfacher machen.

    Viele Grüße, Christian

    Antworten
  71. Sehr geehrter Herr Sander, bei den Literaturrecherchen für mein Buch (Ratgeber für Männer) bin ich auf Ihre Ausführungen gestoßen. Es ist das das Beste, was es in dieser Kategorie „Beziehungsratgeber für Frauen“derzeit gibt.: es verbindet Einfühlungsvermögen mit Ehrlichkeit und Respekt. Ihre autobiographischen Anmerkungen machen deutlich, dass Sie Ihr Wissen ausschließlich durch eigene Erfahrung erlangt haben. Kein Psychotherapeuten-Talk ! Ich denke, dass ich in Kürze (Fertigstellung meines Buches ca. Oktober d.J.) männlichen Lesern etwas vergleichbares anbieten kann. Und danach einen Mann wie Sie als Kooperationspartner finde 🙂 Mit besten Grüßen, Madeleine Karajouli

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.